Liam

74 5 0

Da ich Trottel mir die Hand gebrochen habe, dauert es jetzt Jahre was zu schreiben aber was solls :D Viel spaß mit dem Kapitel aus Liams Sicht :) (Seid mir nicht Böse wenn erst mal nicht so lange Kapitel kommen)

Zwillinge das wird Arbeit, ich hoffe das Zayn es hinbekommt, aber Lucie wird eh ende Oktober in denn Kindergarten gehen, dann klappt es eher. Ich sitze im Büro und warte das die letzten 20 Minuten umgehen, bevor ich Feierabend habe. Ich habe grade schon beim Möbelgeschäft angerufen und Bescheid gesagt das wir zwei Betten brauchen. Louis ist schon vor einer Stunde gegangen, da Harry zum Arzt muss und er mit wollte. Mein Chef kam grade durch die Tür, „Liam, du kannst ruhig gehen wenn du keine Arbeit mehr hast." sagte er zu mir und klopfte auf meine Schulter. „Danke" lächelte ich ihn an. „Wie geht es dem Baby?" fragte er mich als ich aufstand. „Es werden Zwillinge und ihnen geht es Super. Ich hoffe nur das es nicht zu stressig wird" Antwortete ich. „Das ist schön, aber ihr werdet es hinbekommen. Wenn nicht du und Zayn, wer dann?" er lächelte und ich verabschiedete mich. Ich fuhr kurz zum Supermarkt und besorgte ein paar Kleinigkeiten, die wir noch brauchten. Als ich zu Hause ankam, kam Zayn schon auf mich zu als ich die Tür aufgemacht hatte. „Hey Schatz" lächelte er und umarmte mich. „Na, wie geht es dir?" fragte ich leise in sein Ohr. „Ganz gut, ich habe Rückenschmerzen, aber sonst ist alles bestens. Meine Mutter hat Lucie abgeholt, dass heißt wir haben mal wieder zeit für uns" grinste er mich an. Ich gab ihm einen langen Kuss, dann löste er sich von mir und ich zog mir meine Schuhe und Jacke aus. Ich folgte Zayn in die Küche, wo er grade das Essen auf denn Tisch stellte. „Sieht lecker aus" sagte ich als ich mich hinsetzte. „Danke, ich hoffe so schmeckt es auch, Salt lieber nach ich bekomm das irgendwie nicht mehr richtig hin" kam es von Zayn als er sich gegenüber hinsetzte. Wir aßen und redeten, bevor wir uns ins Wohnzimmer setzten. Am Abend, gingen wir ins Schlafzimmer, ich denke es liegt an denn Hormonen, aber Zayn ist momentan unersättlich und hasst es, dass ich Angst habe, ihm oder denn Babys weh zu tun und ich deshalb langsam und vorsichtig bin. Ich war tot Müde, als ich nach dem dritten mal mit Zayn im Arm einschlief.

Am nächsten morgen stand ich leise auf, ging duschen und machte dann Frühstück. Als ich grade fertig war und zu Zayn nach oben wollte, um ihn zu Wecken, klingelte das Telefon. Ich lief hin und ging dran, „Hallo?" fragte ich. „Guten morgen Liam, schläft Zayn noch?" fragte Trisha am anderen Ende. „Morgen, ja er schläft noch, ich wollte ihn jetzt wecken gehen." sagte ich zu ihr. „Ok, wollt ihr heute zum Mittagessen kommen, wenn ihr die kleine abholt?" fragte sie wieder. „Ja klar gerne, wir schauen mal wann genau" sagte ich. „Ok, ich muss dann auch, Lucie möchte noch in den Park mit mir. Bis später" sagte sie und ich verabschiedete mich noch bevor ich auflegte. Ich ging dann nach oben, im Schlafzimmer sah ich das Zayn schon Wach ist und sich gerade neue An zieh sachen aus dem Schrank nahm. „Morgen mein Schatz, ich habe Frühstück gemacht" sagte ich als ich meine Arme von hinten um ihn legte und ihn einen Kuss in den Nacken gab. „Dann Frühstücken wir erst und dann gehe ich Duschen." sagte er leise als er sich umdrehte in meinen Armen. „Zum Mittagessen gehen wir zu deiner Mutter, sie hat grade angerufen" hauchte ich, nachdem ich auf die Knie gegangen war und einen Kuss auf seinen Bauch drückte. Zayn lächelte zu mir runter, ich nahm dann seine Hand und ging runter in die Küche mit ihm. Wir aßen gemütlich, bevor Zayn Duschen ging und wir uns fertig machten und in die Stadt fuhren. „Jetzt müssen wir eh mehr Babysachen kaufen" lächelte Zayn als wir grade in einem Babyladen waren. „Stimmt und wir müssen nicht auf die Farbe achten" sagte ich und Zayn lächelte noch breiter. Er entschied sich am ende für jeweils 4 Bodys zwei in Pink und zwei in Blau, zwei Jacken eine in Pink und eine in Blau, ein Klein, 4 Hosen in Pink und Blau und 2 kuschel Decken, für Lucie kauften wir noch eine Jacke für denn Herbst. „Ich brauche aber auch eine neue Hose, meine sind mir alle zu eng" kam es von ihm und ich nickte. Nachdem auch Zayn eine neue Hose hatte gingen wir wieder zu unserem Auto und fuhren zu Trisha.


InfinityLies diese Geschichte KOSTENLOS!