43. Kapitel

8.4K 526 66

[Amy's Pov.]
~Amy ist im vierten Monat schwanger~
Gerade hatte ich meine Deutsch Prüfung hinter mir und ich muss sagen, dass sie eigentlich voll in Ordnung war.

Heute hatte ich noch ein Termin beim Frauenarzt und Max war richtig aufgeregt, da wir heute das Geschlecht des Baby's erfahren.

Ich ging mit Luna auf den Schulhof und zudammen mit ihr wartete ich auf Max.

"Du und Max hatten wohl etwas Spaß miteinander?" fragte Luna und wackelte mit den Augenbrauen.

Ich schaute sie verwirrt an und erwiederte:"Wie kommst du drauf?".

"Du hast da einen mega großen Knutschfleck." sagte Luna und zeigte auf meinen Hals.

In diesen Moment kamen Jayden und Jay. Jayden umarmte Luna und Jay starrte auf meinen Hals.

"Was?" fragte ich zickig. Luna kicherte und sagte:"Unsere Amy hatte sehr viel Spaß.".

Ich verdrehte genervt die Augen und suchte nach dem Auto von Max.

"Schadet das nicht deinem Kind?" fragte Jay aggressiv. Ich schüttelte meinen Kopf und meinte:"Nein.".

Plötzlich spürte ich einen heißen Atem im Nacken. Ich drehte mich erschrocken um und bemerkte, dass es Max war.

Ich umarmte ihn und hauchte:"Hey". Max brummte, legte seine Arme um meine Taillie und küsste mich.

Ich erwiederte den Kuss. Nach kurzer Zeit wollte ich mich lösen, doch Max hatte andere Pläne und der Kuss wurde leidenschaftlicher.

Schlussendlich löste ich mich und drehte mich wieder zu meinen Freunden. Luna und Jayden lächelten liebevoll und Jay starrte Max böse an.

"Tschau Leute." verabschiedete ich mich, winkte und zog Max mit mir. Ich spürte, dass Max Jay in die Fresse schlagen wollte und das wollte ich verhindern.

Als wir bei Max's Auto ankam setzte mich rein und Max ging wieder zurück zu den Anderen.

Oh nein! Schnell steig ich wieder aus und lief so schnell wie es ging zu Max. Als ich fast bei den beiden war schlug Max zu.

Jay schlug zurück und Max bewegte sich kein Stück. Ich zog Max zurück und Jayden zog Jay zurück.

"Dieser Mistkerl." knurrte Max und wollte mich zur Seite schieben.

Ich wollte gerade ihn beruhigen, indem ich sein Gesicht in meine Hände nahm und ihn küsste, doch Luna fing an zu schreien.

Ich schaute sie ängstlich an und fragte besorgt:"Was ist passiert?".

Luna zitterte vor Angst und zeigte in das Gesicht von Max. Seine Augen waren rot! Scheiße.

"Es tut mir Leid." flüsterte ich, ging auf Max zu und zog ihn zu Auto.

"Setz dich ins Auto." befahl ich und setzte mich selber ins Auto. Max setzte sich auch ins Auto, schaute mich entschuldigend an und flüsterte:"Schuldigung.".

"Fahr einfach los." meinte ich und schaute zu Luna. Diese stande in Jayden's Armen und schaute in unsere Richtung.

Wie soll ich es ihnen denn erklären? Ich kann nicht lügen.

"Du kannst es ihnen erzählen." meinte Max und schaute auf die Straße.

Ich ignorierte ihn und sah weiter aus den Fenster. Kann er sich denn nicht kontrollieren?

Max seufzte und flüsterte:"Bitte verzeih mir.". Ich verschränkte meine Arme vor meiner Brust und sah weiter aus dem Fenster.

Nach weiteren zehn Minuten kamen wir beim Frauenarzt an. Ich stieg aus und ging in die Praxis. Max kam nach wenigen Sekunden nach.

"Hallo." sagte ich und gab meine Krankenkarte hin. Die Frau nickte, gab mir die Karte wieder und sagte:"Setz dich bitte ins Wartezimmer.".

Ich nickte, steckte meine Karte ein und ging zu Max, der schon dort saß und ein Baby beobachtete.

Ich setzte mich neben ihn und nahm mein Handy aus der Hosentasche. Ich wollte Luna eine Nachricht schreiben.

An:Luna
Es tut mir Leid. Ich erkläre es dir heute Abend, doch bitte sag es niemanden.
Hab dich lieb

"Amy Collien, kommst du bitte Blut abnehmen." sagte die Frau und lächelte mich an.

Ich nickte und folgte ihr. Ich setzte mich auf den kleinen Hocker und ließ die Frau machen.

Ich merkte, dass Max mich beobachte. Danach ging ich wieder zu ihn und wartete weiter.

Nach zwanzig langweiligen Minuten rief die Ärztin meinen Namen.

Wir standen auf und liefen zum Behandlungszimmer. "Guten Tag." begrüßt uns die Ärztin.

"Hallo." begrüßten wir die Ärztin im Chor und ich setzte mich auf die Liege.

Max kam zu mir und streichelt meinen Kopf. Ich glaube er ist nervös.

"Also Amy. Deine Blutwerte sind super. Wollt ihr heute das Geschlecht erfahren?" fragte die Ärztin uns und er antwortete:"Ja".

Die Ärztin nickte und ich zog mein T-Shirt hoch. Sie schmierte mir das Gel auf den Bauch und fing auch gleich an.

Ich sah Max an und dieser lächelte mich an und gab mir einen Kuss auf die Stirn.

"Also," meinte die Ärztin,"dem Baby geht es gut.". Ich atmete erleichtert aus und gab Max einen Kuss auf den Mund.

"Oh." meinte die Ärztin plötzlich und starrt mit einem verwirrten Gesichtsausdruck auf den Monitor.

"Was?" fragte Max besorgt und ergriff sofort meine Hand.

"Herzlichen Glückwunsch." meinte sie nur und drehte den Monitor zu uns.

Wir beide starrten auf den Monitor und was wir dort sahen konnten wir nicht glauben

Schwanger von einem Alpha?!Lies diese Geschichte KOSTENLOS!