Kap. 42 Verirrt -Chunin Prüfung #3

1.1K 99 11

Als ich aufwachte schmerzte mein Hals und mein Kopf dröhnte. 'Bei Kami... ich hasse Gift' brummte ich und strich mir über die Kehle. 'Es ist nur leider ein etwas anderes Gift gewesen' Aufmerksam geworden, spitzte ich die Ohren 'Wie meinst du das Chichi?' Er seufzte tief.
'Hast du es noch nicht mitbekommen? Es hat dir den Großteil deines Chakras entzogen'
Mit großen Augen starrte ich auf meine Hände. Die vielen Schrammen, die sich auf meinen Händen abzeichneten, heilten wegen dem Chakra entzug nicht, was nun auch Sinn machte.
'So eine Yaro!' knurrte ich und leckte über meine Verletzungen um sie zu reinigen.

Nach einer Weile stand ich auf und stützte mich am Baum ab.
,,Wo bin ich eigentlich?". Verwirrt sah ich mich um und bemerkte, dass ich keinen Plan hatte, wo ich mich befand und wo mein Team war.
Mein Chakra war so gut wie aufgebraucht und das Blut, welches sich noch immer den Weg aus meinen Wunden bahnte, benebelte meine olfaktorische Wahrnehmung.
Genervt fing ich an durch den Wald zu stapfen, auf der Suche nach Kräutern um die Wunden abzudecken, oder die Blutungen zu stoppen.
Wie zum Beispiel an meinem Bauch. Da sickerte die dunkelrote Flüssigkeit unablässig raus. Angestrengt legte ich eine Hand auf die schmerzende Wunde.
Ich weiß immer noch wie seltsam dieses Gefühl war, als das Blut einfach zwischen meinen Fingern hindurch floss, als ob sie gar nicht da gewesen wären.

Auf der Suche nach Johanniskraut und Kamille, um daraus einen Umschlag zu machen, sah ich nicht weit von mir eine 4 blättrige, gelbe Blüte mit großen, geriffelten Blättern. Schöllkraut! Ich stürzte mich förmlich drauf und riss einen großen Büschel aus.
Begierig, suchte ich noch großen Blätter, um dann aus dem Schöllkraut Mus zu machen.

Schlampig verschmierte ich dieses dann auf dem Blatt und rollte das Oberteil meines Outfits hoch.
Mit der anderen Hand griff ich in meine Tasche und holte einen Verband raus und schlang diesen mir mehrmals um den Bauch.
Ich zischte angestrengt und kniff kurz die Augen zusammen. Als ich dann seufzend öffnete ich meine Haare und holte die Glöckchen heraus.

Kurz schüttelte ich mich, dann begann ich meinen normalen Zopf zu flechten. Die Glöckchen hing ich auf einen Ast auf. Sollte ich nämlich hier wieder vorbeikommen, dann wüsste ich, dass ich im Kreis gelaufen war. Ich würde es spätestens dann bemerken, wenn ich die Blutspurr sah, die ich hinter mir gelaßen hatte.
Und in Momenten wie diesen verfluche ich auch heute noch mein Team, mir die Schriftrolle gegeben zu haben.

Wenn in diesem Moment jemand gekommen wäre, hätte ich beinahe keine Chancen gehabt.
Das hieß, ich musste mein Chakra regenerieren.
Ich hatte das Gefühl, das dies mein Tag des Suchens war, denn ab da war ich auf der Suche nach einer Höhle.

Ich hatte bereits mehr als genug die Orientierung, da brachte es nichts mein Team zu suchen. Zu dem wurde es langsam dunkel und ich musste noch Feuerholz besorgen.

Nach ca. 2 Stunden fand ich eine kleine Höhle, ziemlich weit vom Turm entfernt. Auf dem Weg hatte ich bereits etwas Holz zusammen gesucht und probierte es nun zu entzünden. ,,Nicht mal dafür habe ich genug Chakra?!" gröllte ich und versuchte eine widerspenstige Strähne aus meinem Gesicht zu bekommen.
Ich lief etwas in die Höhle und suchte mir eine geeignete Stelle, dann versuchte ich Chimei zu beschwören, was aber nicht funktionierte, weil ich für die Beschwörung Chakra benötigte. Ich war kurz vor dem ausrasten und trat mit soviel Kraft gegen einen Stein, der auf dem Boden lag, das er zerbröselte. ,,Itai!" murrte ich und hielt mir meine Ferse, da sich die Spitze des Steins da hinein gebohrt hatte. Ich zweifelte wirklich an meiner Stärke in dem Moment.

Doch nach dem ich mich beruhigt hatte, nahm ich mir 2 Teile des Steines und lief zurück.
,,Gut probieren wir es so" murmelte ich und biss mir konzentriert auf die Zunge.
Nach dem gefühlt 40 Mal funkte es endlich und das Feuer entzündete sich. Erleichtert lächelte ich und wischte mir über die Stirn. Jetzt würden mich die wilden Tiere zu mindest nicht fressen. Das Nachtzelt spannte sich über mich und ich legte mich schlafen. Es dauerte nicht lange, da versank ich auch schon wieder im Traumland.

_________________________________________________________________________________________

Tja, da hat Ahri aber ein Problem, so ganz ohne Chakra :3

Jap Leute, mir ist aufgefallen was für eine Mary Sue Ahri doch geworden ist. Und kommt schon, als ob -selbst wenn sie die Kyuubi ist- sie den Totengott besiegt! 
Und anscheinend hat sie auch Probleme mit Kabuto. So ist das halt. Da kann ich nur zu dir sagen, Ahrichen :,,Je höher du steigst, desto tiefer kannst du fallen"

Unsere Ahri hat wohl geglaubt, dass sie die Stärkste ist und so den Boden aus den Augen verloren. Wurde langsam Zeit, dass sie auf diesem mal ausrutscht.

Sagt mir wie ihr es fandet und wenn es euch gefallen hat, dann lasst doch ein sternchen und ein Abo da. (Ich bin so was von kein Youtuber xD )

Don't call me Bijuu VERSION 0.1(Naruto ff)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!