Kap.2 Hallo Blondi

3.2K 179 10

>>Denken<< >mit Tieren reden< ' Mit Bijuus oder vertrauten Geistern reden' ,,Sprechen"

Ich ließ ein dröhnendes Jaulen erklingen, was sich über den ganzen Wald wie ein Echo ausbreitete. Ich stürzte zu meinem Rudel und blieb schlitternd an der Lichtung stehen.

Dort lag ein blonder Junge, ein Kunai nicht unweit von ihm. Blut bedeckt. Über ihm das, was sich als wahr heraus stellte. Aki mein Beta. Er stand knurrend auf ihm und schnappte nach ihm. Blut quoll aus seiner Schnauze und aus seinen Vorderbein. Ich ließ ein donnerndes Knurren ertönen und Aki, wie auch die anderen bemerkten mich nun. Nicht mal einen Herzschlag später verneigten sie sich tief und ich bedeutete ihnen, mit einem Nicken sich zu erheben.

Mir wehte ein Geruch entgegen, besser vertraut als alle anderen, viel schöner als alle anderen. Er roch nach Fuchs. Doch es konnte nicht sein. In diesem Wald gab es keine Füchse und dann viel mir seine Aura auf. So düster und gleichzeitig so rein.

'Vater?!' rief ich.

'Was gibt es Kohiodoshi?'(kleiner Fuchs)

'Entschuldige, aber kann es sein das dass da dein Jinshuuriki ist?'

'Ja, wieso?'

'Otosan.... Hattest du vielleicht..so ganz zufällig vor, ihm zu - ich weiß ja auch nicht - zusagen das er nicht hier her kommen soll?'

'Kohiodoshi, ich hab halt keine so enge Beziehung zu ihm' brummelte Otosan.

'Redest du überhaupt mit ihm?'.

'Eh...nein' und meine Gesicht wurde so -_-".

'Mmnii-chan ich würde jetzt weg rennen' murmelte Son Gokuu, der meinen Blick gesehen hatte. Ich atmete tief ein und aus. Dann teleportierte ich mich direkt vor seinen Käfig und trat so fest ich konnte gegen seine Schnauze, da ich nicht wie bei allen anderen, mich in seinen Käfig teleportieren konnte.

'Au Ahri-chan du bist gemein'

'Sag mir was neues du voll baka(Idiot)' und schon lachten alle los. Doch verstummten sogleich als sie meinen Blick sahen.

>Hime-sama, was sollen wir mit ihm tuhen?< fragte Aki und riss mich so aus meiner Gedankenwelt.>Oh Aki-kun hast du ihn etwa umgebracht?< fragte ich mit einem kleinen Hoffnungsschimmer, da ich meinen Vater mal wieder echt nicht mochte.

'NEIN!' schrie Otosan-baka mich an.

>>Unfair!!!<< weinte ich in Gedanken.

>Bringt ihn in meine Höhle<->Hime, ist alles ok?< fragte Kanna. Sie war ebenfalls einer meiner Jägerinnen, hatte aber noch lange nicht den stand von Astuka. Sie war vielleicht 4. oder 5. Ich schüttelte den Kopf, als hätte sich ein Insekt auf meiner Nase nieder gelassen und schenkte der jungen Wölfin einen freundlichen Blick, selbst wenn ich innerlich gerade weinte. >Ja mir geht es hervorragend< brachte ich so freundlich, wie möglich hervor. >Ich gehe nun Jagen und ihr bringt ihn nach Hause<->Und dürfen...<->Untersteh' dich! Diesen Gedanken will ich nie wieder hören! Wenn ihm jemand nur ein Haar krümmt, wird die Strafe grausam sein!< Alle zuckten kurz zusammen. Mein Blick wurde herablassend und ich nahm den Kopf in eine Aristokratische Haltung und blickte so auf die, mir unterlegenen Wölfe. >Tut...tut mir Leid Hime-sama< stotterte Kisa. Jedoch wussten alle das ich es zum Tode nicht ausstehen konnte, wenn jemand in meiner Gegenwart stotterte. Ich fand es unschicklich und äußerst unhöflich, denn wenn man sprach, solle man es sich doch bitte vorher überlegen! Ich schenkte ihr einen missbilligenden Blick, worauf sie sich strafte und mit fester Stimme noch ein mal ihre Worte wiederholte. Mit einem anerkennenden Nicken meiner Seit's, trabte sie mit den anderen davon. Ich streckte meine Nase in die Luft und roch nach einer Mahlzeit für uns und unseren Gast. Jedoch war dies wohl meine leichteste Übung.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo meine Otakus-Einhorn-Pegaporn-Drogen-Unitatos ( nein ich übertreibe nicht neeeiiiiin) ein kurzes Kapitel ich weiß aber ich war beschäftigt und vielleicht kommt heute noch eins raus, entweder so oder Morgen bzw übermogen.



Don't call me Bijuu VERSION 0.1(Naruto ff)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!