Drachenschwert

2K 107 6

Sasuma's Sicht:
Somit können die Kämpfe beginnen. Vor uns tauchen zwanzig Nukenins auf, die uns grinsend mustern. "Wie? Ihr zwei wollt uns aufhalten?", grinst einer der Nukenins. Ich und Sasuke knurren: "Ihr sollt uns nicht unterschätzen!" "Wir werden euch nichts tun. Wir wollen nur das Drachenschwert." Als sie dies sagten, regte sich der zehn schwänzige auf und übernahm für kurz die Kontrolle. Meine Augen leuchten eis-blau. "Niemand von euch wird das Schwert auch nur anfassen!", sage ich bedrohlich. Sie weichen ein Schritt zurück, auch Sasuke sieht mich erschrocken an. Die Nukenins haben sich wieder gefangen und greifen uns an. Jeder von uns hat 10 Gegner. Das wird ein leichtes Spiel. Ich habe bereits neun Gegner geschlagen. Vor mir taucht ein zwei Meter großer Mann auf. "So Prinzesschen, ich bin dein letzter Gegner. Doch ich bin schwer zu besiegen, nicht umsonst bin ich der Anführer." Auch Sasuke scheint einen schweren Gegner zu haben. Er attakiert mich mit seinem langen Katana. Doch ich weiche immer aus. Er grinst mich an. Was ist jetzt? Als ich mich umdrehe, sehe ich, dass wir ganz nahe dem Schwert sind. Aha, also das will er. Er will, dass wir immer näher dem Schwert kommen um es sich dann zu schnappen. Wir sind jetzt ganz nahe dem Schwert. Auf einmal erscheint ein kleiner Junge und will den Anfüher angreifen. Der Anfüher grinst und sein Katana saust auf den Jungen zu. Verdammt, meine Kunais sind noch in Haus. Ich schaue mich um und das einzigste was mir ins Auge sticht ist das Schwert. Bevor das Katana den Junge in zwei teilt, blocke ich es mit dem Drachenschwert ab. Der Anführer sieht geschockt auf das Schwert. Das Schwert leuchtet einmal kurz auf und der Anführer sucht schnell das Weite. Auch der Rest der Nukenins sind verschwunden. Sasuke kommt auf mich zu und sieht das Schwert an. Die Bewohner kommen so langsam aus ihren Häusern heraus. Ich suche Lejir und finde ihm vor seinem Haus. Ich will ihm das Schwert geben, doch er winkt ab: "Es gehört dir. Das Drachenschwert hat dich als Meisterin ausgesucht!" Lejir und die Bewohner verbeugen sich vor mir. Was ist jetzt los? Auch Sasuke sieht verwundert zu die Bewohner. "Noch nie hat das Schwert jemanden als Meister ausgesucht. Nur du kannst seine Macht benutzten." Okey...
Wir sind noch einen Tag geblieben, dann sind wir wieder zum Versteck gelaufen. Die Bewohner haben sich noch von mir mit großem Jubel verabschiedet. "Jutsu des vertrauten Geistes. Luft und Wasser." Sasuke und ich steigen auf die Drachen und sind nach drei Stunden fliegen am Versteck angelangt. Wir betreten das Versteck und gehen zu Orochimaru. "Da seid ihr ja und ihr habt das Drachenschwert auch mit genommen. Sasuma gib es mir. Nun kann ich seine Kraft benutzen." Nur ich kann sie benutzen. Ich gebe Orochimaru das Schwert. Er holt es aus der Scheide heraus, doch nachdem er die Klinge berührt wird er nach hinten geschleudert. "Das Oberhaupt des Dorfes hat gesagt, nur Sasuma kann die Kraft benutzen", sagt Sasuke. "Okey, dann kannst du das Schwert haben, Sasuma."

Orochimaru's Sicht:
Wenn ich Sasumas Köper erst habe, dann habe ich auch Schwert und dessen Kraft.

