59.Kapitel

2.2K 69 2

Meine Lieben, ich hab euch soo vermisst! Deswegen habe ich euch, unter dem ganzen Stress in dem ich mich befinde, trotzdem versucht ein spannendes Kapitel zu schreiben. Ich muss euch aber sagen, dass es zurzeit selten zu einem Kapitel kommen kann, da das Abitur näher rückt und ich mich darauf konzentrieren muss😪😩 Ich hoffe es gefällt euch und viel Spaß damit!❤️
Ps.: Voten&kommentieren nicht vergessen!

___________________________
Als ich mich in Richtung zu der Stimme drehte sah ich einen breit gebauten und Angst einjagenden Mann vor mir stehen. Er setzte sich gegenüber von mir, lachte dreckig sowie ignorant und wartete scheinbar auf eine Reaktion von mir.
„wer bist du? Und was willst du von mir?", fragte ich streng.
„ich und dein lieber Mann wissen es kleine. Mehr brauchst du nicht wissen."
„wie? was heißt hier bitte mehr brauchst du nicht wissen? Hallo du benutzt mich als Geisel und dann soll mich das nicht interessieren und angehen??? Pack aus!", befahl ich ihm dominant.
Ja, der Mann sah zwar bedrohlich aus aber er hatte irgendetwas was ihn wieder schwach wirken ließ. Deshalb hatte ich aus genau diesem Grund keine Angst vor ihm.
„ohhh ein dominantes Paar seid ihr wie ich sehe. Wollen wir deinen Mann auch hier her rufen?"
„wehe du tust ihm was an!"
„nein wie kommst du drauf haha wär total dämlich von mir schließlich brauche ich noch etwas von ihm!", sagte er amüsierend und hielt seine Hände vor als würde er schwören, dass er ihm niemals etwas antun würde. Dann nahm er sich sein Handy zur Hand und fing an etwas da drauf zu tippen.

Cems Sicht...
Ich saß gerade in meinem Büro und meine Gedanken waren die ganze Zeit bei Hira. Ich hab Angst, dass dieser Hund ihr was antun könnte. Er ist schließlich sehr penetrant und versucht das zu bekommen, was er will. Und erfolglos ist er dabei auch nicht muss ich sagen. Offf, meine sture Frau muss ja auch noch unbedingt arbeiten gehen. Am besten würde ich sie kaum aus dem Augen verlieren. Off offff! Erfolg bringt Probleme das hab ich gelernt! Manchmal bereitet mir diese Firma nur Probleme, vor allem nicht nur mir sondern auch meiner Familie, das ist das schlimmste. Doch eins wusste ates noch nicht. Er tat das ganze voll umsonst.
In dem ganzen Nachdenken piepte mein Handy. Ich sah wieder seine Nummer. Ich las mir die Nachricht und ballte wie auf Knopfdruck meine Hände zu einer Faust. Dieser Hund hat Hira wie ich es schon geahnt habe!

„was machst du Arslan? Ich sitze gerade hier mit deiner Frau und unterhalte mich entzückend mit ihr. Willst du dich zu uns Gesellen? Wenn ja dann bring die Unterlagen für die Kündigung deiner Zusammenarbeit mit Herrn Ramos und für die Übertragung seiner Zusammenarbeit auf meine Firma. Wir freuen uns auf dich! Hahah"

Verdammt, dieser Hund hat sie. Wenn ihr was passiert dann bist du Tod ates!

In Lichtgeschwindigkeit flitzte ich zu meinen Auto und machte mich sofort auf dem Weg zu ihm um Hira von dort rauszuholen. Ich nahm mein Handy nebenbei ich fuhr und rief diesen dreckskerl an.
„ohoo Arslan."
„Wehe du tust Hira etwas an du Hund!"
„wenn du nicht kommst dann kann ich für nichts versichern haha"
„wag es nicht und mach Lautsprecher an!"
„Cem mir geht's gut. Mach dir keine Sorgen.", sprach Hira gelassen was mich wenigstens etwas beruhigte.
„ich bin gleich bei dir. Wie geht's euch, ha?"
„uns geht es gut Schatz. Komm einfach bitte und hol' mich hier raus!", sagte sie leicht überfordert was bei mir eine Wut sowie Besorgnis entstehen lässt. Ich werde ates umbringen wenn er ihr auch nur ein Haar krümmt. Als ich reden wollte merkte ich in dem Stress garnicht wie er schon aufgelegt hatte. Ich hörte nur die ganze Zeit ein piepen am Handy. Um nicht länger Zeit zu verlieren erhöhte ich meine Geschwindigkeit am Steuer und raste dorthin.

Cok zor bir Aşk. - Eine sehr schwere Liebe.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!