Kap. 43 Alpträume -Chunin Prüfung #3

1.2K 97 27


*Traum*

Keuchend hetzte ich durch den Wald, auf der Suche nach meiner Familie. Ich wusste nicht was mich trieb, aber meine Pfoten sprinteten ohne meinen Befehl über den Waldboden. Vor mir explodierte es plötzlich und ein riesiger weißer Fuchs bäumte sich über mir auf. Gerade so hielt ich an und starrte hoch. Langsam beugte er sich zu mir runter und starrte mich mit gefährlich funkelnden Augen an.

Nun erkannte ich den Fuchs. Das war ich. Nur voller Blut. Ob es mein eigenes oder das von anderen war, konnte ich nicht sagen und so wie ich mich ansah, war gerade nicht mit mir zu spaßen. Eingeschüchtert machte ich einen Schritt zurück, wobei ich aber ins Leere griff und nach hinten stolperte. Ohne das ich es bemerkt hatte, hatte sich der Boden gespalten. Panisch versuchte ich mich an der Kante festzuklammern, da ich unfähig war, mich zurück zu verwandeln. Heulend und winselnd sah ich mich nach Hilfe an, doch da war nur ich selber. In meiner wahren Gestalt, die nun immer näher kam und gefährlich knurrte.

Meine Klauen hinterließen Kratzspuren, dann rutschte ich und fiel immer tiefer. Ich fiel bestimmt eine Minute, dann schlug ich auf den Boden auf. Jedoch, gegen meine Befürchtungen, war ich nicht tot, sondern war auf meiner geliebten Lichtung. Vor mir  spielten Aki und Matta. Ich sprang auf, schüttelte mich kurz und sprintete dann zu Matta. Sie blickte sich zu mir um und fing plötzlich an zu knurren. Die Seznarie veränderte sich und mit einem Streich bäumte sich mein gesamtes Rudel, an der Spitze Aki und Matta, über mir auf. Erschrocken käuchte ich und legte die Ohren an. ,,Es ist deine Schuld, das wir tod sind. Deine!" schrie mich Aki an und seine sonst so wunderschönen, waldgrünen Augen funkelten rot. Ängstlich presste ich mich auf den Boden.

,,Nur wegen dir, konnte ich nie erwachsen werden. Schwester" Das letzte Wort spuckte sie mit so viel Verachtung aus, das mir Tränen in die Augen stiegen. Ohne Vorwarnung stürzten sie sich auf mich und noch bevor einer von ihnen  einen tötlichen Schlag setzten konnte, stand plötzlich Orochimaru vor mir.

,,Na, bereit für weitere Versuche?"


Schreiend fuhr ich hoch und blickte mitten in das gleizende Licht der Sonne. Ich keuchte und rieb mir die Augen. Nur ein Traum, es war nur ein Traum. Ein verrückter, bei Kami verdammter Traum. Ich seufzte und lehnte mich gegen den Höhleneingang. 'Endlich du bist wach' Oto-sans erleichtertes Seufzen, ließ mich aufhorchen. 'Was ist los?' - 'Du hast 2 Tage geschlafen, wir haben uns Sorgen gemacht, zu dem kämpft dein Team gerade gegen Orochimaru' Ich schluckte. 'Übrigens... wir glauben, er hat unsere Verbindung letztens unterbunden, das bedeutet, er hat die Wölfe wahrscheinlich getötet' Nachdenklich nickte ich 'Die Frage ist, welchen Nutzen er daraus zieht' - 'Ich denke das ist jetzt nebensächlich. Du solltest erstmal deinen Kameraden helfen' Ich schmunzelte leicht. 'Du hast recht. Mein Chakra ist zwar noch nicht vollständig, aber es sollte reichen'

Damit verwandelte ich mich in einen Fuchs und sprintete durch den Wald. Mit dem Bewusstsein, das meine Wunden gerade wieder aufgingen. Doch jetzt musste ich erstmal meinen Freunden -und Sakura- helfen und das hieß: Keine Zeit verlieren!


________________________________________________________________________________________

Maaan ich bin gerade voll kreativ! Hihi. Nur noch 2 oder 3 Kapitel, dann ist das Buch fertig! Wer Ideen für das Finale hat, immer her damit. Ihr könnt die letzten Kapitel mit bestimmen! ^^

Sagt mir doch wie es euch gefallen hat und wenn ihr es mochtet, dann lasst mir doch ein Sternchen und ein Abo da (Immernoch so was von kein Youtuber ._.)


Don't call me Bijuu VERSION 0.1(Naruto ff)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!