1. Alles neu

3.6K 234 82

Grinsend schleppte der kleine blonde Junge einen kleinen Koffer in den Hausflur. Nur um ihn dann seinem Vater in die Hand zu drücken und grinsend mit seinem Teddy im Arm nach draußen in den Garten zu hüpfen.
Er ließ sich ins Gras fallen und beobachtete die kleinen Käfer und Ameisen, welche sich auf den Steinen der Terrasse und dem Rasen tummelten. Kichernd nahm er einen Marienkäfer auf die Hand und reckte diese dann in den Himmel. "Los flieg!", lachte er fröhlich. Seine Eltern standen in der Terrassentür und beobachteten ihren kleinen Sonnenschein. Er war ihnen nicht im geringsten ähnlich. Seine Mutter war Brasilianerin und sein Vater halb Spanier. Sie dachten eigentlich, dass auch ihr Sohn etwas Bräune haben würde, der aber war das genaue Gegenteil: blass wie ein Vampir. Beide Eltern hatten braune Augen, wobei bei seiner Mutter noch ein leichter Grünstich drin war. Ihr Sonnenschein hatte grün,blaue Augen. Trotzdem liebten sie ihn über alles.
"Stegi Schätzchen, es gibst Essen!", holte Marcella den kleinen Jungen zurück in die Wirklichkeit. "A-aber der Marienkäfer?" Mit großen traurigen Augen beäugte er das kleine Geschöpf auf seiner Hand, welches immer noch nicht wegfliegen wollte. Marcella lächelte und ging auf ihren Sohn zu. Vorsichtig führte sie seine Hand zu Boden und sie ließen den kleinen Marienkäfer auf den dichten Teppich aus Gras krabbeln.
"Na komm Stegi!" Sie nahm ihn an die Hand und lief gemeinsam mit ihm in die Küche. Dort hatte bereits sein Vater das Essen auf drei Teller vereint, wobei bei Stegi nicht zu viel drauf war.
"Können wir nach dem Essen spazieren?", fragte er mit vollem Mund und sah seine Mutter mit schief gelegtem Kopf an. "Ich befürchte das geht nicht. Papa und ich müssen noch die Kartons ausräumen. Aber vielleicht geht Sarah ja mit dir.", lächelte Marcella. Sarah war zehn Jahre älter als Stegi und konnte dementsprechend auch schon alleine mit dem kleinen fünf Jährigen spazieren gehen. Energisch nickte er. Gleich nach dem Essen stürmte er in die oberste Etage und suchte dort nach Sarahs Zimmer. Bei seiner Suche riss er alle Türen auf und fand auch sein Zimmer. Erstaunt trat er in das geräumige Kinderzimmer. Die Wände waren alle weis, allerdings war an der Wand, wo sein Bett stand ein Streifen einer Dino Tapete. Mit funkelnden Augen betrachtete er die blau, gelben Stegosaurier. Er klatschte freudig in die Hände und setzte die Suche nach seiner Schwester dann fort.
Mit kleinen aber schnellen Schritten huschte er über den Flur und fand Sarahs Zimmer schließlich am Ende. Er riss die Tür auf und stolperte in das Zimmer. "Sarah gehen wir spazieren?", fragte er seine große Schwester, die ihn lieb lächelnd ansah. "Warte noch einen Moment, ja? Du kannst dir ja schon einmal Schuhe anziehen, dann bin ich hier auch so weit." Er nickte und verschwand wieder aus dem Zimmer.
Im Hausflur standen seine Schuhe bereits ausgepackt unter der Garderobe, wo er sie nun her holte und hinein schlüpfte.
Mit polternden Schritten kam seine Schwester die Treppe hinunter und zog sich schnell ihre Schuhe an. Sie nahm sich den Schlüssel und schrie noch ein 'bis nachher!' durchs Haus, bevor sie die Haustür öffnete und mit ihrem kleinen Bruder im Schlepptau das Haus verließ. Sie nahm ihn an die Hand und lief mit ihm die Straßen von Essen entlang. Bis zu einem Spielplatz, dort wollte ihr Bruder spielen.
Er setzte sich auf die Schaukel und sah seine Schwester erwartungsvoll an. "Soll ich dir Anschwung geben?", lachte sie und trat auf Stegi zu. Er nickte schnell und sie stellte sich hinter ihn. Vorsichtig schubste sie ihren Bruder auf der Schaukel an. "Und jetzt muss du deine Beine so vor und zurück bewegen!", kommandierte sie lächelnd.
Nach einigen weiteren Versuchen schaffte er es und konnte ohne seine Schwester schaukeln.
Glücklich setzte Sarah sich auf die zweite Schaukel und schaukelte leicht hin und her.
"Darf ich auch mal schaukeln?"

****
Hallo meine Früchtchen^^

Willkommen zur fünften FanFiction meinerseits :D

Ich hoffe, das erste Kap hat euch gefallen^^

Ihr dürft (wie immer) gerne Kritik, Verbesserungsvorschläge und Essen dalassen :)

Bis bald meine Früchtchen<3
~Maddi

»Vertauschte Leben« Stexpert Lies diese Geschichte KOSTENLOS!