----------------- ein Jahr später -----------------
Sasuma's Sicht:
In diesem einen Jahr habe ich meine Schwertfähigkeiten verbessert. Sasuke veliert immer noch gegen mich und Yuske hat sich verändert. Er ist größer geworden und auch an Muskeln hat er bekommen. Auch sein Charakter hat sich verändert. Ich weiß, dass er eines von Orochimarus Experimenten gworden ist. Gesehen habe ich lange nicht mehr. Zurzeit trainiere ich mit Kabuto an meinen Heilfähigkeiten und wie man tödliche Gifte herstellt. Langsam gehe ich durch das Versteck zu Kabutos Labor. Ich öffne die Tür und Kabuto grinst mich an. Knurrend stelle ich mich neben ihn. "Heute werden wir an deinem Gift arbeiten und es dann testen." Ich nicke. Ich hasse es an Personen aus zutesten. Meine Gifte wirken nach einer Minute und sind tödlich. "Jetzt gehen wir die Gifte testen." Ich nicke. Als wir an den Zellen ankommen, sehe ich mehrere Kinder in den Zellen. Wann haben sie, sie hier hergeschaffen? Er bleibt an einer Zelle stehen. In der Zelle ist ein kleines Mädchen, mit blonden Haaren und strahlend blauen Augen. "Gib ihr das Gift!" "Ich werde mein Gift nicht an ihr testen!" Kabuto will weiter diskutieren, doch ein Oto-Ninja eilt herbei und sofort eilen Kabuto und der Ninja fort. "Bitte hilf uns", spricht nun das kleine Mädchen ganz leise. Wie kann man nur Kinder einperren. Ich öffne die Zellen der Kinder und zeige ihn den Weg in die Freiheit. Wenigstens sind sie jetzt frei.
Am Abend werde ich zu Orochimaru gerufen. Ohne zu klopfen öffne ich die Tür. Kabuto und Orochimaru sehen nicht glücklich aus. "Du hast die Zellen geöffnet!", schreit mich Kabuto an. Monoton sehe ich ihn an. "Das hättest du nicht tun sollen. Jetzt werden wir an dir Gifte testen", grinst mich Orochimaru hämisch an. Oh, oh. Nun liege ich gefesselt an einem Tisch und über mir schauen sich die zwei an. Ich spüre einen Stich in meinem Arm. Ein brennen geht durch meinen Körper und ich muss die Zähne zusammenbeißen. Nach fünf weiteren Spritzen verliere ich langsam das Bewusstsein. Ich muss von hier verschwinden.

Sasuke's Sicht:
Ich gehe gerade durch das Versteck, bis ich Sasumas Chakra spüre. Seit wann spüre ich Sasumas Chakra? Also gehe ich dorthin und sehe wie Sasuma bewusstlos an dem Tisch gefesselt ist. Sie haben an ihr Versuche gemacht?! Wie können sie nur! Sasuma zuckt kurz und ist dann wieder ruhig. Ich löse ihre Fesseln und bringe sie in ihr Zimmer. So scheint sie zerbrechlich und nicht wie der schwarze Drache. Bevor ich aus ihrem Zimmer verschwinde betrachte ich sie kurz. Sie soll von hier verschwinden. Damit gehe ich raus an die frische Luft.

Sasuma's Sicht:
Stöhnend richte ich mich auf. Es ist kurz vor Mitternacht. Seit wann liege ich in einem Bett? "So kann es nicht weiter gehen", flüstere ich. Schnell schnappe ich mir mein Schwert und mein Hab und Gut und renne zum Ausgang. Ich bin zwar richtig erschöpft, doch ausruhen kann ich auch später noch. Als ich den Ausgang erreiche, spüre ich Sasukes Chakra. Hoffetlich will er mich nicht aufhalten. Ich renne aus dem Versteck und auf einem Stein sitzt Sasuke und betrachtet den Himmel. "Verschwinde Sasuma", flüstert Sasuke. "Das hier ist nichts für dich." "Ja ich weiß." "Ich würde mich beeilen. Orochimaru hat gemerkt, dass du verschwunden bist." Jetzt merke ich Orochimarus Chakra, das sich schnell nähert. "Jutsu des vertrauten Geistes. Dunkelheit." Lautlos erscheint neben mir mein Drache. Auch er scheint erschöpft zu sein. Ich klettere auf sein Rücken und wir fliegen irgendwo hin. Hauptsache weg von hier. Danke Sasuke! "Sasuma ich kann bald nicht mehr." Auch mir schwindet die Kraft. "Bald kommt ein Dorf. Da müssten wir sicher sein." Ich werde langsam müde und meinem Drachen geht es genau so.
Das letzte was ich spüre ist, dass wir vom Himmel fallen. Nicht schon wieder!

************************************
Hallo meine Lieben!
Was glaubt ihr in welches Dorf stürzt Sasuma?

Danke dass ihr meine Geschichte lest. Ich danke euch! ^-^

Der Schwarze Drache KonohasLies diese Geschichte KOSTENLOS!