Liam

70 6 3

Liams Sicht :) Nicht lang, aber hey immerhin etwas :P

Endlich konnten Zayn und ich mal abschalten und Zweisamkeit haben, dies bedeutet nicht, dass wir unsere Kinder nicht lieben, aber auch Eltern brauchen mal ihre ruhe. Meine und Zayns Mutter passen auf die drei auf. Lucie hat geweint als wir gefahren sind, aber wir haben ihr erklärt das wir wieder kommen werden, sie nur drei mal Schlafen muss. Irgendwann ging es auch, weil sie jetzt endlich mal ganz viel mit ihrem Omas machen kann. „Wann sind wir da?" fragte Zayn mich. Wir sind nach Deutschland geflogen, Niall meinte das es im Schwarzwald sehr schön sein soll, er da auch schon mal mit Max war. Am Ende des Urlaubs überrasche ich ihn auch noch mit einem Besuch bei Niall. Da Niall in Dortmund wohnt und es da ein Flughafen gibt, fliegen wir dann direkt von da aus wieder nach England, aber jetzt sitzen wir grade im Taxi der uns in das Hotel bringen würde. „Dauert nicht mehr lange. Was wollen wir denn noch machen?" fragte ich ihn, da es schon sehr spät war. „Entspannen und ganz viel kuscheln" lächelte er und ich gab ihm einen sanften Kuss auf die Lippen.

Nach weiteren 10 Minuten fahrt waren wir am Hotel angekommen, ich holte unseren Schlüssel und wir fuhren mit dem Fahrstuhl nach oben. In unserem Zimmer angekommen schauten wir uns erst mal um. Das Bett war riesig, wir hatten einen großen Fernsehe, eine Riesen Badewanne im Bad, alles in allem Modern und schön eingerichtet. Zayn schien es wirklich zu gefallen, was mich freute. Er schaute grade aus dem Fenster, weshalb ich hinter ihn trat und meine Arme um seine Mitte legte. „Also, was willst du tun. Wir haben Zeit und brauchen uns um nichts zu kümmern" sagte ich leise an seinem Ohr. „Wie wäre es mit Baden, danach bestellen wir uns was zu Essen aufs Zimmer und dann werden wir weiter sehen" sagte er, drehte sich zu mir und küsste mich. Nachdem wir uns gelöst haben nickte ich ihm zu, nahm seine Hand und führte ihn in das Große Badezimmer. Ich drehte das Wasser auf, um mich danach von meiner Kleidung zu befreien. Nachdem wir Nackt waren stieg ich als erstes in das Warme Wasser, Zayn setzte sich zwischen meine Beine vor mich.

„Danke, ich bin wirklich froh mit dir gemeinsame Zeit zu haben." sagte Zayn. Ich malte Muster auf seinem Bauch und gab ihm ein Kuss hinter seinem Ohr. „Ich auch" sprach ich danach. Ich genoss es wirklich, im warmen Wasser zu entspannen mit Zayn, als wir das dass letzte mal gemacht haben, musste Zayn nach ein paar Minuten zu Stacy, da sie geschrien hat, als er wieder da war musste ich kurz darauf zu Alex. Die nächsten drei Tage können wir alles machen was wir wollten, ohne gestört zu werden. „Ich freue mich wirklich, wenn wir Heiraten. Bald müssen wir auch mal alles Planen, du siehst ja wie Niall und Max hinterher hängen" lachte Zayn, ich stimmte mit ein. „Ja das sollten wir, ich möchte es nicht so stressig haben, wie die beiden" sagte ich, nachdem ich mich beruhigt hatte.

Als wir genug gebadet hatten, wuschen wir uns und gingen dann raus. Ich trocknete mich ab und wickelte mich in den weichen Bademantel, Zayn tat es mir gleich. Ich bestellte schnell was zu Essen von unten und kuschelte mich zu Zayn, der schon im Bett lag. Ich fing an ihn zu küssen und zog ihn näher an mich. Unser Kuss wurde immer Leidenschaftlicher und ich wollte ihn nicht beenden, aber irgendwann klopfte es an der Tür. „Wir machen später da weiter, versprochen Baby" sagte Zayn, ich stand nur brummend auf und öffnete, dem Man der ein Wagen vor sich stehen hatte die Tür. „Ihr Essen ist da" sprach er, ich nickte ihm zu nahm das Essen und bedankte mich. Ich ging wieder zum Bett und gab Zayn seinen Teller. Wir aßen in ruhe, küssten uns immer mal wieder und redeten mal wieder richtig. Oft haben wir keine Zeit dafür, über unsere Sorgen müssen wir beim Essen, wenn Lucie dabei ist nicht reden und abends wenn die Kinder Schlafen, sind wir oft einfach zu Müde.

Nachdem auch Zayn fertig war mit Essen stellte ich die Teller weg und legte mich einfach auf ihn. Lange sahen wir uns in die Augen, was mir wieder dieses Verliebte kribbeln gab, was ich so sehr liebte. Ich legte sanft meine Lippen auf seine und schloss die Augen. Ich weiß nicht wann wir das letzte mal so viel Zeit hatten für Sex, es war bestimmt ein Abend an dem Stacy und Alex noch nicht da waren und Lucie bei meinen Eltern oder Zayns Mutter geschlafen hat. So viel liebe habe ich dabei schon so lange nicht mehr empfunden. Wir ließen uns Zeit, verwöhnten denn anderen und schalteten unseren Verstand ab. „Ich liebe dich" hauchte ich noch zu Zayn bevor ich nach mehreren malen Sex einschlief.

Am nächsten morgen wurde ich durch Bewegungen Wach, ich öffnete blinzelnd meine Augen und sah sofort in Zayns. „Morgen" nuschelte er und versteckte sein Gesicht an meiner Hals beuge. „Morgen Baby" sprach ich leise. Heute dauerte es mal sehr lange bis wir aufstanden, wir duschten gemeinsam sehr lange, da wir eine Beschäftigung hatten und dann zogen wir uns an und gingen raus. Wir setzten uns in ein gemütliches Café und frühstückten. „Ich bin so Glücklich mit dir" sprach ich zu Zayn, der mich sofort anlächelte. „Ich auch mit dir, du gibst mir alles was ich brauche" sprach er und nahm meine Hand.


InfinityLies diese Geschichte KOSTENLOS!