*Psst* Notice anything different? 👀 Find out more about Wattpad's new look!

Learn More

Kapitel 10

9.6K 125 5

Matthew saß auf seinem Sofa in seiner Wohnung.
Er starrte Tag für Tag die Wand an, rührte sich nicht, machte keinen Laut.
Der zerbrochene Glastisch stand immer noch an der selben Stelle.
"Ich wollte nicht, dass das passiert! Was hatte ich mir dabei gedacht? Was hab ich gemacht? Warum?"
Eine einzige Träne lief ihm aus seinem Auge, über die Backe und tropfte in seine gefalteten Hände. "Was ist ihr zu gestoßen? Warum bin ich abgehauen? Warum habe ich die Tür offen stehen lassen?"
Sein Blick verzog sich immer mehr zu einem nachdenklichen und tief erschüttertem Schweigen.
"Wie geht es ihr? Was hat sie gemacht? Wo war sie? Was ist ihr zugestoßen?".
Er wusste es nicht! Er konnte es nicht herausfinden.
"Sie wird mich verabscheuen! Mich hassen! Mich womöglich umbringen wollen! Oder mich immer noch lieben?".
"Sie liebt mich!" Der einige Satz, der ihn weiterleben ließ, der ihn hoffen ließ, ihm Glauben schenkte.
"Du bist unfähig zu lieben! Du kannst nicht lieben! Nicht geliebt werden! Du bist widerwärtig!" Hallte die Stimme von William in seinem Kopf plötzlich wieder und brachte seinen Kopf förmlich zum platzen. Jeder Muskel seines Körper spannte sich an, Schweiß lief über seine Stirn und seine Augen waren weit aufgerissen.
"AAAUUFFHÖÖRREENN!!!!!!! NNNEEEIIINNNN!!!!!!!!!!"
Matthew packte eine Glasscherbe und rammte sie sich in seinen Unterarm, zog sie hoch und wieder hinunter. Warmes Blut spritzte aus der langen, offenen Wunde, lief über seinen Arm und tropfte auf seine Hose. Er schrie auf, schaute auf die Wunde und begann bitterlich zu weinen.
Er hatte sie liegen lassen! Einfach liegen lassen! Ihr nicht geholfen! Hatte Angst bekommen! Hatte sie sterben lassen! Hatte ihr Leben zerstört! Hatte ihre gemeinsame Zeit zerrissen!
Hatte William recht? War er unfähig zu lieben? Konnte er keine Beziehung führen? War er nur zum ficken gut? Besaß er kein Herz? War er wirklich widerwärtig?" Die Gedanken schlugen Saltos in seinem Kopf und rammten gegen seinen Schädel.
"Ich muss sie finden! Muss ihr die Wahrheit sagen! Muss sie zurück gewinnen! Ich muss sie lieben können! Es ihr sagen können! Muss sie retten!"

Adore me! (Fertiggestellt!) Lies diese Geschichte KOSTENLOS!