✴Three✴

44 6 2

Danielle

Mittlerweile ist der Schultag schon vorbei und wir haben endlich  Wochenende. Pi hab ich noch von all dem erzählt, was nach der Unterrichtsstunde passiert ist. Kaum zu glauben,dass ich doch klein bei gegeben habe.

Dumm Danielle,dumm.

Mit Liam hab ich mir noch ausgemacht das er jeden Freitag Abend zu mir wegen den Nachhilfestunden kommen solle. Also auch heute Abend um Punkt zwanzig Uhr.

Nach der Schule hab ich noch einen schnellen Weg beim örtlichen Supermarkt eingelegt. Ein kleiner, aber feiner Laden, der alles was ich brauche zu bieten hat. Mein Großvater hat mich gebeten einige Kleinigkeiten für das Mittagessen zu besorgen.

Ihr solltet wissen das ich bei meinem Großvater, dem Vater meiner Mutter, lebe, weil meine Eltern mich nicht wollten. Als ich klein war habe ich immer geweint und mich gefragt warum sie mich nicht wollten und was ich schlimmes verbrochen habe. Ich war doch nur ein Kind. Jetzt, im Alter von siebzehn Jahren, habe ich aufgehört zu weinen und aufgehört über meine Erzeuger nachzudenken.

Klar schmerzte es noch das kann ich nicht abstreiten, vorallem als ich jünger war und wir Schulaufführungen hatten und von all meinen Klassenkameraden die Eltern erschienen nur meine nicht.

Aber dafür habe ich meinen Großvater. Er ist der beste Großvater den man sich nur vorstellen kann. Meine Großmutter ist drei Jahre bevor ich zur Welt kam an Krebs verstorben, und obwohl ich nie die Gelegenheit dazu hatte sie kennenzulernen, liebe ich sie und meinen Großvater über alles. 

Nachdem ich die Einkäufe erledigt hatte, machte ich mich schnellstens auf den Weg nach Hause. Ich hatte riesigen Hunger und Großvater musste unser Essen erst noch zubereiten, während ich meine Hausaufgaben erledige.

Zu Hause angekommen begrüßte ich Grandpa mit einem Kuss auf die Wange und brachte die Einkäufe in die Küche.

"Grandpa nur das du weißt heute Abend kommt ein Klassenkamerade zu uns. Ich gebe ihm Nachhilfe. Wollte dich nur vorwarnen."

"Was denn für ein Klassenkamerade Liebling?"

"Liam Großvater, es ist Liam Payne. Ich soll einige Zitate mit ihm besprechen usw. Nichts großartiges."

"In Ordnung, ich bin wie jeden Abend bei George zum Karten spielen. Ich geh jetzt das Mittagessen vorbereiten. In einer halben Stunde ist das Essen fertig."

Mit einem nicken, schnappe ich mir meine Tasche und schlendere die Treppen hinauf in den oberen Stock, Richtung Zimmer.

Kaum im Zimmer angekommen, packe ich meine Hausaufgaben aus und setzte mich mit diesen an meinen Schreibtisch. In weniger als fünfzehn Minuten habe ich meine Englisch Hausaufgaben erledigt und kann meine Sachen einpacken.

Danach gehe ich, mit frischen Sachen bepackt, ins Badezimmer und dusche mich ausgiebig und wasche mir im Anschluss noch meine Haare. Ich zieh mir eine einfache Leggins mit einem großen Pullover über und föhne anschließend meine dunkelbraunen Haare trocken. Zu guter Letzt schminke ich mich ab und schmiere mir eine Pflegecreme aufs Gesicht.

Zurück im Zimmer bemerke ich das es schon halb fünf ist und dass das Essen bestimmt schon fertig ist.

Als ich mein Zimmer verlasse und an dem großen Spiegel im Flur bei den Stiegen stehenbleibe, kommt mir für einen kurzen Moment in den Kopf, dass ich mich doch lieber umziehen sollte bevor Liam hier auftaucht.

Was? Spinnst du? Vergiss das mal ganz schnell meine Liebe.

Kopfschüttelnd mache ich mich also wieder weiter auf den Weg zu Grandpa in die Küche. Und von weitem kommt mir schon der Geruch von Grandpa's Lasange in die Nase.

Einfach himmlisch.

Grandpa und ich essen zusammen und unerhalten uns über belanglose Sachen. Nach dem Essen räume ich den Tisch ab und Wasche das Geschirr sauber. Ein Blick auf die Küchenuhr verrät mir das wir schon fünf Uhr haben.

Jeden Freitag um fünf Uhr bringe ich Grandpa mit dem Auto zu seinem alten Schulfreund George zum Karten spielen. Großvater darf schon seit längerem kein Auto mehr fahren,darum bringe ich ihn immer zu seinem Freund.  George und Grandpa wechseln sich jeden Freitag ab. Nächste Woche wird George bei uns Karten spielen und übernachten. Die Woche darauf finden ihr Treffen wieder bei George statt. Und das geht immer so weiter. Das heißt das ich diese Woche wieder bis Samstag Nachmittag sturmfrei haben werde.

Als ich wieder heimfahre, gehe ich ins Wohnzimmer und schaue mir einige Tv Serien an. Irgendwie habe ich total die Zeit vergessen,weswegen ich auch erschrocken bin,als es genau um zwanzig Uhr an der Tür klingelt.

Okay, Payne ist da.

✴ANARCHY✴|Liam Payne FF|Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt