Das Interview

1.9K 149 28

Hey Guys! Hier ist das versprochene Interview, da ihr aber so viele Fragen gestellt habt, habe ich beschlossen auch einen zweiten Teil zu machen. Bei diesem Interview sind alle schon tot, nur fürs Verständnis. Ich wünsche euch viel Spaß! xx horsi♥


Die Reporterin lächelte fröhlich in die Kamera. "Guten Abend und herzlich Willkommen! Meine Name ist Hestia Jones und ich interviewe hier live für sie die Eltern des berühmten Harry Potter, die Rumtreiber, Alice mit ihrem Ehemann Frank, Marlene McKinnon und Co." Severus Snape schnaubte empört und verdrehte die Augen. "Natürlich bin ich wieder "und Co."" James Potter grinste schelmisch. "Warst du schon immer." Lily Potter verdrehte die Augen und warf ihrem Ehemann einen mahnenden Blick zu. Sirius grinste nur charmant in die Kamera und warf Marlene einen schmachtenden Blick zu. Marlene verdrehte nur die Augen und wandte sich an Alice. Frank, Remus und Peter unterhielten sich leise. Mrs Jones räusperte sich und die Meute verstummte. "So, ich werde Ihnen nun ein paar Fragen stellen, die ihre Fans sich ausgesucht haben." Alle nickten scheinheilig. Die Reporterin griff nach ihrem Handy und blickte auf die erste Frage. Sie wandte sich James zu. "So, Mr Potter, die erste Frage ist von Mrs. Hillary Tonks. Von ihr werden wir heute noch eine ganze Menge hören, denn sie hat sich als sehr interessiert herausgestellt. Aber die erste Fragen ist folgende: Denkst du du wärst ein guter Vater gewesen?" James lächelte. "Ja. Ja ich denke schon. Ich hätte Harry die Welt zu Füßen gelegt, wenn wir nicht so früh schon gestorben wären." Lily lächelte James liebevoll an und griff nach seiner Hand. Severus verdrehte dazu nur die Augen. Hestia nickte lächelnd. "Die nächste Frage geht an Sirius. Mrs. Hillary Tonks fragt: Hattest du mal wirklich Gefühle für eine deiner Freundinnen." Marlene schnaubte. Sirius sah sie empört an. "Ja. Ich denke ich hatte einmal wirklich Gefühle für ein Mädchen. Aber das Schicksal wollte wohl nicht, dass wir zusammen bleiben." Marlene blickte ihn verwundert an. Ihre Augen glänzten etwas mehr als sonst. Nun wandte sich die Reporterin an Peter. "Peter. Mrs. Hillary Tonks fragt: Warum musstest du James und Lily verraten?" Kurz war es still und Peter räusperte sich unbehaglich. "Nunja...wie Sie wissen haben wir uns jetzt, nachdem ich tot bin, wieder versöhnt. Aber damals hatte ich einfach Angst. Ich war, wortwörtlich, eine feige Ratte. Ich mochte James und Lily. Ich mochte sie wirklich. Aber damals habe ich mich unfair behandelt gefühlt. Was ich jedoch nicht war. Und deshalb habe ich sie wohl...verraten." Peter senkte beschämt den Kopf, James jedoch klopfte ihm auf die Schulter und lächelte ihn aufmunternd an. Die Reporterin lächelte. "Severus. Mrs. Tonks fragt: Warum waren Sie so sehr von den dunklen Künsten fasziniert?" Severus rutschte auf seinem Stuhl hin und her. "Nun ja. Ich weiß nicht so ganz. Meine Familie war grundsätzlich sehr fasziniert von den dunklen Künsten. Das hat demnach auch dazu beigetragen, dass ich sie ebenfalls bewundert habe. Ich finde sie wirklich faszinierend. Ich bin damit aufgewachsen und ich denke, dass man so etwas nicht so leicht herausbekommt." Sirius schnaubte und murmelte irgendetwas, das klang wie "Ich habs auch geschafft..." Hestia Jones ignorierte das und fuhr fort. "Lily. Mrs. Tonks fragt: Denkst du du wärst eine gute Oma geworden?" Lily lächelte erfreut. "Ich hoffe doch." James grinste und sagte gleichzeitig. "Hundertprozentig." Lily verdrehte nur lächelnd die Augen. "Marlene. Miss Tonks fragt: Warum, wie und von wem wurdest du ermordet?" Eigentlich hätte so eine Frage schockierend wirkend müssen, aber hier wo sie waren, tauschten sie sich auch untereinander aus, wie sie gelebt und wie sie gestorben waren. Natürlich war es hart, aber nach mehr als vierzig Jahren, gewöhnte man sich an solche Fragen. Marlene lächelte. "Ich und meine Familie wurden ermordet, da ich Mitglied des "Orden des Phönix" war und sie wohl irgendwie dahinter gekommen