Die Rettung

1.5K 104 6

Sasuma's Sicht:
Ich bin bei der ganzen Versiegelung wach. Doch ich muss die Augen zutun, damit ich nicht sehe, wie Gaara lamgsam mehr und mehr stirbt. Es tut mir leid! Ich hoffe es kommt bald ein Team und rettet Gaara. Für mich kommt die Rettung zu spät. Ich wurde bereits als Stufe S Ninja eingestuft und auch wenn mich jemand rettet, Akatsuki wird mich immer versuchen zu bekommen. Ich bringe den Dörfern und den Bewohnern nur Pech.

Als die Versiegelung beendet wurde verschwanden die meisten. Außer Pain und Itachi, die kommen auf mich zu. Pain schaut auf mich herab und wendet sich dann zu Sasori und Deidara: "Es kommt bald ein Team aus Konoha unter ihnen müsste sich der neun-schwänzige befinden. Schnappt ihn und bringt ihn mir und bringt sie (dabei deutet er auf mich) auch mit." Damit ist er verschwunden und Itachi sagt zu ihnen etwas: "Die neun-schwänzige Jinchuuriki ist ein temperamentvoller Junge und er ist mit der Jinchuuriki des ein-schwänzigen sehr befreundet. Ihr werdet ihn schnell erkennen." Und damit ist nun auch er verschwunden. Sasori und Deidara lassen mich so liegen und platzieren sich vor dem Eingang. Deidara sitzt auf Gaara nieder. Wie kann er das wagen? Ich will ihm gerne schlagen, aber ich bin zu schwach um mich überhaupt zu bewegen. Ich spüre das Chakra von Kakashi, Naruto, Sakura und ein mir unbekanntes Chakra. Auch Sasori und Deidara scheinen es zu bemerken, denn sie nicken sich zu. Was planen sie?

Der Eingang wird geöffnet und Team Kakashi und eine alte Dame sehen Sasori und Deidara an. Besonders Naruto ist am wütensten, denn Deidara sitzt auf Gaara. "Geh runter von ihm!", befiehlt Naruto, doch Deidara denkt nicht daran und grinst Naruto einfach an. Naruto wird immer wütender. "Er ist die andere Jinchuuriki", sagt Sasori gelassen. Naruto will gerade die beiden angreifen, als Kakashi ihn zurück hält. Sie haben mich nicht bemerkt!

"Deidara nimm den Kazekagen und Sasuma und verschwindet von hier!", befahl Sasori. Deidara nickt und formt mit seinen Händen einen Tonvogel, wo er Gaara auflädt und selbst aufspringt.

Als Sasori meinen Namen nannte, schauten sich die vier um und entdeckten mich blutüberströmt auf den Boden liegen. Sakura hällt sich die Hand vor dem Mund und Kakashi und Naruto sehen sehr wütend aus. Sind sie auf mich wütend?

Deidara fliegt auf mich zu und schnappt sich und fliegt aus der Höhle hinaus. Als er mich hochhebt zucke ich zusammen, denn die Wunden tuen sehr weh. Ich drehe meinen Kopf nach den Konoha-Ninjas und merke, wie Kakashi und Naruto uns folgen und Sakura mit der alten Frau gegen Sasori kämpfen. Da wir auf einen Vogel fliegen, sind wir schneller und für die zwei wird es schwer uns aufzuholen. Ich muss ihnen helfen. So weit es geht forme ich Fingerzeichen und erschaffe für Kakashi und Naruto einen Drachen. Sie glauben zuerst die Drachen wollen sie angreifen, doch dann steigen sie auf ihnen und fliegen uns nach. "Was hast du gemacht?", schreit mich Deidara an. "Ich helfe meinen Freunden!"

Die Drachen haben weit aufgeholt und sind direkt hinter uns. "Dann werde ich halt kämpfen!", schreit Deidara. Wir sind gerade unter einer Lichtung. Er dreht sich zu mich um und verpasst mir einen Tritt in den Baum, dass ich hinunterfalle. Der hat sie doch nicht mehr alle! Unsanft lande ich auf den Boden.

