*Psst* Notice anything different? 👀 Find out more about Wattpad's new look!

Learn More

>Chapter 54<

458 32 1

Jetzt wird es ernst.

Ich hatte das Gefühl mein ganzer Körper zitterte, ich hatte Gänsehaut. Es mag durch den Wind kommen doch auch durch die Nervösität. Ich werde einen Schritt wagen, von dem ich noch nicht sicher bin ob er richtig sein wird. Aber das werde ich dann heraus finden.

Der Wind wehte und es begann langsam zu dämmern, wärend ich hier im Park stan du und mich umsah. Ich hatte Casper und Mitch geschrieben das ich sie um 4 im Park treffen möchte und sie hatten beide zugesagt. Jedoch hatte ich nicht erwähnt das sie beide da sein werden.

Als erstes erblickte ich Casper der den Park betrat und mich kurze Zeit später entdecke. Schwach lächelnd winkte ich ihn zu mir. Er wollte mich umarmen doch ich blockte ab. ,,Ist was nicht in Ordnung? Wieso wolltest du mich so schnell sehen?"

,,Ich erkläre dir das gleich alles aber du musst dich noch einen Moment gedulden." Verwirrst nickte er. Dann sah ich auch schon Mitch, als er uns sah änderte sich seine Miene wieder in wütend um. Trotzdem kam er zu uns und bbeschuldigte mich sofort: ,,Du bist eine Schlampe, ich hätte mir gleich denken können das du ihn nimmst!"

,,Moment was?", hinterfragte Casper seine Aussage. Ich stoptte die beiden, ,,Ich kann euch allles erklären aber bitte hört mir zu." Widerwillig setzten sie sich auf die Bank und sahen mir gespannt dabei zu wie ich die Wörter sortierte um ihnen mein Vorhaben zu erläutern.

,,Also: Zuerst mal habe ich mich weder für noch gegen einen von euch entschieden. Meine Gedanken und Gefühle sind einfach viel zu ducheinader um zu sagen das ich mit einem von euch allein zusammen sein will was nicht heißt das ich eine Dreiecksbeziehung möchte. Denn ich liebe euch beide, auch wenn es schwer ist das zu verstehen und zu akzeptiere. Ich weiß ihr hasst mich dafür was ich getan ab aber hey, da seid ihr nicht alleine."

Mich selbst bemitleidend lächelte ich, kaum und traurig. Cas wollte etwas sagen doch ich schnitt ihm das Wort ab. ,,Außerdem ist die Entfernung, wenn ich Freitag nach Aptos ziehe, zu euch beiden viel zu groß dass ich eine Beziehung zu euch führen könnte. Die Tasache einen von euch so selten zu sehen macht mich kaputt."

,,Sag schon was du sagen möchtest." Ich atmete tief durch bevor ich mich zusammen riss um die Jungs endlich aufzuklären. ,,Darum habe ich eine Entscheidung getroffen." Ich schloss meine Augen. ,,Ich werde vorerst den Kontakt zu euch beiden beenden."

Die Gesichtsausdrücke der Jungs mir gegenüber, die ich erblickte als ich meine Augen öffnete, waren ungläubisch. ,,Du verarscht uns", sagte Casper als erstes. Ich schüttelte den Kopf, schon wieder kamen mir die Tränen. Verdammt was bin ich für eine Memme?!

,,Das ist mein Ernst." ,,Ich geh. Du brauchst dich nie wieder bei mir melden", wütend stand Mitch auf und sah mir tief in die Augen als er das sagte. Ich spürte das ich sie damit beide verletzt hatte und mich auch, aber das hatte ich schon so oft. Diesmal allerdings sollte es das letzte Mal sein.

,,Deine letzten Worte?", fragte ich Mitch. ,,Schönes Leben", nickte er mir zu, drehte sich um und ging den Kiesweg entlang. Am Ende drehte er sich um, schaute mir gefühlt eine halbe Minute in die Augen ehe er die einzelne Träne in seinem Gesicht wegwusch und entgültig ging.

,,Ist das wirklich dein letztes Wort Teece?", erkundigte Casper sich. Schweren Herzens bejahte ich seine Frage. ,,Ich weiß du bist verwirrt und verletzt und alles, aber willst du alles was wir hatten wirklich wegwerfen? Einfach so?" Fassungslosigkeit zierte sein Gesicht.

,,Wir sind beste Freunde seit wir klein waren. Wir haben alles geteilt sogar die größten Geheimnisse, Ängste, Vorlieben... Alles! Wir haben mehr als freundschaftliche Gefühle für einander entwickelt, wir lieben uns und du beendest das einfach so?" Ich wusste nicht was ich sagen sollte, es war das beste für ihn, für mich.

,,Teece du bist wie meine zweite Hälfte. Meine bessere Hälfte, ich weiß nicht was ich ohne dich machen soll!", verzweifelt fuhr er sich durchs Haar und tritt von einem Fuß auf den anderen. ,,Verdammt Teece sag was!", fuhr er mich an.

,,Es ist besser so", murmelte ich kaum hörbar. Kurze Zeit, die mir wie eine Ewigkit vorkam, schwiegen wir uns an. Wir standen uns nur so gegenüber ohne ein Wort zu verlieren. Als wären wir irgendwelche Menschen die sich zum ersten Mal begegnet wären.

,,Du willst es so", er klang so... Gefühlslos? Kalt? Verletzt? Ich konnte seinen Ton nicht deuten, vielleicht waren es auch zu viele negative Gefühle aber es zeigte mir nur was ich ihm bedeutete.

,,Ich werde niemals wieder einen solchen besten Freund wie dich finden Casper." Er nahm meine Hand und diesmal zog ich sie nicht weg. Dann küsste er meinen Handrücken und letztendlich mich. Ich erwiderte den Kuss.

Er fühlte sich schön an, ich konnte die Trauer und den Zorn schmecken. Doch auch seine Liebe ließ er mich spüren in dem Kuss. Unseren höchstwahrscheinlich letzten Kuss.

***

Surprise! Gibt es nachtaktive Leser unter euch??

Ich bin grad so in Schreiber-Laune und dachte mir ich update euch gleich noch ein Kapitel damit ihr nicht so lange warten müsst auch wenn es kürzer ist aber spannender als sonst hoff ich. Quasi als 'Entschädigung' weil ich so wenig in den letzten Monaten geschrieben habe:*

Mich würde interessieren wie ihr die Wendung fandet?? / Kritik erwünscht!

Ps: Wie findet ihr das neue Cover?? oder

xannalenax ♥

Ein Badboy, meine Geschwister und IchLies diese Geschichte KOSTENLOS!