Die Reise beginnt!

244 22 6

Am Abend viel Jade erschöpft ins Bett. Serpifeu rollte sich neben ihr auf der Bettdecke zusammen. "Der Tag war so aufregend, Serpifeu", sagte Jade glücklich. "Serpi..." sagte Serpifeu und ließ ein langes Gähnen entweichen. Dann nickte es. "Für dich war es auch aufregend oder?" fragte Jade neugierig. Serpifeu nickte erneut. "Wie findest du mich als Trainer eigentlich?" Serpifeu sah Jade überrascht an. "Serpi?" fragte es. "Magst du mich?" Jade richtete sich auf und streichelte Serpifeu, welches näher zu Jade heran rückte. "Serpi!" sagte es. "Das.... sollte dann wohl Ja heißen, oder?" fragte Jade. Serpifeu nickte. "Danke, Serpifeu." Jade ließ sich wieder auf ihr Kissen sinken. "Morgen ist es soweit, Serpifeu! Morgen beginnt unsere Reise!" Serpifeu nickte. "Ich hoffe, wir werden viel Spaß miteinander haben." sagte Jade schloss die Augen. "Jetzt lass uns schlafen!" Kurz darauf war Jade eingeschlafen.

Am nächsten morgen wurde Jade von etwas geweckt. Dieses Etwas trippelte auf Jades Bauch herum. Als sie ihre Augen öffnete, sah sie Serpifeus munternes Gesicht. "Serpi!" begrüßte Serpifeu Jade mit einem Lächeln. Jade streichelte Serpifeu und richtete sich auf. Sie schwang sich aus dem Bett und zog sich an. Als sie fertig war, sprang Serpifeu ihr auf die Schulter. Jade rannte nach unten. Ihre Mutter war bereits wach, denn sie stand im Wohnzimmer. "Jade, bevor du deine Reise beginnst, werde ich dir ordentlich etwas mitgeben!" sagte sie. Sie reichte Jade eine riesige Plastik- Tüte und eine Karte der Einall- Region. "Ruf mich an, wenn du Hilfe brauchst!" sagte sie. Jade nickte. "Danke, Mom!" Dartiri landete auf der Schulter ihrer Mutter und zwitscherte aufmunternd. Jade wuschelte dem kleinen Vogel einmal durch die Federn, bevor sie ihrer Mutter noch einmal zuwinkte und das Haus verließ. "Was meinst du, Serpifeu? Sollen wir gleich in die Arena hier gehen?" Serpifeu nickte. "Gut." Jade lief auf das auffällige Gebäude zu. Bei näherem Betrachten stellte Jade fest, dass es die Trainer- Schule war, in der sie früher gewesen war. Als sie sie betrat sah es noch so aus, wie früher. Als sie sich umsah, entdeckte sie einen Raum, der vorher, dass wusste Jade genau, nicht da gewesen war! Als sie ihn betrat, sah sie ein großes, Fußballplatz- Ähnliches Feld. Zwei Kinder standen dort. Auf einer Anhöhe etwas weiter oben stand der Arenaleiter- zumindest nahm Jade an, dass der etwas ältere Junge der Arenaleiter war. Als er Jade entddeckte, stieg er eine Treppe hinunter und kam auf sie zu. "Ah, ein Herausforderer!" sagte er. Also war er doch der Arenaleiter. "Wilkommen in der Pokémon- Arena von Eventura City! Ich bin Cheren, der Arenaleiter hier. Nun ja...... ich bin gewissermaßen in diesen Job hinein gerutscht. Wie dem auch sei! Du musst natürlich in einer Arena entsprechend begrüßt werden!" Cheren drehte sich um. "Wir haben einen Herausforderer! Nehmt Position an, ihr beiden!" Damit meinte er offensichtlich die Kinder, denn sie gigen außeinander und nahmen, wie Cheren sagte, Position an. "Die beiden sind die stärksten Trainer der Trainer- Schule. Wenn du die beiden besiegen solltest, darfst du gegen mich antreten." "Wie bitte???" fragte Jade. "Wann ist denn die Trainer- Schule hier zu einer Arena umgebaut worden???" "Schon seid 2 Jahren." antwortete Cheren. "Die Arena ist, wie du vielleicht gesehen hast, hinter der Trainer- Schule eingerichtet worden!" Und damit drehte sich Cheren um und ging auf seine Anhöhe zurück. Jade sah Serpifeu an. "Na dann!" sagte sie. "Los geht's!" Sie ging zu dem Jungen im