Kapitel 6

2.6K 70 5
                                    

Hallo mal wieder :)
DANKE FÜR ÜBER 700 READS!
Mal wieder sind ein paar Leute zu erwähnen:
jerry3212
go_to_middle_earth
saphira2712

Sie flogen ca. Eine viertel stunde. Ginny, klammerte sich an Harry und schließlich landeten sie vor einem kleinen, aber sehr schönen Haus an einem See. Harry hob ginny hoch und trug sie in das Haus. "Was tust du da Harry?", fragte ginny lachend. "Das ist so ein brauch bei den muggeln, Mrs. Potter." Er ließ sie auf den Boden und sie sahen sich im Haus um. Es gab eine Küche, zwei Bäder, ein Schlafzimmer, ein Wohnzimmer mit Kamin, ein Büro und zwei leere Zimmer.
Alles war sehr schön und gemütlich eingerichtet. "Es ist echt schön hier", bemerkte Harry. "Ja das stimmt. Ich glaube das ist ein leerstehendes Haus, was man mieten kann. Ich hab davon mal gehört", sagte ginny, die Harry in den Arm nahm.
Harry und ginny zogen sich um. Ginny trug jetzt ein knie langes beiges kleid und harry eine Jeans und ein Hemd.
Die Klamotten von ihnen lagen in der Kommode im Schlafzimmer.
Harry zündete den Kamin im Wohnzimmer an und setzte sich aufs Sofa, den Arm um ginny geschlungen, die ihren Kopf an seine Schulter lehnte. "Wie sich das anhört...", flüsterte ginny nach einiger Zeit "Ginny Potter?", fragte Harry grinsend. "Ja...",lachte ginny " Ich finde, es klingt schön... ", sagte Harry lächelnd und gab ginny einen Kuss auf die Stirn.
Sie küssten sich und harry trug ginny nach oben in das Schlafzimmer, wo sie sich erneut küssten (mehr werde ich an dieser Stelle nicht erläutern).
--------
Harry wachte langsam auf und ein Sonnenstrahl kitzelte ihn an der Nase. Er warf einen Blick neben sich und sah ginny, ruhig schlafend. Erst jetzt bemerkte er, dass sie beide nackt waren...
Er Strich ginny ein paar haarsträhnen aus dem Gesicht und zog sich eine Jogginghose und ein t-shirt an. Er ging on die Küche mit der Absicht, etwas zu kochen, da sah er zwei volle Teller mit Eier und Speck auf dem Tisch stehend. Sie waren warm und duftenden herrlich.
"Guten Morgen, Harry", sagte eine Stimme in der Tür. Es war eine strahlende ginny im Bademantel. "Guten Morgen!", meinte Harry und schloss sie in seine Arme.
"Das riecht lecker! ", rief ginny begeistert." Das hast aber nicht zu gekocht oder? "
" Nein, hab ich nicht. Das stand da... ", gab Harry zu.
Sie machten es sich am Tisch bequem und aßen alles auf. Es schmeckte herrlich.
Um zehn Uhr gingen sie zum See und badeten. Es war eine herrlich ausgelassene Stunde, doch dann mussten sie zurück zum Fuchsbau, da heute auch gleich Ron und Hermine heirateten.
Sie disapparierten und wurden um Fuchsbau herzlich begrüßt. Sie zogen sich wieder schön an und dann begann auch schon die zweite Hochzeit in diesen zwei Tagen. Hermine war nicht minder schön als ginny und Ron war so aufgeregt, dass er eine halbe Ewigkeit brauchte, um "ja" zu sagen.
Ron blamierte sich beim tanzen nickt komplett und auch Ron und Hermine verschwanden um Mitternacht. Allerdings mit der Verkündigung, dass sie vielleicht länger nicht da sein würden, weil sie nach Australien gehen würden. Harry wusste warum. Sie würden hermines Eltern suchen und sie von ihrem Zauber befreien.
------------
Die nächsten Tage vergingen sehr schnell, aber Ende Juni wurde Das Kind von Audrey und Percy geboren. Es war ein Mädchen namens lucy.
-------------
Harry und ginny lagen im Bett, ginnys Kopf auf seiner brust. "Harry?"
"Hmm?", kam es von ihm
"Darf ich dich mal was fragen? "
"Klar. Immer. Was ist denn? "
"willst du...willst du eigentlich mal Kinder haben?"
Harry war verdutzt. Darüber hatte er noch gar nicht wirklich nachgedacht. Kinder.... Mit ginny. Ein Bild einer glücklichen kleinen Familie trat plötzlich in seine Gedanken und er dachte nach. Warum fragte ginny das überhaupt? Sie war doch nicht etwa...
"Ja... Ich denke schon.", sagte Harry schließlich. "Warum fragst du das? Du bist doch nicht etwa... Na ja. Schwanger?"
"Oh nein! Nein bin ich nicht. War rein aus Interesse", lachte ginny und schlief ein.
Harry jedoch dachte noch lange nach... Er konnte es sich nicht vorstellen, Kinder zu haben und Vater zu sein. Vielleicht aber auch nur, weil er selbst seine Eltern mit wirklich kannte... Nach oder Stunde überlegen, schlief auch er beruhigt ein...

Das Kapitel war jetzt nicht wirklich lang, sorry.
Lg

Das Leben Danach (Harry Potter Fanfiction/nach Der Schlacht)Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt