39.Kapitel - unpassende Begegnung - Teil 2

2.2K 60 6

Viel Spaß meine lieben Leser!❤️❤️
Es ist sehr sehr lang geworden für meine Verhältnisse, ich hoffe es gefällt euch!

__________________________
Hira: beeil dich bitte Cem, ich hab Angst!

Cem: wir sind gleich da! Nur noch wenige Minuten..

Angekommen kamen schon viele Ärzte und nahmen die bewusstlose sowie verletzte Person mit gefolgt von Cem und Hira. Als man sie in einen Raum brachte durften die beiden jedoch nicht mit rein und standen besorgt vor der Tür. Cem schien sehr angespannt zu sein. Hira dagegen machte sich zwar auch Sorgen aber sie beschäftigte vor allem die Frage woher Cem die Person kannte...

Hira näherte sich Cem. Nahm in an der Hand und setzte ihn auf die Bank und gesellte sich neben ihn, ließ dabei seine Hand nicht los. Dieser ließ sich einfach führen, war dabei sehr passiv. Cem sah gerade aus und widmete ihr kaum einen Blick, was Hira etwas kränkte, da er die ganze Zeit so komisch zu ihr war. So empfand sie es zumindest. Jedoch riss sie sich zusammen und versuchte trotzdem Verständnis zu zeigen und mit dieser komischen Situation umzugehen.

Hira: Schatz...wer ist sie? Woher kennt ihr euch?

Als Cem hörte, was er gefragt wurde sah er sie mit einem undefinierbaren Blick an. Dann drehte er sein Kopf wieder von ihr weg und hatte wieder seine kalte Miene auf seinem Gesicht. Hira bewahrte Geduld, dass ihr jedoch immer und immer schwerer fiel.

Cem: geht dich nichts an Hira! Lange Geschichte...das kann ich dir nicht sagen!

Hira hielt sein kaltes Verhalten gegenüber ihr nun endgültig nicht mehr aus und wurde wütend. Sie verlor ihre Geduld. Sie stand auf und sah ihn wütend, enttäuscht und empört an.

Hira: wie es geht mich nicht an? Ich bin deine Verlobte! Schon vergessen?! Was ist eigentlich mit dir los?

Cem, der sich kaum in seinem Gesichtsausdruck verändert hat, sah ebenfalls zu ihr aber nicht mehr mit diesen glänzenden glücklichen Augen. Aus irgendeinem Grund fehlte der Glanz in seinen Augen. Er sah Hira anders als sonst an und das merkte Hira natürlich sofort und deshalb verletzte dies sie auch somit sehr.

„MAN ES IST NICHTS!", schrie er sie glatt an und bekam dementsprechend eine ebenso wütende Reaktion von Hira zurück.

Hira: AGHHH. Mach doch was du willst und rede dann erst mit mir, wenn du dich beruhigt hast und in der Lage bist mit DEINER ZUKÜNFTIGEN EHEFRAU zu reden! Ich geh jetzt und lehne den Saal für die Hochzeit ab, klar?! Habe keine Lust mit dir dahin zu gehen..

Nachdem sie dies mit einer lauten und enttäuschten Stimme herausbrach und kaum auf eine Antwort von ihm wartete, ging sie laufend aus dem Krankenhaus und machte sich alleine auf dem Weg zum Termin für die Saalbesichtigung. Cem sah ihr plötzlich geschockt hinterher und wusste selbst nicht was mit ihm los ist.

Er wurde zurück in die Vergangenheit geschleudert und wirkte deshalb passiv in der Gegenwart und dementsprechend auch zu Hira. Er wollte sie gar nicht verletzen. Er merkte erst jetzt, dass er scheiße zu ihr war und großen Mist gebaut hatte und deshalb hatte er vor, ihr hinterher zu laufen aber es war vermutlich schon zu spät. Er hatte es gerade einfach hart verbockt. Aus diesem Grund wollte er später mit ihr reden in Ruhe. Es sollte heute einer ihrer schönsten Tage werden. Die Hochzeitssaalbesichtigung. Stattdessen kam diese scheiß Aktion und der Tag war im Eimer. Er schlug sich andauernd auf den Kopf, weil er seine Hira verletzt hat, was überhaupt nicht seine Absicht war. Er könnte sich die ganze Zeit ohrfeigen. Sie hatte das gar nicht verdient vor allem hat sie ihn unterstützt Ecem rechtzeitig ins Krankenhaus zu bringen. Wer würde so etwas machen, obwohl sie wusste, dass Cem und Ecem etwas aufgrund der Vergangenheit verband. Doch genau was wusste sie nicht...

Cok zor bir Aşk. - Eine sehr schwere Liebe.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!