7. Bilder

2K 210 48

Nach einer halben Stunde ertönte endlich das klingeln, welches Stegi anzeigte, dass er eine neue Nachricht hatte.

'Klar gerne :)
Wann und wo denn?'

'Bei mir und wenn es dir passt jetzt?'

'Klar^^ allerdings bräuchte ich noch deine Adresse :3'

Schnell schickte Stegi Tobi noch seine Adresse.  Dann legte er sein Handy zur Seite und räumte grob ein paar Klamotten zur Seite.
Plötzlich klingelte Stegis Handy. Hatte Tobi etwas vergasen? Aber warum rief er dann an? Stegi nahm sein Handy und drückte den Anrufer gleich weg, als er sah, wer es war. Natürlich Tim. Wer auch sonst?
Dabei wollte Tim doch nur wissen, was mit seinem besten Freund auf einmal los war. Aber woher sollte Stegi dies wissen, wenn er nicht an sein Handy ging?
Warum machte er eigentlich so ein Theater daraus? Es war nur eine Party. Gut, Tim ging da mit dieser Melissa hin und nicht mit ihm, aber war das ein Grund für diesen ganzen Trubel? Nein oder?
Das klingeln der Haustür riss ihn aus seinen Gedanken und er war Tobi in diesem Moment unheimlich dankbar fürs Klingeln. Wer weiß, über was er noch nachgedacht hätte. Schnell schüttelte er seinen Kopf und ging zur Haustür. Diese war schon wieder geschlossen und Tobi stand im Flur und stellte seine Schuhe gerade ordentlich hin. "Hey.", lächelte Stegi. Der Schwarzhaarige schreckte auf und lächelte dann ebenfalls. "Na du?" Stegi deutete ihm mit nach oben zu kommen und lief dann die Treppe hinauf. Tobi folgte ihm und sah sich die Fotos an der Wand neben der Treppe an.
"Aww bist du das?", lächelte er und deutete auf ein Bild von Stegi. Er hatte eine Badehose und Schwimmflügel an. Er saß im Sandkasten und matschte in diesem herum, so, dass er schon komplett voller Schlamm war. "Äh... Ja.", antwortete Stegi verlegen und biss sich auf die Unterlippe. "Voll knuffig!", kicherte Tobi. Stegi zuckte mit den Schultern und sie gingen weiter hoch, allerdings blieb Tobi nach zwei Treppenstufen wieder stehen. Sie hätten diese Bilder doch wo anders aufhängen sollen... "Das bist du mit Tim oder?", grinste er mich an. "Joar, schon.", lächelte Stegi verlegen. Auf diesem Bild waren die zwei Jungen mit Schokoladen verschmierten Mund und jeweils einem Schokoladeneis in der Hand zu sehen. Tim grinsten in die Kamera, während Stegi schon wieder sein Eis aß und unschuldig in die Kamera sah. Tobi kicherte. "Ihr seit echt knuffig.", sprach er seine Gedanken aus. "Ähm, danke.", lächelte Stegi und zog Tobi nun am Handgelenk in sein Zimmer. Dort ließen sich beide Jungen auf Stegis Sofa fallen. Tobi sah sich wieder im Raum um und sah direkt wieder Bilder. Sofort stand er auf und lief auf Stegis Kommode zu. Dort standen ausschließlich Fotos von ihm und Tim. Oder noch mit anderen Freunden, aber ehr nur mit Tim. "Ach nein wie knuffig!", lachte Tobi. Der Besitzer des Fotos wurde rot und stand auf, um sich das Bild genauer anzusehen. Und wie er befürchtet hatte, war es eines der peinlichsten Fotos, die er überhaupt hatte. Tim hatte damals die brillante Idee für dieses Foto und hatte so lange gebettelt bis Stegi zugestimmt hatte. Es war sicherlich erst ein halbes oder ein ganzes Jahr her.
Stegi starrte grimmig in die Kamera während Tim ihm grinsend einen Kuss auf die Wange drückte. Das lustige war, Stegis Gesicht war nicht einmal gespielt er schaute wirklich so grimmig drein. "D-das, ähm.... Ich... Wir-" "Ich find das süß. Ihr passt echt gut zusammen!", lächelte er und klopfte Stegi auf die Schulter. "Bitte was?!", rief dieser entsetzt. "Ja ihr seit doch zusammen oder nicht?" Geschockt schüttelte Stegi den Kopf. "Oh... Das ist jetzt peinlich.", murmelte Tobi und sah Stegi verlegen an. Nach einem kurzen schweigen lachten die zwei laut los und bekamen sich kaum mehr ein. "A-als ob... Ich und er...", lachte Stegi nach Luft ringend und rollte sich mit Tobi schon fast auf dem Boden.
Nach ihrem Lachanfall lagen sie noch ein wenig auf dem Boden und regulierten ihre Atmung. Als sie auch dies geschafft hatten setzten sie sich auf. "Sag mal Tobi, wie bist du eigentlich hier reingekommen?" "Ein Mädchen hat mir aufgemacht." "Du meinst sicher Sarah, meine Schwester." "Seit wann hast du eine Schwester? Davon wusste ich ja gar nichts.", empörte sich Tobi und verschränkte seine Arme vor der Brust. "Ach armes Tobilein, wollen wir zocken oder so?" Sofort glänzten Tobis Augen und er nickte wie wild. Sofort fingen die zwei an alle möglich Spiele zu zocken. Irgendwann allerdings wurde das den zweien auch zu langweilig und sie legten ihre Controller bei Seite.
"Und was machen wir jetzt?", setzte Tobi zu einem erneuten Gespräch an. "Mh, wir könnten Musik hören.", lächelte Stegi vorsichtig. Er wusste schließlich nicht, ob Tobi dies ebenfalls gerne tat. Er und Tim taten dies fast immer und redeten nebenbei. Manchmal kamen sie sich dabei sogar wie richtige Klatschtanten vor. Tobi nickte und Stegi verband sein Handy mit seiner Box.
"Was hörst du denn so?", fragte Stegi, den Blick auf sein Handydisplay gerichtet. "Alles außer Schlager und Volksmusik.", lachte Tobi. Stegi machte irgendeinen Remix an und sie lauschten einer Weile der Musik, bis Tobi wieder das Wort erhob. "Sag mal, warum hast du mich eigentlich angeschrieben. Also nicht, dass ich dich nicht mögen würde, aber sonst hängst du doch immer mit Tim ab und das hat mich halt irritiert." Stegi biss sich auf die Unterlippe. Sollte er Tobi eventuell von diesem kleinen Streit erzählen? Aber dann würde er sich sicherlich nur wie das dritte Rad am Wagen vorkommen, oder wie eine Notlösung, weil Tim und er zerstritten waren.
"Ich und Tim haben etwa Streit!", platzte es dann aus Stegi raus. Schnell schlug er sich die Hand vor den Mund. "Oh warum das?" Tobi hatte den Kopf leicht zur Seite geneigt und eine seiner schwarzen Strähne rutschte ihm in die Stirn. "Eigentlich ist der Grund richtig unsinnig.", murmelte Stegi beschämt. "Wieso das?" "Na ja, Tim geht halt am Samstag mit Melissa auf eine Party. Erstens: Samstags ist immer unser DVD Abend. Zweitens: Er geht ohne mich und drittens: er geht lieber mit Melissa.", murrte er und verschränkte bockig die Arme vor der Brust. "Aww ist da wer Eifersüchtig?", kicherte Tobi. Schlagartig hob Stegi seinen Kopf und sah Tobi schockiert an. "Ich? Aber worauf denn?" "Auf Melissa. Du wärst jetzt lieber an ihrer Stelle und würdest mit Tim auf die Party gehen. Habe ich recht?" "Aber wieso sollte ich bitte eifersüchtig sein?" "Weil du eventuell in ihn verliebt bist Stegi.", klärte Tobi mich grinsend auf. "Was? Nein! Niemals! Er ist nur mein bester Freund. Nicht mehr und nicht weniger!" "Dann sollte es doch kein Problem für dich sein, wenn du an diesem Samstag mal keine Filme mit ihm schauen kannst oder?" Stegi schwieg. "Oder?", harkte Tobi nach. "Es geht mir hier einfach ums Prinzip. Ich bin doch sein bester Freund.", murmelte Stegi zum Ende hin mit etwas Traurigkeit in seiner Stimme. "Natürlich bist du das, aber Tim mag diese Melissa nun mal." "Was wenn er mich dann total vergisst, weil er dann Melissa hat?", gab Stegi seine Bedenken zu. "Das passiert schon nicht, aber vielleicht solltest du mal mit ihm reden?" Tobis Gesprächspartner nickte und lächelte dann dankbar. "Dankeschön Tobi!" Stegi umarmte ihn kurz und sie redeten noch so lange, bis Tobi wieder nach Hause musste.
"Tschüs Tobi.", lächelte Stegi. "Tschüs Stegi. Und red nochmal mit Tim." Er winkte Stegi zu und verschwand dann aus der Einfahrt. Eventuell sollte er morgen wirklich mit Tim reden. Ja das würde er tuen. Er würde Tim sagen, was ihn beschäftigte und ihm seine Bedenken bezüglich Melissa mitteilen!

****
Hallo meine Früchtchen^^

Soll ich mal mehr von Tim schreiben?

Und wie würdet ihr einen Lesetag finden?
Ich würde ihn dann morgen oder wann anders am Wochenende machen. Allerdings wäre er nur für diese Story.

Bis denn meine Früchtchen<3
~Maddi

»Vertauschte Leben« Stexpert Lies diese Geschichte KOSTENLOS!