Kakashi's Sicht:
Wir haben es bald geschafft Gaara zu finden. Ich habe bereits von Kankuro gehört, dass Sasuma bei der Entführung dabei war. Ist sie wirklich einer von den Bösen? Jetzt haben wir es geschafft in die Höhle zu gelangen. Vor uns stehen zwei Mitglieder und einer davon sitzt auf Gaara. Neben mir wird Naruto immer wütender. Das würde ich auch werden, wenn einer auf meinem Freund sitzt. Naruto will gerade auf die zwei losgehen, als ich ihn davon abhalte. "Deidara nimm den Kazekagen und Sasuma und verschwindet von hier!", schreit der bucklige Mann. Warte Sasuma?! Ich sehe mich um und entdecke sie blutüberströmt in einer Ecke liegen. An der Wand über ihr ist ein tiefer Krater. Wer hat ihr das angetan? Deidara nimmt Gaara und Sasuma auf seinen Tonvogel und fliegt weg. Naruto und ich folgen ihm. Sasuma macht Fingerzeichen unter Schmerzen und es tauchen zwei Drachen auf. Naruto und ich stellen uns kampfbereit auf, doch sie greifen nicht an. Wir wollen euch helfen! Der Drache spricht in meinem Kopf. Wir nicken und springen auf ihnen und folgen den Vogel.

Wir haben sie schnell eingeholt. "Dann werde ich halt kämpfen!", schreit Deidara. Er dreht sich zu Sasuma und tritt ihr in den Bauch, dass sie aud den Boden fällt und hart aufschlägt. Wie kann er ihr so etwas antun? Mir kommt es in den Gedanken, dass Sasuma nicht freiwillig bei Akatsuki ist. Doch nun konzentrieren wir uns auf den Gengner vor uns. Ich nicke Naruto zu und wir laufen auf Deidara zu und konzentrieren uns ihn zu treffen. Wir schaffen es manchmal ihn zu treffen  doch auch er trifft uns einige male. Wie stehen schweratmend zueinander. Doch nun wird Deidara nach hinten geschleudert. Was war das? Bevor Deidara auf den Boden schlägt wird er noch einmal geschlagen und das immer wieder. Die Person die schlägt erkennt man nicht, da sie zu schnell ist. Deidara wird weit nach hinten geschlagen und sein Gegner zieht ein Schwert und trennt seinen zweiten Arm vom Körper. Deidara schreit auf und läuft auf den Wald zu und schreit ein letztes Mal bevor er verschwunden ist. "Das wirst du mir bereuen!" Nun dreht sich sein Gegner zu uns um und vor uns steht Sasuma! Wie kann sie mit diesen Wunden noch stehen?

Sasuma's Sicht:
Das hat Deidara verdient. So kann man doch nicht mit mir umgehen. Ich sacke zusammen und werde von Naruto aufgefangen. "Danke", hauche ich. Er schenkt mir ein Lächeln. Naruto hebt mich hoch und trägt mich zu Kakashi, wo er mich sanft auf den Boden lässt. Neben mir liegt Gaara. Ich konnte dir nicht helfen Gaara! Ein kleiner Schmerz geht durch meine Hand. Ich sehe auf sie und sehe, dass das Rosenblattmal verschwunden ist. Sakura und die Frau haben es geschafft Sasori zu besiegen. Ich bin frei! Keine zehn Minuten später stehen sie vor uns. Die Frau geht auf Gaara zu und heilt sie. Doch ich merke, wie ihr Chakra immer weniger wird. Also gehe ich auf sie zu und hebe meine Hände um ihr  zu deuten, dass ich ihr helfen will. Sie nickt und nun wir Gaara von einem schwarzen Chakra umhüllt, doch auch mein Chakra geht langsam zu Ende und so taucht Naruto auf und hilft uns Gaara zu heilen.

Die alte Frau sackt in Sakuras Arme und ist tot. Sie hat ihr Leben für Gaaras geben. Sie ist ein Held. Nun blicken alle, die Bewohner von Suna sind gekommen, auf Gaara, der langsam seine Augen aufschlägt. Naruto begrüßt ihn und er blickt um sich. Bis seine türkisen Augen meine schwarzen Augen treffen.

Der Schwarze Drache KonohasLies diese Geschichte KOSTENLOS!