Der erste Kampf

286 25 4

Als Jade gerade ihr Haus betreten wollte, hörte sie jemanden schreien. "Hilfe! Ich werde bestohlen!" Es war die Stimme eines alten Mannes. "Mein Yorkleff! Gib mir mein Yirkleff wieder, du Dieb!" Jade sah Serpifeu kurz an. "Serpi!" Serpifeu nickte entschlossen. Jade drehte um und rannte in Richtung Dausing- Hof. Als sie ankahm, sah sie einen seltsam gekleideten Typen und einen alten Mann. "Lass ihn in Ruhe!" brüllte Jade. Der komische Typ sah auf. "Noch so ein Anfänger!" sagte er. "Willst du den Helden spielen? Aber dann nicht weinen wenn ich dich im Kampf besiege!" Der Typ nahm einen Pokéball heraus. "Los, Felilou! Zeig dem Mädchen, wer der Boss ist!" "Feli!" Ein Katzen- Pokémon erschien aus de Pokéball. "Los, Serpifeu." sagte Jade. Serpifeu, das die ganze Zeit auf Jades Schulter gesessen hatte, sprang auf den Boden und stellte sich vor Jade. Jade kramte in ihrem Beutel nach dem Pokédex. Die Computerstimme meldete sich wieder, als sie den Pokédex auf Felilou hielt. "Felilou, das Schelm- Pokémon. Felilou stibitzt den Leuten spaßeshalber ihr Hab und Gut, doch dank seiner reizenden Natur kann ihm niemand lang böse sein. Es lenkt die Menschen durch sein süßes Verhalten ab, um sie zu bestehlen. Ist es wütend, kratzt es gern mal", "Typ Unlicht!" sagte Jade. "Ich mache den ersten Schritt!" sagte der seltsam gekleidete Typ. "Felilou, Kratzfurie!" "Ich muss jetzt anwenden, was ich in der Trainer- Schule über Pokémon- Kämpfe gelernt habe!" dachte Jade. "Serpifeu, weich aus!" Serpifeu nickte und wich den Attacken, so gut es ging, aus. Die letzte Kratzfurie traf Serpifeu aber und es wurde zu Boden geschleudert. "Serpifeu!" rief Jade erschrocken. "Serpi!" Serpifeu stand auf. "Hmm! Wohl noch ein richtiger Anfänger! Du bist kein ernster Gegner für mich!" sagte der Typ. "Na warte." sagte Jade. Sie sah auf ihren Pokédex- Eintrag von Serpifeu. "Du beherrschst also die Attacken Rankenhieb, Tackle, Silberblick und Wickel." sagte sie. Serpifeu nickte. "Na dann los! Tackle!" Serpifeu schoss auf Felilou zu und traf es mit vollem Körpereinsatz. Felilou schlug einen Purtzelbaum in der Luft, ehe es wieder stand. "Felilou! Gib's ihm zurück! Finte!" "Feli!" rief Felilou und stürmte nach rechts. "Weich aus, Serpifeu!" rief Jade. Serpifeu sprang nach links. Doch Felilou schoss auf Serpifeu zu und warf es um. "Was? Es hat angetäuscht?" fragte sich Jade im Gedanken. "Überrascht, wie?" fragte der andere Trainer. "Ser....pi...." zitternd richtete sich Serpifeu wieder auf. Jade stieß zu seinem kleinen Freund. "Ist alles in Ordnung?" fragte sie. Serpifeu nickte. "Okay." Jade deutete auf Felilou. "Wir müssen es besiegen, um jeden Preis!" Serpifeu nickte. "Gut." Jade richtete sich auf. "Serpifeu: Rankenhieb!" Serpifeus Ranken flogen auf Felilou zu. "Weich aus!" befahl Felilous Trainer. "Wickel!" rief Jade. Serpifeu schnappte sich Felilou mit den Ranken und umwickelte es fest. "Fe....li..." ächzte das Schelm- Pokémon. "Super!" rief Jade. Sie hatte genau das ausgenutzt, was in Serpifeeus Pokédex- Eintrag gestanden hatte: Es war mit den Ranken geschickter als mit den Händen. Serpifeu warf Felilou auf den Boden. "Silberblick!" sagte Jade. Serpifeu senkte mit Silberblick Felilous Verteidigung. "Tackle!" Dieses Mal war Serpifeu sehr schnell mit Tackle. Felilou konnte nicht ausweichen und wurde zu Boden geworfen. Als es sich zitterd wieder aufrichten wollte, brüllte der Trainer: "Mach schon, Felilou! Du wirst doch wohl mit diesem Pokémon fertig! Benutz