Orangenen T- Shirt und sprach ihn an. "Hallo!" sagte Jade, "Hallo!" erwiederte der Junge. "Ich bin Cristian!" Er sah zu Cheren. Dieser nickte. "Bevor wir kämpfen sage ich dir mal was!" setzte der Teenager fort. "Cheren erkannte mein Potenzial und hat mich zu einem Trainer in seiner Arena gemacht! Also sei ja nicht unaufmerksam!" Jade nickte. "Leg los!" Der Teenager nickte. "Los, Nagelotz!" Ein Hamster- ähnliches Pokémon erschien. Jade nickte Serpifeu zu, welches von Jades Schulter sprang. Jade öffnete derweil das Pokédex- Menü. "Nagelotz, das Späher- Pokémon. Nagelotz hortet Futter in seinen Backentaschen, um tagelang Wache stehen zu können, und gibt seinen Kameraden über seine Rute Signale. Sie sind von Natur aus vorsichtig und bewachen in Schichten ihren Bau. Hält niemand Wache, werden sie unruhig. Immer eines dieser vorsichtigen Pokémon steht vor ihrem Bau Wache. Nähert sich jedoch ein Feind von hinten, ist es aus." sagte dieComputerstimme des Pokédex. "Gut." sagte Jade. "Nagelotz, Silberbick!" sagte Christian. Serpifeus Verteidigung sank. "Serpifeu, Tackle!" rief Jade. Serpifeu führte den Angriff präziese aus. Nagelotz wurde getroffen. Da gewann Jade eine Erkenntnis. "Der Junge scheint in der Trainer- Schule noch nicht alles durchgenommen zu haben.... das Ausweich- Manöver ist im Kampf sowieso erst in den letzten Zügen dran." Jade sah nach oben. "Hier kann ich Serpifeus Vorteil nnicht ausnutzen! Aber vielleciht kann ich sein Nagelotz von hinten angreifen!" Jade nickte. "Ja, das versuche ich!" "Serpifeu! Benutz auch Silberblick!" sagte Jade. Als Serpifeu das Tat, sah Nagelotz etwas unsicher aus. "Serpifeu!", flüsterte Jade ihrem Pokémon zu. "Wenn du es schaffst, Nagelotz von hinten anzugreifen, dann haben wir es in der Hand!" Serpifeu nickte. Es rannte auf Nagelotz zu. "Nagelotz, Tackle!" sagte der Junge. Serpifeu wich eigenhändig aus. "Rankenhieb!" rief Jade. Serpifeu fesselte Nagelotz mit Rankenhieb und hielt es fest. Dann warf es Nagelotz fort. "Tackle!" rief Jade. Serpifeu stürmte von hinten heran und stieß Nagelotz davon. Kampfunfähig bleib es liegen. "Gewonnen!" rief Jade. "W- wie?" fragte Christian. "Wie hast du das gemacht? Du bist ganz schön stark! Oder ist es dein Pokémonm was stark ist?", "Hör zu!" sagte Jade. "Wenn du effektiv kämpfen willst, musst du das Ausweich- Manöver drauf haben! Das lernt ihr mit Sicherheit noch!" Christian nickte. "Danke für den Tipp! Und wenn du jetzt noch das Mädchen besiegst, kannst du den Arenaleiter herausfordern!" sagte er. Jade nickte und lief mit Serpifeu zu dem Mädchen. Diese sagte, bevor Jade sie begrüßen konnte: "Ich zeige dir jetzt mal, was Cheren mir beigebracht hat! Ich bin Rosi! Los, Yorkleff!" Sie holte ein Pokémon heraus, was mit dem vom alten Mann am Dausing- Hof identisch war. "Ein Yorkleff also!" sagte Jade und setzte auch hier den Pokédex ein. "Yorkleff, das Hunde- Pokémon. Es ist ein kluges Pokémon, das sich zwar tapfer auch starken Gegnern im Kampf stellt, aber unfaire Begegnungen zu meiden weiß. Es ist klug genug, seine Gegner zu mustern, bevor es sich auf einen Kampf einlässt. Das lange Fell um sein Gesicht fungiert als Hightech- Radar, mit dem es fein säuberlich seine Umgebung abtastet." sagte sie Computerstimme. Serpifeu machte sich kampfbereit. "Mal sehen, ob du besser bist!" sagte Jade. "Ich habe dich beobachtet. Ich weiß, wie du kämpfst!" sagte Rosi. "Oh, mist, natürlich. Während ich mit Christian gekämpft habe, hat sie mich beobachtet und weiß, wie ich kämpfe!", stellte Jade fest.


Pokémon- der dunkle SturmLies diese Geschichte KOSTENLOS!