Prolog

3K 86 10

,,Du Luna?" Was ist da eigentlich zwischen dir und Matteo?" fragte Nina mit wackelnden Augenbrauen. Wir saßen auf einer Bank vor dem Blake. ,,Nina?! Da ist nichts zwischen mir und diesem Sn..." ich wurde von einer bekannten Stimme unterbrochen. ,,Sprich ruhig weiter Lieferfee, zwischen wem läuft was?" Ich drehte mich um und sah ein hämisches Grinsen in Matteos Gesicht. ,,Zwischen niemandem du Snob !" fauchte ich leicht zurück. Ich hasste dieses Lächeln einfach! Es war so hämisch und selbstverliebt. Generell sein Charakter war einfach nur wiederwärtig und abstoßend, anders gesagt er war die Selbstverliebtheit in Person. Und seine Freundin Ambar war sogar noch schlimmer, sie versuchte mir einfach nur das Leben schwer zu machen und ich wusste nicht warum. Nina meinte ja sie wäre eifersüchtig, aber was hab ich denn schon zu bieten? Dieser Kreislauf zog sich jetzt schon seit einem Jahr durch mein Leben. Es fing eigentlich alles damit an, dass meine Eltern ein unschlagbares Angebot von ihrer Arbeitgeberin Sharon Benson, Ambars Patentante, bekommen hatten. Wir würden in den Angestelltenbereich ihrer Villa in Buenos Aires ziehen, wo meine Eltern ihren Aufgaben weitergehen konnten und dabei mehr verdienten als in Cancun. Ich durfte dann auf das Blake-South College gehen, eine der besten Schulen in Buenos Aires. Zwar musste ich vieles aufgeben wie Freunde, Schule und Job, aber wenn ich meinen Adoptiveltern damit helfen konnte, dann macht mich das bis heute glücklich. Hier ist es ja auch eigentlich ganz schön, ich konnte mich nicht beklagen, denn Simon mein bester freund ist mir nachgeflogen, Nina ist die beste Freundin die man nur haben konnte und einen neuen Job hatte ich auch, nämlich im ,,Jam&Roller" einer Skatebahn. Wäre da nur nicht das ,,Perfekte Paar" anders gesagt Ambar und Matteo nicht. ,,Ach die liebe Lunita ist heute etwas schlecht drauf schatz, vielleicht hat sie ja Probleme in der Schule. Nimm es ihr nicht übel das sie nicht so nett war, das hat jeder mal." Ambers Stimme riss mich aus meinen Gedanken. ,,Lunita? Alles okay mit dir? Du weißt ja, du kannst immer zu mir kommen, wir sind doch Freundinnen." spielte sie besorgt und verständnissvoll. Ich setzte ein falsches lächeln auf. ,,Ja-ja mir geht es gut, Ambar." ,, Nadann ist ja alles gut Lunita, lass uns gehen Schatz", sagte sie, nahm Matteos Hand und warf ihre Haare schnippisch zurück. Ich schaute ein letztes mal zu Matteo, der mir noch einmal zuzwinkerte und dann mit Ambar verschwand, jedoch ohne ihre Hand zu halten. ,,Manchmal sind die beiden echt seltsam, oder?" sagte Nina lachend, die seit dem die beiden zu uns kamen nichts gesagt hatte. ,, Ja da hast du recht Nina!", sagte auch ich lachend. ,,Sehen wir uns später im Roller, Luna?" ,,Klar, schreibst du mir später wann du zeit hast?" ,,Mach ich Luna." Wir verabschiedeten uns mit einer herzlichen Umarmung, und ich machte mich auf den Weg nach Hause.

----------------------------------------------------

Ja meine kleinen unicorns, das war das erste Kapitel meiner Lutteo Story und ich hoffe natürlich das euch der Einstieg gefallen hat^^ Die kapis werden nicht zu lang sein, damit es einfacher zu lesen ist xD nadann auf ins erste Kapitel! Lasst bitte Bewertungen und Kommentare da, damit ich abschätzen kann ob es sich überhaupt lohnt weiter zu schreiben, danke schön ❤️

Und plötzlich war alles anders #wattys2017 Lies diese Geschichte KOSTENLOS!