>Chapter 48<

573 38 0

Ich half Ari gerade beim Abendessen vorbereiten. Die Begegnung von vorhin saß mir noch immer im Kopf, ich musste ständig daran denken. Und es waren keine schönen Gedanken.

Es war kein schönes Gefühl ersetzt zu werden, nach so kurzer Zeit. Kein schönes Gefühl dem anderen wohl nicht so wichtig zu sein. Und ebenfalls kein schönes Gefühl selbst daran Schuld zu sein.

,,Kannst du schonmal die Paprika kleinschneiden?", fragte mich Ari. Ich nickte und nahm mir die zwei roten Paprika, ein Messer und ein Brett und fing an das Gemüse in Streifen zu schneiden. In der Stadt hatten wir zwei Freundinnen von Ari getroffen, diese hatte sie dann zum Abendessen eingeladen. Zusammen mit ihren Männern.

Wir waren also noch einkaufen bevor wir nach Hause gefahren waren. Sie entschied sich für Gemüsesticks zum dippen und dazu frisches Fladenbrot. Hähnchenfleisch wollte sie auch noch anbraten.

Ich hatte ja sowieso nicht vor was zu essen und hoffte deshalb sie würden mich nicht dazu zwingen.

,,Kann ich dir sonst noch irgendwie behilflich sein?", fragte ich als ich fertig war. Sie überlegte kurz, schüttelte dann aber ihren Kopf. ,,Danke den Rest schaff ich alleine."

Mit einem schwachen Lächeln verließ ich die Küche, welches auf den Weg in mein Zimmer aber gleich wieder verschwand. Mein Kopf war einfach nicht bei der Sache und abschalten konnte ich auch so gut wie garnicht.

In meinem Zimmer legte ich mich quer über mein Bett und seufzte erstmal. Warum musste mein Leben so schwer sein?

Ich lag ein paar Minuten nur so da und dachte nach. Über meine Familie, meine Freunde. Sowie Casper und Mitch. Ganz besonders über die letzten Tage.

Ich konnte es einfach nicht glauben, dass von einem Moment auf den anderen alles vorbei war. Und es meine Schuld war.

Ich fühlte mich mehr als schlecht. Dazu hatte ich ein unglaublich schlechtes Gewissen den beiden Jungs und mir selbst gegenüber. Ihnen, weil ich sie beide hintergangen und betrogen hatte, und mir weil ich zu dumm war um zu wissen das es so passieren würde. Das ich es nicht früher geändert habe. Dann wäre es jetzt nicht alles so, wie es jetzt ist.

Aber rückgängig machen konnte ich es auch nicht mehr.

Plötzlich hatte ich das Bedürfnis mit ihnen zu reden. Ich wollte ihnen die Sache erklären, aber verzeihen würden sie mir ganz bestimmt nicht. Nicht nach dem was alles geschehen war.

Ich nahm mein Handy und entsperrte es. Ich hatte eine Nachricht von Bella:

Hey Teece, ich wollte dich nur daran erinnern das Morgen der Auftritt ist:) Um 13:30 Uhr in der großen Halle okay? Melde dich bitte nochmal. Danke, Bella.

Ich antwortete das es klar geht und ich pünktlich da sein werde. Ich war aufgeregt weil Casper auch da sein wird. Wir würden miteinander tanzen. Als Paar. Als Hauptrollen...

Die Gedanken schob ich erstmal an die Seite, ging anschließend auf Kontakte und klickte zuletzt auf Mitch.

Unsicher führte ich den Hörer zu meinem Ohr, während es zu tuten begann.

Sekunden vergingen wie eine Ewigkeit und ich war kurz davor wieder aufzulegen als plötzlich jemand abnahm. ,,Hallo?", fragte Mitch. Ich sagte nichts, mir fehlten plötzlich die Worte.

,,Hallooo?", fragte er etwas genervt. Wenn ich jetzt nichts sagen würde, legt er auf.

,,Mitch", meldete ich mich leise.

,,Teece?", er klang so als würde er nicht glauben das ich es war. ,,Hi", fügte er hinzu. ,,Hey." Es war unangenehm aber zugleich beruhigend mit ihm reden zu können, und er nicht gleich aufgelegt hat.

,,Alles gut? Wie geht es dir?", fragte Mitch dann. Ich wunderte mich das er so normal mit mir sprach. Nach dem was ich getan hatte, würde ich etwas anderes erwarten von ihm. ,,Naja... Den Umständen entsprechend würde ich sagen", antwortete ich.

,,Hm... Kann ich verstehen." Kurz herrschte Stille, in der wir beide wohl mit unseren Gedanken beschäftigt waren, ehe er sich räusperte und weiter sprach. ,,Wir müssen reden."

***

Oh! Mein! Gott!

Ich liebe euch! ❤❤❤

80K READS!?!

Uiiii Holy Mother danke an jeden von euch das ist so krass gerade! Ich weiß manche finden es wenig aber für mich ist es viel!

Ich kann das nicht glauben danke danke danke!!

Ich weiß das Kapitel ist total kurz aber ich musste euch danken und irgendwie war es an der Stelle gerade so spannend das ich aufhören musste AAABER ich bemühe mich damit ihr schnell weiter lesen könnt:) ❤

Gaaaanz viel Liebe
~ xannalenax

Ein Badboy, meine Geschwister und IchLies diese Geschichte KOSTENLOS!