Liam

103 7 1

Ich hoffe ihr hasst mich nicht für diesen clif, jetzt ist es Anna überlassen wie sie es weiter gehen lässt ;)  Viel Spaß mit Liams Sicht :)

Es war Samstag, Louis und Harry müssen in einer Stunde da sein, auch Niall und Max wollten kommen. Ich war am Kochen und Zayn beschäftigte Lucie. Ich war echt froh meinen Besten Freund endlich mal wieder zu sehen und freute mich riesig, dass die beiden Verlobt sind. Als das Essen fertig war ging ich in das Wohnzimmer und sah denn beiden zu, sie lachten sich grade über irgendetwas schlapp. Das Klingeln an der Tür nahmen sie gar nicht wahr, weshalb ich mich umdrehte und zu Tür ging. „Hey, kommt rein" sagte ich zu Niall und Max, hinter ihnen sah ich wie Louis und Harry kamen. Zayn kam auch mit Lucie und wir begrüßten uns alle. Danach gingen wir sofort zum Tisch und fingen an zu Essen, „Liam, du hast das Kochen kein Stück verlernt" schwärmte Niall, alle Stimmten ihm zu.

Nachdem Essen, blieben wir noch ein bisschen Sitzen außer Zayn der Lucie ins Bett bringen wollte. Als er runter kam, gingen wir alle ins Wohnzimmer, ich hatte beim reden mit denn anderen schon denn Tisch abgeräumt. „So, jetzt Trinken wir was, außer unsere Schwangeren" sagte Louis und kam mit vier Flaschen Bier in das Wohnzimmer. „Wie?" fragte ich und Louis lächelte mich an. „Naja, wir wollten euch heute sagen das Harry Schwanger ist und da du die letzten morgen immer so gestresst ins Büro kamst dachte ich, Zayn wäre wieder Schwanger. Weil er letztes mal doch auch schon so schwierig war, oder habe ich Falsch gedacht?". Fragend sah Louis mich an. Zayn schaute bedrückt auf denn Boden und ich legte einen Arm um ihn. „Zayn, so habe ich das nicht gemeint." sagte Louis, als er es merkte. „Schon ok, aber warte Harry du bist auch Schwanger?" fragte Zayn ihn. Harry nickte und lächelte Louis an. „Wie weit bist du?" fragte ich ihn. „Im 3. Monat und du?" sagte er und Zayn sagte „Ich auch" .

Kurz darauf, saßen Harry und Zayn nebeneinander und redeten über das Schwanger sein. Niall, Max, Louis und ich hatten schon das 3. Bier auf. „Zusammen sind die ja noch schlimmer" kam es von Louis und ich musste lachen, weshalb Louis von Harry und ich von Zayn auf den Arm geboxt wurden. Der Abend verging, wir vier waren gut Angetrunken, was Harry und Zayn nicht so toll fanden. Nachdem die vier gegangen waren, ging ich wieder in das Wohnzimmer wo Zayn saß. „Baby, was ist los?" fragend sah ich ihn an, da er sehr traurig aussah. „Warum musstest du so viel Trinken?" meckerte er los. „Willst du mir das jetzt verbieten. Jetzt hör auf denn Abend Kaputt zu machen. Lass uns lieber ins Bett gehen und dann haben wir einen schönen Abschluss" sagte ich und kniete mich verführerisch vor ihn. „Liam! Ich werde ganz sicher nicht mit dir Schlafen, wenn du Betrunken bist!" sagte er laut und stand auf, wobei ich nach hinten fiel. „Na gut, dann halt nicht" sagte ich schulterzuckend und stand auf.

Im Schlafzimmer, zog ich mir nur noch meine Jeans und meinen Pulli aus und ließ mich auf das Bett fallen, augenblicklich schlief ich ein. Am nächsten morgen, wachte ich durch Geräusche auf. Ohne die Augen zu öffnen, hörte ich Lucie durch das Babyfon, Zayn war schon aufgestanden. Ich hörte wie sich die Tür öffnet und dann Zayn anfing zu reden. „Hey kleine, Dad hat zu viel getrunken, wir lassen ihn Schlafen ok?" Kurz darauf hörte ich aber Zayn Schmerzhaft aufstöhnen. Ich sprang auf und lief in Lucies Zimmer. Zayn hielt sich an Lucies Bett fest und presste Schmerzhaft die Augen zusammen. „Schatz, was ist los?" fragte ich und bekam Panik. „Mein Bauch, es tut total weh" ich legte eine Hand auf seinen Rücken und strich drüber. „Komm setz dich" sagte ich und half ihm auf das kleine Sofa zu kommen. Lucie fing wieder an zu schreien, ich nahm sie aus ihrem Bett und ging mit ihr in das Schlafzimmer. Als ich mein Handy endlich gefunden hatte, nahm ich es und wählte die Nummer meiner Mutter. In der Zeit wo es klingelt, gehe ich mit Lucie runter und setzte sie in ihren Laufstall. „Payne?" hörte ich meine Mutter. „Mama, kannst du schnell kommen und auf Lucie aufpassen. Zayn hat schmerzen ich will ihn ins Krankenhaus bringen." sagte ich als ich wieder nach oben lief. „Ich komme sofort" sagte sie und legte auf. Wieder in Lucies Zimmer, sah ich das Zayn mittlerweile stark weinte. „Baby, meine Mutter kommt. Wir fahren ins Krankenhaus ok?" , Zayn nickte und ich holte ihm aus dem Schlafzimmer, Jogginghose und einen Pulli, In Boxershort sollte er lieber nicht fahren.

Ich half ihm sich aufzusetzen und versuchte ihm die Hose anzuziehen, als ich ihm denn Pulli überstrich sah ich das sein Bauch schon anfing zu Wachsen, ich strich einmal liebevoll drüber bevor ich aufstand. Es dauerte lange bis Zayn und ich unten waren, er wollte unbedingt nochmal zu Lucie bevor ich ihn in das Auto setzte. Als ich ihn grade angeschnallt habe fuhr meine Mutter in die Straße und bremste quietschend vor unserem Haus. Sie sprang aus dem Auto, „Oh Gott, hoffentlich ist es nichts schlimmes. Alles wird gut ihr beiden" sagte sie und drückte mich kurz. „Lucie hat noch nichts gegessen und umgezogen ist sie auch noch nicht." sagte ich und sie nickte. Als ich im Auto saß fuhr ich los.


InfinityLies diese Geschichte KOSTENLOS!