Kapitel 26

1.9K 113 12

Sasuma's Sicht:
Langsam wache ich auf. Ich bin wohl hier eingeschlafen. Ich öffne die Tür und blicke mich noch einmal um, als würde ich etwas erkennen, doch nichts passiert. Geräuschlos schließe ich die Tür. Ich schlendere durch das Dorf und die Bewohner sehen mich an, doch ohne Angst in den Augen. Was ist jetzt passiert? "Sasuma!" Ich drehe mich um und werde stürmisch von Sensei Gay umarmt. "Du bist endlich zurück!" I..ich bekomme keine Luft mehr. Jemand tippt Gai auf die Schulter und der lässt mich langsam los. Nun werde ich von Asuma und Kurenai erdrückt. Seit wann sind die so komisch? "Wir müssen unbedingt wieder einmal Shogi spielen." Innerlich freue ich mich auf die Partie äußerlich sehe ich ihn nur an. Kakashi sieht mich an und sagt: "Lasst sie doch. Sie bekommt doch keine Luft mehr. Sie ist doch erst gestern gekommen." "Es ist schön euch zu sehen, aber ich bin noch erschöpft." Ich winke zum Abschied und gehe zu meiner alten Wohnung. Tsunade hat mir gesagt, dass die Wohnung immer noch mir gehöre. Ich öffne die Tür und was ich sehe ist, dass die Wohnung über und über mit Staub bedeckt ist. Es hat sich nichts verändert. Ich gehe zu meinem Bett und falle sofort in einen traumlosen Schlaf.

------------- eine Woche später ----------------

Sasuma's Sicht:
Ich wurde zu Tsunade beordert. Es warten bereits Team7 (Kakashi, Naruto, Sakura ohne Sai). Kakashi kam ein bisschen später als mir an. "Gut. Da ihr alle anwesend seid. Eure Mission wird sein Gaara aus dem Fängen von Kreno zu befreien. Sie wurden zuletzt im Tal des Blutes gesehen." Das Tal liegt in Amegakure. Was Gaara wurde gefangen genommen? "Was Gaara wurde gefangen genommen. Wir müssen ihn befreien!", schreit Naruto durch den Raum und erntet von Sakura einen Schlag auf den Kopf.
Wir treffen uns in einer halben Stunde am Tor, waren die letzten Worte von Kakashi bevor ich verschwunden bin. Ich komme zehn Minuten früher am Tor an und warte noch fünf weitere Minuten bis Sakura und Naruto auftauchen. Von Kakashi fehlt jede Spur. Nach einer weiteren halben Stunde taucht auch endlich Kakashi auf. Er labert eine Entschuldigung doch ich verdrehe nur meine Augen. Wir laufen sofort los. Am Abend machen wir auf einer Lichtung halt und machten Rast. "Wir werden heute hier schlafen." Wir nicken. "Sasuma und Sakura ihr geht Feuerholz suchen und wir bereiten derweil das Zelt vor." Wärend ich mit Sakura Holz suchen gehen, fragt sie mich über Sasuke aus. Doch ich blocke ab, ich will nicht über ihn reden. Als wir zur Lichtung ankommen ist das Zelt schon fertig. Ich halte die erste Wache, danach kommt Kakashi dran. Am nächste Tag machen wir uns auf den Weg. Ich spüre Chakra! Ich sehe Kakashi an und er nickt mir zu. Er hat es also auch gemerkt. "Sasuma du und Naruto ihr lauft weiter zum Tal des Blutes und ich und Sakura lenken die Gegner ab." Bevor Naruto noch einen Einwand sagen kann, tauchen die Gegner auf. Ich schnappe mir Naruto und eile weiter. "Bald sind wir da", sage ich zu Naruto und dieser nickt. Wir kommen nun am Eingang des Tales an. "Ich spüre Gaaras Chakra!", schreit Naruto und stürmt davon. Naruto warte! Ich laufe ihn nach. Vor uns taucht eine große Wiese auf. Ich bleibe neben Naruto stehen. "Wer seit ihr?", fragt eine unbekannte Stimme. In der Mitte der Wiese steht ein großer Mann mit langen schneeweißen Haaren und weißen Augen. Das muss Kreno sein, aber wo ist Gaara? "Wo ist Gaara?", schreit Naruto Kreno an. Dieser fängt an zu lachen und zeigt auf eine Person hinter ihm. Gaara?! "Gaara, wir sind hier um dich zu retten." Gaara sieht uns ausdruckslos an und er streckt seine Hand aus und Sand schießt auf uns zu. Auch ich strecke meine Hand aus und sein Sand stößt auf mein schwarzes Chakra. Was ist mit Gaara los? "Schwarzer Drache!", grinst Kreno an. Ich schnappe mir meine Schwert und stelle ich mich kampfbereit auf. "Was hast du mit Gaara angestellt?", schreit Naruto. "Ich kontrolliere Shukaku und der hat die Oberhand über Gaara." Du Mistkerl!" Neben Kreno und Gaara taucht noch jemand auf und zusammen rennen die drei auf uns zu. Kreno und Gaara auf mich und der andere Typ auf Naruto. "Gaara", flüstere ich, doch er reagiert nicht und greift mich mit seinen Sand an. Ich weiche immer wieder aus. Kreno attackiert mich von hinten. Doch ich blocke ihn mit meinem Schwert ab. In meiner anderen Hand erzeuge ich ein Rasengan und schleudere ihn somit einige Meter weiter zurück. Jetzt drehe ich mich zu Gaara um und flüstere so, dass nur Gaara es hört: "Du bist kein Monster." Er bleibt stehe und sieht mich mit Gaaras Augen an. Doch es war nur ein kurzer Augenblick und Shukaku hat wieder die Kontrolle übernommen. Dieses mal greift Gaara/Shukaku mich aggressiver an. Kreno steht nun wieder auf den Beinen. Auf einmal konnte ich mich nicht mehr bewegen. Ich drehe meine Kopf und kann sehe, dass Kreno mich hämisch angrinst. Wie hat er das gemacht? Gaaras Sand schießt auf mich zu und umfasst mein Fußgelenk. Ein Schmerz durchzuckt mich. Mein Fuß. Gaaras Sand schneidet mich nun auch in meinen Arm. Ich krümme mich. Kreno kommt auf mich zu. Was will er jetzt? Er macht Fingerzeichen und tippt mir auf die Stirn. Ein Schmerz durchzuckt mich wieder und ich fange an zu schreien.

