Prolog

4.2K 95 9

"Geleceğimin Kaderi" - "Das Schicksal meiner Zukunft"

Wieder lag ich hier in mein Bett und wollte gar nichts machen. Ich hatte keine Lust irgendetwas zu machen.
Wieder einmal hatte ich mich mit meinem Freund gestritten.
Es verletzte mich jedes mal aufs neue. Ich liebte ihn wirklich sehr. Wir müssten uns jedes mal streiten. Es machte mich verrückt.
Ich wollte ihn anrufen um seine Stimme zu  hören, doch hatte Angst vor seiner Reaktion. Es wurde an meiner Tür geklopft, weswegen ich aus meiner Trance erwachte.

"Neslihan liegst du immer noch im Bett?"

" Ja "

"Steh auf und mach dich fertig danach können wir in die Stadt"

Ich nickte und sie verließ mein Zimmer.
Auch wenn ich es ihr nicht erzählte sie verstand direkt wenn etwas nicht gut lief.
Langsam stand ich auf und ging schnell duschen. Es ging mir wirklich nicht gut.
Alles belastete mich. Ich musste mit ihm reden, ihn von meinen Sorgen erzählen. Wie oft streiten wir uns schon?
Ich nahm mein Handy in meine Hand und sah mir sein Profilbild an. Wo wir beide in die Kamera lächelten und glücklich waren. Da hatten wir nicht solche Probleme wie jetzt.
"Uğur können wir reden ?"
Er antworte mir sofort.
"Fahre heute Abend wieder"
" Bin in ein paar Stunden bei dir", schrieb ich schnell zurück.

Dazu antwortete er mir nicht. Die blauen Haken erschienen, aber er selbst ging offline. Ich föhnte meine Haare und zog mir schnell was an. Meine Mutter rief schon nach mir. Zusammen gingen wir zu Fuß in die Stadt.

"Wie geht es Uğur?"
Ich zuckte mit meinen Schultern.

"Weiß ich nicht."
"Habt ihr euch gestritten?"
Dieses mal nickte ich.
"Was war der Grund?", fragte sie

"Ich hatte mich mit Kaya getroffen und als ich ihm das gesagt habe ist er ausgerastet und meinte, ich soll ihn in Ruhe lassen, weil er damit nicht klar kam."
Meine Anne schaute mich mit großen Augen an.

" Ist Kaya wieder zurück?"

"Wahrscheinlich schon. Seit dem ist Uğur wütend. Er schnallt es nicht, dass ich nur ihn liebe."    Meine Mutter lächelte.
"Geh jetzt zu ihm."

"Jetzt?" Ich schaute sie verwundert an.

"Spricht euch aus Neslihan. Ihr wisst nicht wann ihr euch demnächst wieder sieht."

Nickend umarmte ich sie. Meine Mutter ging in die Stadt, weil sie was kaufen wollte während ich Nachhause ging und meine Autoschlüssel holte.
Bei ihm Zuhause angekommen klingelte ich. Er öffnete mir nach paar Sekunden die Tür. Mein Herz schlug so schnell. Ich hatte ihn so vermisst.
"Hallo", seine Stimme hatte ich so sehr vermisst..
Ich schaute ihm nur tief in die Augen. Danach betrat ich die Wohnung und machte die Tür hinter mir zu. Ich nahm seine Hand in meine und ging ins Wohnzimmer.

"Ich habe es satt mich jedes mal mit dir zu streiten Uğur, dafür liebe ich dich wirklich zu sehr. Sieh es endlich ein! Nur du und sonst keiner..."

Vor zwei Jahren.....

Das Schicksal meiner Zukunft Lies diese Geschichte KOSTENLOS!