jetzt Klauenwetzer!" Felilou steigerte seinen Angriff. "Und jetzt: Kratzer!" Serpifeu konnte jedoch ausweichen. "Dein Felilou unterliegt Serpifeus Initiative!" sagte Jade. "Da es kaum noch Kraft hat, ist es sowieso langsamer!" Der Typ knischte mit den Zähnen. "Serpifeu! Beende den Kampf! Tackle!!!" "Serpi!" Blitzschnell griff Serpifeu an und erwischte Felilou, welches keine Chance hatte, auszuweichen. Kampfunfähig landete Felilou auf dem Boden. "Gewonnen!" rief Jade glücklich. "Serpi!" Serpifeu sprang glücklich in Jades Arme. Jade drückte ihr Pokémon fest an sich. Dann setzte sie Serpifeu auf ihre Schulter. "Jetzt gib dem Mann sein Pokémon zurück, verstanden?" Der komische Typ warf einen Pokéball auf den Boden. "Hier habt ihr euer Yorkleff! Ich hätte es sowieso nicht gebrauchen können!" Und damit war er verschwunden. Der alte Mann hob den Pokéball auf. "Dieses verfluchte Team Plasma! Danke, Mädchen!" sagte er. "Kein Problem. Es hat Spaß gemacht. Es war mein erster Pokémon- Kampf mit diesem Serpifeu. Aber... wer ist Team Plasma?" "Eine kriminelle Organisation, die gerne andernmanns Pokémon klaut!"sagte der Mann. "Team Plasma... den Namen merke ich mir!" sagte Jade. "Das solltest du lieber sein lassen." sagte der alte Mann. "Die sind nicht übel, die Typen. Selbst die Polizei kann nichts gegen sie unternehmen. Der Anführer von Team Plasma ist ihr nicht einmal bekannt!" Der Mann forderte Jade auf, ihm zu folgen. Sie gingen zum Dausing- Hof. "Ich bin froh, dass ich mein Yorkleff wieder habe. Wir haben bereits zwei Terribark", "Wohnen sie hier?" fragte Jade. "Ja. Wir leben auf dem Dausing- Hof. Ich, meine Frau und die Pokémon", er führte Jade in ein gemütliches Häuschen. "Ich werden die als Dank für deine Hilfe das hier geben." Er hielt Jade einen Trank hin. "Damit kannst du dein Pokémon von den Strapatzen des Kampfes kurieren." Jade nickte und gab Serpifeu de Trank. Dieses erholte sich schnell wieder. "Gut. Und nun geh nach Hause, mein Kind." Jade nickte und winkte dem Mann zum Abschied. Dieser winkte zurück. Jade rannte zum Haus ihrer Mutter. Jade riss die Tür auf. Dartiri begrüßte sie freudig. Serpifeu sprang auf Dartiris Rücken und die beiden begannen gleich, zu spielen. Ihre Mutter kam aus der Küche. "Oh, so ein süßes Pokémon hast du da mitgebracht!" sagte sie entzückt. "Mama, das ist Serpifeu. Es ist von jetzt an mein eigenes Pokémon", sagte Jade stolz. "Es scheint sich sehr gut mit Dartiri zu verstehen. Das ist ja total niedlich!" Jade lächelte. "Du warst ja ziemlich lange weg. Hast du noch mit Bell geredet?" "Nein, Mama", sagte Jade. "Ich habe einem Mann geholfen, dessen Pokémon gestohlen wurde", "Das war sehr klug von dir," sagte Jades Mutter. "Ich und Serpifeu wurden in einen Pokémon- Kampf verwickelt. Diesen haben wir gewonnen!" sagte Jade. Und dann erzählte sie ihrer Mutter, was geschehen war. "Das ist entzückend, mein kleines Mädchen!" sagte Jades Mutter. "Aber auch ganz schön gefährlich!". "Es ist ja nichts passiert, Mama!" beschwichtigte Jade. Serpifeu kletterte wieder auf Jades Schulter und unterstrich diese Aussage mit einem fröhlichen "Serpi!". Jades Mutter lachte. "Dafür, das ihr zwei euch erst seid kurzem kennt, seid ihr schon die besten Freunde, was?" Jade nickte. "Ja!"

Das war der Beginn von Jades Freundschaft mit Serpifeu und Jades Reise. Jade war überglücklich, endlich ihr eigenes Pokémon zu haben. Und Serpifeu war glücklich, endlich einen Trainer zu haben.


Pokémon- der dunkle SturmLies diese Geschichte KOSTENLOS!