Germangie Moment in der Küche

563 40 7

(German weiß wer Angie ist)

Angie POV

Gerade als ich durch das Wohnzimmer in die Küche kam vernahm ich Schritte und ich sah eine zur Tür hereinkommenden Violetta mit Leon.Oh Nein.Wenn German mich hier sieht.Ich wollte mich gerade umdrehen, als ich dummerweise voll gegen German stieß.

Dieser hatte sein Tablett in der Hand gehabt.Doch dieses viel samt den Tassen runter.

Sofort bückte ich mich herunter um die Scherben aufzuheben.

G:Lassen sie es liegen...nein nein nein..lassen sie..vorsicht ..vorsicht schneiden sie sich nicht.Ich sag Olga bescheid

L(eon):Ich mach das schon.

Ich stand auf.

A:Danke

L:Angie?...Was machen sie hier?

Ich erstarrte.Wenn jetzt alles aufliegen würde...Vilu schaute mich auch hilflos an.

G:Was sie hier macht? Sie arbeitet hier?Woher kennst du sie?

L:Aus...

A:Er kennt..mich weil..äh..ich sozusagen ahm.. jemanden kennen den er kennt..seine Tante.Ach genau ich kenne seine Tante besser als ihn ..Ich war nämlich einmal auf einer Hochzeit, deswegen kennen wir uns.Am..und da ist mir ein Absatz abgebrochen..

V:Und Leon hat ihr Sandalen geliehen, damit sie auf der Hochzeit bleiben kann...So hast du es mir doch erzählt oder?

A:..Genau so!

G:Aber ich dachte du hast keine Verwanden.. hier in Argentinien?

Ich hoffte Leon würde mitspielen.Vili sah ihn bittend , sowohl auch flehend an.

L:Naja ihr ..Mann ist Argentinier und sie haben hier geheiratet.

A:Gebürtiger Argentinier mit Haut und Haar.

G:Na gut hast du Lust zum Essen zu bleiben?

L:Ja

V:Nein er kann nicht..weil dich deine Familie doch sicher zu Jause erwartet.

A:Und das Essen steht auf dem Tisch.

L:Nein meine Eltern sind heute im Theater es erwartet mich niemand.

G:Wunderbar.Ich werde Olga bitten ein Gedeck mehr aufzulegen.Aber nur wenn du einverstanden bist.

V:Was für eine Frage Papi.Ja natürlich.Komm mit Leon.

Vilu nahm Leon am Arm bedankte sich leise bei ihm und sie gingen.

A:Ahh.Die Rolle steht ihnen gut.Mein Papà der Komplize.Das sie ihn einladen weil sie ihn unter die Lupe nehmen wollen und nicht das sie ihrer Tochter vertrauen ist fast nicht aufgefallen.

G:Mir fällt eher etwas anderes auf..egal was ich auch mache sie sind damit nie zufrieden.

Er kam mir immer näher.

A:Nein.. Nein.. Nein Ich finde es sehr süß von ihnen.Es ist schön zu sehen wie sie sich bemühen.

G:Und jetzt? Jetzt passiert auch nichts zwischen uns?

A:German..Sie verloben sich in 2 Tagen.Das ist was passiert.
Entschuldigen sie mich.

Es tat mir weh ihn so zu sehen.Aber ich konnte nicht.Ich spürte seine verletzten Blicke noch in meinem Rücken.Am liebsten wollte ich zu ihm rennen, ihm am Kragen packen umd meine Lippen auf seine legen.Aber ich war und werde immer seine Schwägerin sein.

Als ich das Tablett weggebracht hatte, machte ich mich auf den Weg in mein Zimmer.Dort zog ich mir mein enges pinkes Top und meine lange enge Hose an.

Plötzlich vernahm ich Geschrei aus dem Büro.Und das gehörte nur einer Person.Jade.

Leise schlich ich mich die Treppe herunter.Ich vernahm einen Letzten Schrei, dann wurde die Tür von German's Büro geöffnet umd eine ziemlich wütende Jade rauschte an mir vorbei hoch in ihr Zimmer.Ich ging in die Küche um mir einen Tee zu machen.

Vorsichtig linste ich ins Wohnzimmer und sah German, der traurig seine Schultern hängen ließ.Er machte die Gartentür auf und ich beobachtete durchs Fenster, wie er sich betrübt auf einer der Sonnenliegen setzte.

Jetzt konnte ich ihn nicht mehr so mit ansehen.Ich schnappte mir eine der unzähligen Decken vom Sofa und ging raus.Die immer noch warme Luft kam mir entgegen.Schnellwn Schrittes kam ich auf German zu, setzte lich neben ihn und zog ihn in eine längere Umarmung.

Ich legte die Decke um ihn doch er breitete sie auch über mich aus.Er umarmte mich nochmal.

A:Was ist los?

Er sah zu mir hoch und ich versank in seinen wunderschönen Augen.Ich strich ihm sanft über die Wange.

G:Ich habe mich von Jade getrennt.

A:Was? Warum?

Das schockierte mich.Warum tat er das.

G:Wegen dir.Ich fühle nicht das gerinste für Jade.Ich habe dich immer geliebt und werde es auch immer tun.

Er kam mir näher stockte doch.Wahrscheinlich wollte er sehen, ob ich es auch wollte.

Sanft zog ich ihn am Kragen zu mir und es trafen sich unsere Lippen.Augenblicklich begann alles zu kribbeln.Ich legte sehr viel Liebe in diesen Kuss um ihm zu zeigen das ich ihn auch von ganzem Herzen liebe.

A:Ich liebe dich♡
G:Ich dich auch♥

Bald darauf machte German Angie einen Heiratsantrag.Sie heirateten umd wurden eine glücklich kleine Familie....

Ende



Germangie-OneshotesLies diese Geschichte KOSTENLOS!