4. DVD Abend

1.9K 205 94

»11 Jahre später«

Stegi und Tim waren immer noch so unzertrennlich, wie damals im Kindergarten und heute war wieder einer ihrer berüchtigten DVD Abende geplant. Das hieß für Stegi: einkaufen. Er brauchte noch Knabberzeug und eine ganze Menge Energy, wenn sie nicht wieder nach den dritten Film einschlafen wollten. Und er musste noch in die Videothek, DVDs ausleihen.
Ächzend rollte er sich aus seinem Bett und landete, wie zu erwarten, auf seinem Teppich. Er erhob sich und lief zu seinem Bücherregal. Er ließ seinen Blick über dies schweifen und griff dann ein bestimmtes Buch heraus. Er öffnete es und nahm 30 Euro heraus. Stegi hatte die Angewohnheit Geldscheine in dieses Buch zu legen, sein Kleingeld packte er in sein Sparschwein. Vielleicht kam es für einige komisch rüber, aber für Stegi selbst war es ganz normal. Er hatte noch so einige andere Marotten, die er aber versuchte so gut es eben ging zu verstecken.
Er steckte die 30 Euro in seine Hosentasche und begab sich dann nach unten. Dort lief er zu seiner Mutter in die Küche und erzählte ihr von seinem Vorhaben. "Stegi du weißt, dass ich es nicht begrüße, wenn ihr Energy trinkt!", hielt Marcella ihrem Sohn vor. So war es jedes Mal. Stegi sagte seiner Mutter, er würde jetzt für den bevorstehenden DVD Abend einkaufen gehen und sie sagte dann etwas zu den Energy Drinks. "Aber Mama es sind nur sechs Stück. Das heißt ich trinke drei und Tim." Und auch dies war die selbe Begründung wie immer. "Ja meinetwegen, aber teilt sie euch gut auf!", seufzte Marcella und puzzelte weiter mit Max. Stegis kleinem Bruder, der bereits schon fünf Jahre war. "Danke Mama und ja machen wir!", grinste er und gab seiner Mutter einen Kuss auf die Wange und Max auf die Stirn. "Bis nachher!", rief er und hängte sich noch schnell eine Tasche um, wo er später seine Einkäufe reinstopfen konnte. Er öffnete die Garage und holte sein Fahrrad heraus, mit welchem er dann zu dem nahe gelegenen Einkaufsmarkt fuhr.
Mit seinen Einkäufen in der Tasche schwang er sich wieder auf sein Fahrrad und fuhr weiter zur Videothek.
Dort lieh er sich, wie immer, drei Horrorfilme und drei Komödien aus. Die Horrorfilme lieh er sich eigentlich auch nur wegen Tim aus, da dieser solche Filme liebte. Er selbst fand Horrorfilm nicht schlimm, aber gut fand er sie auch nicht. Komödien sprachen ihn da deutlich mehr an.
Mit Musik in den Ohren fuhr er einen kleinen Umweg zu sich nach Hause. Es war zwar schon Herbst, aber warm war es trotzdem noch, so, dass Stegi nur in seinem Pullover durch Essen fuhr.
Irgendwann musste er dann durch einen Wald und er genoss den Wind, welcher seine blonden Locken nur noch mehr zerzauste. Er hasste es durch die Innenstadt zu fahren und fuhr deshalb unheimlich gerne durch diesen Wald.
Zuhause parkte er sein Fahrrad wieder in der Garage und schloss dann fröhlich die Tür auf. Seine Kopfhörer hatte er um den Hals hängen und schmiss seine Schuhe im Flur in die nächst beste Ecke. Auch Tims Schuhe standen schon da. Und auch dies war normal. Tim war immer schon früher hier, wenn sie ihren DVD Abend machten.
"Bin wieder da!", rief er und hüpfte auch gleich die Holztreppe hoch.
In seinem Zimmer lag Tim der Länge nach auf dem kleinen, beigen Sofa Stegis und sah fern. "Timi!", quiekte Stegi und schmiss sich auf seinen besten Freund. "Stegilein!", presste Tim unter plötzlicher Luftmangel hervor. Er schloss seine Arme um den kleineren und drückte ihn kurz. Stegi rappelte sich nach einer kurzen Erwiderung der Umarmung auf und kippte dann den Inhalt der Tasche auf seinem Teppich aus. Er schmiss Tim die Tüten voller Süßkram zu und stellte den Sechserträger Energy auf den kleinen Tisch vor dem Sofa. "Welchen Film zuerst?" "Was hast du denn für welche?" Stegi reichte Tim auch noch die sechs Filme und riss, während Tim sich die DVDs ansah, eine Chipstüte auf. "Lass den nehmen!" Es war einfach klar gewesen, dass Tim sich für einen Horrorfilm entscheiden würde. Stegi rutschte zu seinem Fernseher und legte den Film ein. Tim saß wartend auf dem Sofa und klopfte einladend neben sich, als Stegi sich vor das Sofa auf den Teppich setzte. "Alles gut. Ich mag es auf dem Boden!", kicherte er und brachte auch Tim zu lachen. Seine Beine hatte er unter den kleinen Tisch gelegt und seinen Rücken gegen das Sofa gelehnt. Beide öffneten sich einen Energy Drink und konzentrierten sich dann auf den Film.
Während des Films griffen sie immer wieder abwechselnd in die Chipstüte. Als diese leer war, war der Film ebenfalls zu ende. Der nächste war eine Komödie und dann wieder ein Horrorfilm. So wie immer eben.
Beim vorletzten Film wurde Stegi immer müder und sank immer wieder mit dem Kopf nach unten, als er dies dann immer bemerkte hob er ihn ruckartig wieder an und blinzelte ein paar mal. Eine weitere Macke die er hatte. Tim beobachtete das ganze schmunzelnd. Er hatte schon einen sonderbaren besten Freund, aber dafür auch den tollsten.
"Komm Stegi wir gehen schlafen!", lachte er als Stegi wieder mal zusammensackte. "Ne alles gut das geht noch!", behauptete Stegi. Keine fünf Minuten später war er zur Seite gekippt und eingeschlafen. Tim schüttelte belustigt grinsend den Kopf und machten den Fernseher aus. Vorsichtig hob er Stegi hoch und trug ihn ins Bett, wo er ihm schnell Hose und Pullover entledigte. Tim selbst schlief in einer Jogginghose und Tanktop. Stegi war schon wieder halb wach und sah verwirrt zu Tim, welcher ihm nur sanft zu lächelte. "Schlaf weiter Stegi es ist schon halb vier.", flüsterte er. Stegi nickte benommen und rollte sich in der Decke ein. Behutsam nahm Tim ein wenig der Decke von Stegi und legte sich selbst darunter. "Gute Nacht kleiner!", flüsterte Tim und glitt langsam in den Schlaf.

****
Hallo meine Früchtchen^^

Ich hab nichts mehr zu sagen :D

Bis bald meine Früchtchen<3
~Maddi 

»Vertauschte Leben« Stexpert Lies diese Geschichte KOSTENLOS!