~Literature~

„Was weißt du über Reece Winchester?" , fragte ich Alison in der Pause.

„Hallo erstmal!" , lachte sie zur Begrüßung, da wir uns heute noch nicht gesehen hatten.

Im Geschichts-Unterricht hatte ich beschlossen auf ihr Angebot von gestern zurück zu kommen. Vielleicht wusste Ali etwas, was sein vollkommen verwirrendes und komisches Verhalten erklären würde. Oder er war einfach nur ein Psychopath. Letzteres konnte man nie ausschließen. Schließlich hatten die heißesten Typen immer eine Freundin, waren schwul...oder eben Psychopathen. Vielleicht traf bei Reece sogar alles zu.

„Hör zu, ich kann dir alles über den Typen erzählen, der gerade am Wasserspender steht. Das Mädchen dahinten, mit ihr war ich im Kindergarten. So wie mit neunundneunzig Prozent meines Jahrgangs, aber über Reece...wieso konntest du dir keinen einfacheren Fall raussuchen?"

Während sie erzählte, gingen wir zur Cafeteria, um uns dort Mittagessen zu kaufen. Die Kantine war sehr voll. Vermutlich, weil sich hier die ganze Schule auf einem Fleck aufhielt. Wir drängten uns zu der Essenausgabe.

„Das wichtigste, was du wahrscheinlich wissen musst, ist, dass er ein totales Genie ist. Wenn er die Antwort nicht weiß, dann weiß der Lehrer sie zu 100 Prozent auch nicht. Jedoch schenkt er vielen Fächern nicht sonderlich viel Beachtung. Wie den Naturwissenschaften zum Beispiel, was aber sehr verständlich ist. Wen interessieren schon die Lorenzkraft, Enzyme oder Oxidationszahlen?"

Das war mir auch schon aufgefallen. Besonders in Mathe. Ich vermutete, dass ihn eher Sprachen und die Literatur interessierten, was ihn doch etwas sympathischer machte.

„Und was gibt es noch so zu wissen?" , bohrte ich weiter nach.

„Naja, er sitzt immer alleine im Unterricht. Obwohl er Freunde hat und einem Freundeskreis angehört." Alison machte eine kurze Pause, vermutlich, weil sie kurz nachdachte. „Siehst du die dahinten? Die mit den gefärbten Haaren und den Piercings?" , fragte sie mich und deutete auf einen Tisch ganz hinten in der Mensa. Als ich gefunden hatte, wen sie meinte, erkannte ich Jackson und Finn wieder. Genauso wie Veronica, die von den meisten Jungs im Raum mehr oder weniger unauffällig beobachtet wurde. Den Rest kannte ich noch nicht. Es saß noch ein weiteres Mädchen am Tisch. Sie trug Piercings, die ich schon aus meilenweiter Entfernung sehen konnte und hatte feuerrotes Haar. Neben ihr saßen zwei weiter Jungs mit gefärbten Haaren.

„Das ist sein Freundeskreis. Schräg, oder? Eigentlich passen Veronica, Jackson und er vom Typ her nicht in die Gruppe, aber irgendwie...ach ich weiß nicht..." Ali war sichtlich frustriert darüber, dass sie keine Ahnung darüber hatte, was die völlig verschiedenen Menschen verband.

„Das einzige, was ich noch über ihn weiß ist, dass sein Vater ursprünglich aus Kanada kommt und dass er nicht gerade knapp bei Kasse ist. Den Rest musst du leider selbst rausfinden, Maddie."

Frustriert sah ich sie an. Ali hatte wohl oder übel Recht. Ich musste es selbst herausfinden. Und vermutlich würde das schwerer werden, als den Computer der CIA zu hacken.

Those who leftLies diese Geschichte KOSTENLOS!