sind. Ich wurde von Todessern mit dem "Avada Kedavra" umgebracht." Hestia Jones lächelte. "Remus. Mrs Hillary Tonks wollte wissen: Hast du "deine" Tonks wirklich geliebt, obwohl du sie verlassen wolltest?" Remus blickte empört. "Natürlich, ich wollte sie nur zu ihrem Schutz verlassen. Ich liebe Tonks." Hestia Jones nickte. "Lily. Mrs. Hillary Tonks fragt: Warst du schon immer in James verliebt und wolltest es nicht zugeben oder hat es wirklich erst später angefangen?" Lily lächelte ihren Ehemann verliebt an. "Ich denke, ich habe ihn nie gehasst. Aber in ihn verliebt habe ich mich erst in ihn im siebten Schuljahr. Er wurde erwachsen und so wie er jetzt ist. Er hat sich für mich nicht verändert er war nur mehr er selbst in meiner Gegenwart. Und das hat schließlich dazu geführt, dass wir uns verliebt haben." James gab ihr eine kurzen Kuss auf die Nasenspitze und Severus produzierte Würggeräusche. "So, nun gleich eine passende Frage an James. Mit Mrs. Hillary Tonks Fragen sind wir nun fertig. Dafür kommt nun die liebe Dream Teenie. Sie fragt: Warst du wirklich in Lily schon in der ersten Klasse verliebt oder hast du sie nur gefragt weil du eben der "Badboy" warst?" James grinste machohaft. "Ich muss zugeben, am Anfang war es wirklich nur "Badboy". Aber dann hab ich echt angefangen mich für sie zu interessieren. Das war in der zweiten Klasse. Sie tanzte draußen im Regen herum und spielte mit Hagrid's Baby Dogge. Tja, und dann ist wohl der Groschen gefallen." Lily kicherte. "Schön, schön. Nun eine Frage an Frank und Alice. Dream Teenie fragt: Habt ihr euch nachdem ihr gefoltert wurdet an Neville erinnert oder zumindest gewusst, dass er in einer näheren Beziehung zu euch steht?" Frank schluckte. Er blickte Alice an und stumm legten sie fest, dass Frank sprechen sollte. "Das wissen wir leider nicht genau. Jetzt, nach unserem endgültigen Tod wusste wir natürlich, dass er unser Sohn war, aber ich denke, dass wir als wir noch auf der Erde "lebten", nur wusste dass er uns sehr nahe stand. Aber ich denke nicht, dass wir wahrnahmen, dass er unser leiblicher Sohn war." Alice legte ihren Kopf auf Frank's Schulter und seufzte. Er drückte ihr einen zärtlichen Kuss auf die Stirn. Hestia nickte. "Nun wieder eine Frage an Severus. Dream Teenie fragt: Viel es dir schwer in Voldemort's Gegenwart ruhig zu bleiben, da er ja Lily umgebracht hat?" Lily drehte unangenehm berührt ihren Kopf weg. "Ja. Hat es." Mehr sagte er nicht dazu und blickte weiterhin stur auf seine Füße. "Nun wieder eine Frage an Peter. Hattest du nach deinem Verrat dass Gefühl von Reue oder Schuld?" Peter nickte. "Natürlich. Es war schrecklich." Remus legte ihm kumpelhaft den Arm um die Schultern. "Nun eine Frage an Sirius. Wie hast du es geschafft unbeschadet aus Azkaban heraus zu kommen?" Sirius kratzte sich am Nacken. "Hm...ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll. Ich hatte da so einen Traum. Ich weiß, dass hört sich bescheuert an, aber James ist mir darin erschienen. Er hat gesagt ich soll nicht aufgeben und dass Harry mich jetzt braucht. Er hat gesagt, dass er an mich glaubt und immer noch da ist. Er hat gesagt, ich soll mich zusammen reißen und nachdenken. Tja, dass hab ich dann gemacht. Ich habe all meine Kraft zusammen genommen und bin in meine Animagus Form gewechselt. Als abgemagerter Hund konnte ich dann zwischen den Gitterstäben durchschlüpfen und flüchten, da die Dementoren die Gefühle von Hünden nicht so spüren können, wie die von Menschen." Sirius zuckte mich den Schultern und James stand kurzerhand auf um seinen Freund zu umarmen. Einige "Awww's" gingen durch die Reihen und Lily verdrehte die Augen. Als sie sich nach zehn Sekunden immer noch nicht losgelassen hatten räusperte Lily sich. Sirius löste sich von seinem besten Freund und zwinkerte Lily zu. "Nana, Lily-Mäuschen, kein Grund eifersüchtig zu werden." Lily verdrehte nur die Augen dazu. Hestia lachte. "Ach, diese kleine Sames Momente." Sirius zog die Augenbrauen hoch. "Es gibt einen Ship- Namen für mich und