Allwissender Erzähler:
Sasuma schreit auf und sinkt zu Boden und Naruto ruft ihren Namen. Sein Gegner war längst besiegt und nun lauft er auf Sasuma, Kreno und Gaara zu. Kreno lacht und betrachtet Sasuma, während Gaara vor sich hinstarrt. Naruto sieht jetzt wütend aus und greift Kreno an, doch als hätte Kreno es gewusst schlägt Kreno ihn in den Nacken und Naruto fällt bewusstlos zu Boden. Gaara beobachtet alles stillschweigend. Langsam geht Kreno auf Sasuma zu doch im letzten Moment blockt Sand ihm. Verwundert blickt Kreno Gaara an. Gaaras Augen sind nun wieder türkis. Wut ist zu erkennen und es herrscht ein erbitterter Kampf zwischen Gaara und Kreno. Letzten Endes gewann Gaara. Nun taucht auch Sakura und Kakashi mit Temari und Kankuro auf. Zusammen bringen sie sie ins Krankenhaus von Sunagakure.

Gaara's Sicht:
Ich habe sie verletzt. Ich habe den einzigen Menschen, der mir etwas bedeutet verletzt. Ich muss mich von ihr fernhalten. Sie darf mir nie wieder zunahe kommen.

Sasuma's Sicht:
Ich bin im Krankenhaus von Suna aufgewacht. Mein Fuß ist in einem Gibs eingegibst. Mein Arm ist nur verbunden. Neben mir liegt Naruto, der schon seit gestern wach ist. Mein Team betritt den Raum und Kakashi beginnt zu sprechen: "Hallo! Wir werden heute noch aufbrechen." Wir nicken. Wie soll ich mit dem Gibs gehen? Als hätte Naruto mich gehört trägt er mich Huckepack zum Tor. Da warten bereits Gaara und seine Geschwister. "Wir wollen uns noch bei euch bedanken und verabschieden", lächelt Temari uns an. Gaara beachtet mich nicht. Wir wollten uns bereits umdrehen, als Gaara zu mir eiskalt spricht : "Sasuma, ich will, dass du das Dorf nicht mehr betrittst. Wenn du auch nur das Dorf ohne meine Erlaubnis betrittst, dann wirst du verbannt." Geschockt sieht mein Team mich und dann Gaara an. Temari und Kankuro sehen mich mitleidig an. Gaara kann mich mal. Alle verlassen mich. Meine 'Familie' , Sasuke, Itachi, Yuske und nun auch Gaara!

Der Schwarze Drache KonohasLies diese Geschichte KOSTENLOS!