08.10.2015

652 30 0

Und schon wieder habe ich versagt, Lou. Kaum habe ich mir etwas vorgenommen, breche ich meinen Vorsatz direkt. Wie immer eigentlich... Ich bin wohl doch zu schwach, um mit dem ritzen aufzuhören. Ach Lou... Ich glaube ich werde es nie schaffen, mein Leben genießen zu können. Ich werde es niemals schaffen wieder glücklich zu sein so wie mit sieben.
Und der Junge ist bestimmt enttäuscht, wenn er erfährt, dass ich wieder angesetzt habe. Zwar waren es nur drei Schnitte, aber dafür drei tiefe. Ich glaube fast einen Zentimeter tief. Ich werde irgendwann noch aus versehen eine Ader treffen.
Ich weiß noch, das erste Mal vor knapp zwei Jahren...
Es tat so gut, diesen Schmerz zu spüren. Mich zu spüren. Ich habe da noch bei meinem Vater gelebt, weißt du Lou. Mein Bruder hatte mich mal wieder geschlagen. Das tat er fast jeden Tag und das schon seit meine Mutter ausgezogen war. Das war zu dem Zeitpunkt schon ein gutes Jahr. Am Anfang war es noch nicht so oft, dass er mich schlug, aber es wurden immer mehr Schläge. Ich hatte regelmäßig Prellungen und war schon fast Stammkundin im Krankenhaus. Ich bin dann immer angeblich irgend wo runter gefallen oder hab mich gestoßen. Irgendetwas kam mir immer in den Sinn. Ich konnte ja nicht meinen Bruder verpfeifen. Wer weiß, wie es dann gewesen wäre.
Einmal ist ihm sogar seine Hand "ausgerutscht", als mein Vater dabei war. Und was hat er getan? Gar nichts. Obwohl, doch. Er hat mich auf mein Zimmer geschickt, weil ich angefangen habe zu weinen. Und mein Bruder hat mich nur Heulsuse genannt. Toller Vater, was Lou?
Zumindest hatte mein Bruder mich mal wieder geschlagen und ich habe mich in meinem Zimmer verschanzt, habe die Tür abgeschlossen und habe mein Zimmer aufgeräumt. Dabei habe ich mein Taschenmesser, welches ich verlegt hatte zu dem Zeitpunkt, wieder gefunden. Und dann fiel mir wieder ein, was eine Freundin mir etwas früher erzählt hatte. Sie war schon 16 da. Sie hatte erzählt, dass es gut tun würde, den Schmerz zu spüren, nachdem man sich geschnitten hat. Ich habe nicht lange überlegt, ob ich es tun sollte oder nicht. Leider. Ich habe es einfach getan, in der Hoffnung, dass es mir besser gehen würde dadurch. Es waren genau fünf Baby cuts Lou. Bloß fünf Stück. Und es tat gut. Ich spürte meinen Körper wieder, dieses Mal aber auf angenehme Art und Weise und meine Probleme waren für eine Zeit wie weggeblasen.
Und von dem Tag an habe ich fast nur noch lange Oberteile getragen.

(Suizid-) DiaryLies diese Geschichte KOSTENLOS!