Prongsie?" Hestia zuckte nur mit den Schultern. "So nun kommen einige Fragen in Folge von der lieben NaryaBaggins. Diese hier an Remus: Warst du schonmal anderweitig verliebt, wie hätte deine Tochter geheißen und was waren deine letzten Gedanken?" Remus lächelte. "Erstens: Nein, ich denke nie ernsthaft. Immer nur so kleine Verknalltheiten. Bis auf Tonks natürlich. Zweitens: Rose wäre süß denke ich..Und drittens: Dass ich Tonks liebe. Dass ich das richtige getan habe. Dass ich in meinem Leben glücklich war." Kurz war es still. Dann brach James die Stille mit ausgebreiteten Armen. "Gruppenumarmung!" Alle stürzten lachend auf ihn zu und umarmten sich gegenseitig.  Miss Jones stand lachend daneben. Nachdem sich alle wieder gesetzt hatten, blickten sie die Reporterin erwartungsvoll an. "So, die nächste Frage an Lily von highfive2: Was dachtest du, als Severus dich als Schlammblut beschimpft hat?" Severus Gesichtsausdruck fiel und er blickte Lily erwartungsvoll an. "Ich war mega enttäuscht. Ich hatte ihn gern. Als besten Freund natürlich. Und dann das. Ja, das war schon hart. Aber das ist lange her. Ist vergessen." Lily grinste Severus and und Snape grinste zurück. Sogar James musste leicht lächeln. "Frank und Alice: Was habt ihr gedacht als ihr gefoltert wurdet? Habt ihr euch schon immer geliebt? Warum habt ihr euren Sohn Neville genannt? Hättet ihr gerne noch mehr Kinder gehabt?" Frank lächelte leicht und nickte Alice zu, damit diesmal sie antworten konnte. "Was haben wir gedacht als wir gefoltert wurden? Nunja, ich denke man denkt nicht sehr viel, wenn man solche Schmerzen erleidet. Aber man bekommt eine Art Flashback des ganzen Lebens. Sieht die die man geliebt hat, die schönsten Momente seines Lebens, Sachen die immer irgendwo im Gehirn gespeichert sind. Man weiß einfach wofür man gelebt hat, bevor man einfach...weg ist." Frank küsste sie zwischendurch zärtlich auf die Wange und lächelte sie zärtlich an. "Zur zweiten Frage: Ja, ich denke das haben wir. Wir waren in Hogwarts seit der dritten Klasse zusammen und vorher sind wir immer irgendwie umeinander herumgeschwirrt. Aber ja, ich denke wir haben uns schon immer geliebt. Warum wir unseren Sohn Neville genannt haben? Wir fanden die Bedeutung schön. Neville bedeutet "Neue Stadt". Er sollte Menschen etwas neues bauen. Eine neue Stadt, er sollte ihnen Schutz geben. Und das hat er gemacht. Wir sind stolz auf ihn. Und ob wir noch mehr Kinder haben wollten? Naja, ich glaube drei hätten wir schon gehabt, wenn wir am Leben geblieben wären." Alice wurde leicht rot und Frank lachte. "Nun kommen wir wieder zu Marlene: Hier sind drei Fragen für dich: Welchen Rumtreiber magst du am meisten? Hattest du jemals etwas mit James oder Sirius?" James, welcher gerade etwas Wasser getrunken hatte, spuckte es in hohem Bogen wieder aus und starrte Hestia fassungslos an. "Ich?! Mit DER?!" Marlene verpasste ihm eine Backpfeife und James blickte sie mit großen Augen an. Er schien das ganze nicht ganz zu begreifen. Lily wandte sich an Hestia. "Ignorier ihn und mach einfach weiter..." Hestia lachte. "Okay und die dritte Frage lautet: Wie war deine Familie?" Marlene lächelte. "Also mein Lieblingsrumtreiber ist leider Black, mit ihm war ich auch einmal zusammen und meine Familie war ziemlich cool." Besagter Black zwinkerte Marlene vielsagend zu. "Ich liebe dich auch, Mary-Lou." Marlene grinste nur und verdrehte die Augen in seine Richtung. Hestia lächelte. "So Leute, das wars für heute, bald wird ein weiteres Interview mit ihnen kommen, wo wir dann die restlichen Fragen stellen werden. Es sind noch jede Menge da. Aber jetzt habe ich noch eine letzte Frage an alle von euch: Pizza oder Burger?" Sirius schrie lauthals Burger während James stolz "Pizza" verkündete. Die beiden sahen sich entsetzt an und begannen dann lauthals zu diskutieren. Was dazu führte, dass sich Sirius auf James stürzte, sie zur Kamera rollten und diese umstürzte. Somit war das Interview vorerst beendet.



Rumtreiber Oneshots/ HPWo Geschichten leben. Entdecke jetzt