Mein eigenes Team

1.8K 114 2

-------------- eine Woche später ---------------

In dieser einen Woche hat sich nicht viel verändert. Shikamaru und Asuma könnten mich immer noch nicht in Shogi schlagen und Kiba hängt die ganze Zeit an meine Fersen. Irgendwie finde ich es gut einmal Aufmerksamkeit zu bekommen und mit Hinata habe ich Freundschaft geschlossen. Ich kann sie meine beste Freundin nennen. Tsunade hat mich gefragt, ob ich Jonin werden will. Da ich ja einmal Anbu war und es nicht mehr sein will. Also habe ich ihr zugesagt. Ich hatte schon Missionen, hauptsächlich Spionage. Heute gehe ich wieder zu Tsunade um mir meine nächste Mission zu bekommen. Doch als ich den Hokageraum betrete ist da bereits ein Team dort. Ich will die Tür wieder hinter mir schließen, als ich Tsunades Stimme höre. "Sasuma komm doch rein und begrüß dein neues Team." Verdattert sehe ich sie an. Team? "Wie ein Team?", frage ich. "Da du Jonin bist, geben wir dir ein Team. Das du tranierst." Okey? Die drei Genin sehen mich mit weit geöffneten Augen an. "Geht auf Trainingsplatz 4 und lernt auch kennen. Und jetzt raus aus den Büro!", schreit sie uns zusammen. Die Genin zucken zusammen bei ihrem Organ und ich nicke. Ich verlassen das Büro und sie folgen mir. Stillschweigend folgen mir die drei zum Trainingsplatz. Ich drehe mich zu ihnen um und betrachte sie genauer. Ein Mädchen (lilane Haare und Augen), zwei Jungen (schwarze Haare grüne Augen/ braune Haare braune Augen). Sie betrachten mich. Ich und ein Team? "Mein Name ist Sasuma Uchiha und wie es scheint sind wir nun ein Team." Die Augen der drei fangen an zu leuchten. "Oh mein Gott, du bist der schwarze Drache!", kreischen sie los. Das Mädchen redet weiter: "Als ich klein war, habe ich dich bewundert und nun bist du unser Sensei!" Die zwei Jungs nicken eifrig. Sie bewundern mich?! "Da ihr wisst wer ich bin, möchte ich nun euch kennen lernen und eure Fähigkeiten." Der braun haarige Junge beginnt: "Ich bin Kyon, 11 Jahre alt und mein Element ist Wasser." Ich nicke und sehe das Mädchen an. Diese beginnt zu sprechen: "Mein Name ist Laia, 11 Jahre alt und mein Element ist Luft. Wieder nicke ich und der andere Junge beginnt zu sprechen: "Mein Name ist Kechi, 11 Jahre alt und mein Element ist Feuer und ich will so werden wie du!" Bedrohlich komme ich auf Kechi zu und sage: "Niemand soll so werden wie ich. Niemand hat das verdient." Kechi geht einen Schritt zurück und fällt auf dem Boden. Geschockt sehen mich Laia und Kyon an. Ich gehe wieder ein paar Schritte zurück und klatsche in die Hände. "Gut, jetzt weiß ich etwas von euch. Nun aber möchte ich eure Tai-Fähigkeiten sehen. Stellt euch in einer Reihe auf." Sie haben sich bereits gefangen und stehen nun in einer Reihe auf. Ich erschaffe drei Doppelgänger, die sich vor ihnen stellen. "Greift meine Doppelgänher an und sie werden eure Angriffe blocken." Kyon, Laia und Kechi nicken und schon greifen sie sie an. Ich beobachte sie währendessen. Meine Doppelgänger blocken alle Schläge ab. Sie sind gut! Nach einer Stunde Tai-Jutsu üben sage ich: "Gut das reicht für heute. Morgen machen wir weiter." Alle drei fallen erschöpft auf den Boden. "Kommt lasst uns etwas essen gehen", sage ich. Alle drei sprange auf und jubeln. Zusammen schlendern wir durch das Dorf zu Ichirakus-Nudelshop. Kurz vor dem Shop treffen wir auf Kuraiko. Sie sieht mich an und läuft auf mich zu und umarmt mich stürmisch. "Ich habe dich vermisst Sasuma." Ich umarme sie zurück. Nun dreht sie sich um und ein zwei-jähriger Junge läuft auf Kuraiko zu und ruft: "Mama!" Das ist Jiros und Kuraikos Sohn! Er sieht Jiro sehr ähnlich, nur die Augen sind von Kuraiko. "Sasuma, darf ich dir vorstellen Jiro." Sie hat ihn nach seinen Vater genannt? "Oh, wie ich sehe hast du nun ein eigenes Team." Mein Team hinter mir nickt. "Kommt ich lade euch auf eine Nudelsuppe ein." Die drei hinter mir jubeln und nun gehe wir zusammen zum Shop und bestellen eine Nudelsuppen. Nachdem jeder fertog gegessen hat verabschieden wir uns voneinander. "Sasuma du musst mich und Jiro einmal besuchen kommen." Ich nicke.

------------------ nächster Tag --------------------
Sasuma's Sicht:
Heute trainiere ich wieder mit meinem Team. Sie tranieren wieder mit meinen Doppelgängern. "Kyon, du bist bereits gut. Nun testen wir deine Nin-Jutsus." Dieser nickt und kommt auf mich zu. Ich mache Fingerzeichen, beiße mich in meinen Finger und schlage damit auf dem Boden. "Jutsu des vertrauten Geistes. Wasser." Neben mir taucht mein Wasserdrache auf. Erschrocken weicht Kyon zurück und Laia und Kechi haben mit dem Training aufgehört und betrachten staunend meinen Drachen. "Kyon, da dein Element Wasser ist, wirst du meinen Drachen angreifen und er kann dir sogar noch ein paar neue Jutsus lernen. Und ihr zwei trainiert wieter." Nach einem anstrengenden Tag falle ich traumlos in den Schlaf.

-------------- zwei Wochen später ------------
Sasuma's Sicht:
Mein Team hat sich gebessert und sogar ein paar Kombinationen entwickelt. Wir hatten sogar schon ein paar Missionen und heute bekommen wir wieder eine. Mit Kuraiko habe ich mich auch getroffen und wir haben über alte Zeiten geplaudert. Ihr Sohn errinnert mich immer an Jiro. Ich vermisse ihn.
Mein Team und ich gehen zu Tsunade. Sehen wir einmal welche Mission wir heute bekommen. Wir klopfen an und betreten den Raum. "Eure Mission wird sein nach Suna zu reisen und dem Kazekagen diese Schriftrolle zu geben." "Ich kann nicht nach Suna reisen!", sage ich. "Ich weiß, aber es ist momentan kein anderes Team da, das die Mission durchführen kann. Da musst du wohl oder übel vor dem Tor warten, während dein Team die Schriftrolle übergibt und jetzt RAUS AUS MEINEM BÜRO!", schreit Tsunade. Ich nicke und zusammen verschwinden wir. "In einer halben Stunde beim Tor", sage ich und verschwinde. Sie nicken und verschwinden auch.
Ich bin pünktlich und die drei erwarten mich bereits. "Dann auf gehts!", schreit Laia. Während der Reise ist nichts außergewöhliches passiert und schon nach zwei Tagen Marsch stehen wir vor dem Tor Sunas. Eine Suna-Ninja kontrolliert unsere Pässe und wir dürfen passieren oder besser gesagt mein Team darf passieren und so warte ich. Ich betrachte die Mauer. I'm back Suna!

Der Schwarze Drache KonohasLies diese Geschichte KOSTENLOS!