37.Kapitel

2.2K 63 1

Viel Spaß beim lesen!❤️ Gute Nacht!😴🌝💙

___________________________
Hira hatte sehr große Angst. Angst, dass er doch nicht mit ihr heiraten möchte und sie jetzt im Stich gelassen hat. Sie konnte und wollte nicht daran denken. Sie sah ihn nicht und schloss kurz ihre Augen in der Hoffnung es war alles gerade einfach nur ein Traum.

Hiras Sicht...
Wenn ich jetzt meine Augen öffne dann stehst du vor mir Cem. Du musst kommen. Es ist unsere Verlobung, unser gemeinsamer Weg in die Ehe. Bitte steh vor mir und lass' das ein schlechten Witz sein!

Als sie weiterhin die Augen geschlossen hatte merkte sie auch in der ganzen Panik nicht, wie die anderen einfach reingingen und sie da ganz alleine vor der Tür zurückließen. Ihre Angst verringerte sich nicht sondern wurde immer größer und größer. Plötzlich spürte sie einen warmen Atem an ihrem Ohr. Sie spürte eine warme Schauer ihr Rücken entlang gehen und traute sich nicht ihre Augen zu öffnen. Sie ahnte schon wer es sein könnte und deshalb ließ sie sie weiterhin geschlossen und wartete aus seine Reaktion.

Cem mit einer leisen und rauen Stimme sagte in ihr Ohr: du bist so wunderschön! Ich kanns kaum erwarten, dass wir bald heiraten werden..

Hira spürte noch immer seinen warmen Atem an ihrem Ohr und war wie versteinert. Er brachte sie schon allein durch seine Anwesenheit und durch seinen warmen Atem an ihrem Ohr zum Stillstand. Nachdem sie diese Stimme hörte fiel ihr ein fetter Stein vom Herzen. Sie war so glücklich und erleichtert und konnte nicht glauben wieso sie sich gleich das schlimmste vorgestellt hat. Ihr Cem war doch da. Dieser grinste da sie immernoch ihre Augen geschlossen hielt und zog sie an der Taille zu sich und wollte ihr in die Augen schauen doch diese waren noch immer geschlossen.

Cem: wenn du jetzt nicht deine Augen aufmachst dann küss ich dich, so dass du sie vor Schock dann doch öffnest hahah

Abrupt machte sie ihre Augen auf und sah ihn empört an. Doch dies hielt nicht lang denn plötzlich weiteten sich ihre Augen und sie sah sich ihren Freund von oben bis unten genau an. Sie liebte es ihn im Anzug zu sehen und sie war wirklich froh einen sehr eleganten und attraktiven Freund zu haben. Besser gesagt Verlobten. Der Anzug stand ihm perfekt!

„Mund zu es zieht babe.", sagte er und zwinkerte sie mit einem breiten Grinsen an.

Sie jedoch verdrehte nur die Augen, näherte sich ihm wobei er sie gespannt ansah und ihren Bewegungen folgte. Sie legte ihre Hände auf seine Brust wobei sie immer höher ging an seinem Hals und ihm seine Krawatte richtete. Dabei lächelte sie ihn an wobei er dann auch lächelte und ihr zusah. Fertig streichte sie ihm noch auf die Schultern und dann sahen sie sich einfach so verträumt in die Augen. Bis dies unterbrochen wurde, da es sonst nichts mit der Verlobung wird.

Cem: hade lass rein die wichtigsten Personen hängen noch vor der Haustür ab Haha Spaß Schatz heute ist unser Tag! Genieß ihn so wie ich das tun werde.

Hira nickte glücklich. Cem gab ihr schnell noch einen gefühlvollen Kuss auf die stirin und ging gefolgt von Hira ins Wohnzimmer wo die anderen schon saßen und auf sie warteten. So fing die Zeremonie auch an. Erst wurde nach Hira gefragt mit den Worten «allahin emri, peygamberin kavliyle kiziniz hirayi olum Ceme istiyorum.» ihr Vater sah Hira an und es herrschte Stille. Hira nickte ihm lächelnd zu, was ihr Vater erwiderte und letztlich «sie lieben sich und uns bliebt nichts anderes übrig als ihre Liebe zu akzeptieren und ebenfalls zu erlauben ihre Liebe frei auszuleben. verdim gitti (=ich gebe sie euch)!»

Nachdem dies geschah wurden die Ringe jeweils an den Ringfinger der rechten Hand der beiden drangemacht und es wurden viele Fotos geschossen. Dann kam auch schon der türkische Kaffee welcher normalerweise sehr bitter schmeckt und an der Oberfläche mit Schaum geschmückt ist. Das traditionelle dabei ist, dass der zukünftige Bräutigam, in dem Fall ist es Cem, als einziger einen speziellen Kaffee kriegt, in dem sich alles von Pfeffer, Salz bis hin zu Chili befinden kann. Das darf die Braut frei entscheiden. Man mischt einfach alles rein und dies muss er dann trinken als ein Zeichen, dass er trotzdem seine Braut, in dem Fall ist es Hira, heiraten möchte mit dem Motto egal was sie mi kocht ich werde es trotzdem essen und trinken.

Als Cem gerade seinen Kaffee trank und dabei sein Gesicht verzog aufgrund des schlimmen kaffeegeschmacks mussten Hira und ihre Mädels lachen. Sie amüsierten sich über seinen Zustand. Cem funkelte sie nur böse an und konzentrierte sich nur auf das leertrinken seines giftkaffees um dieser Qual ein Ende zu machen. Als dies alles bewältigt wurde war es Zeit diesem Abend ein Ende zu setzen und man machte sich auf den Weg nachhause. Cem und Hira verabschiedeten sich ganz kurz für ihre Verhältnisse aufgrund der anderen und so war der Abend auch zu Ende. Hira und Cem sind endlich verlobt und man besprach an diesem Abend auch schon die Hochzeit. Diese sollte so schnell wie möglich stattfinden da man es sinnlos fand dies in die Länge zu ziehen. Man einigte sich auf den Dezember das heißt die Hochzeit wird in schon drei Monaten stattfinden. Es wird so schnell vergehen...

Hira räumte mit ihrer Mutter auf und ging duschen um sich nachdem anstrengenden Tag zu entspannen. Sie war überglücklich. Sie waren jetzt verlobt und heiraten auch in Kürze. Sie heiratet den Mann den sie überalles liebt und der es schaffte sie überglücklich zu machen. Cem ging es ebenfalls so. Er sah sich seinen Ring an und grinste andauernd. Dann beantwortete er viele Nachrichten darunter auch Beglückwünschungen und natürlich von vielen Mädchen die immernoch Hoffnungen bei ihm hatten. Doch diese ignorierte er nur und schrieb dann selber eine Nachricht an Hira und legte sich dann hin und schlief auch sofort mit dem Gedanken an Hira ein. Als Hira fertig war mit duschen und ihr Bad verließ nahm sie sich ihr Handy und sah, dass sie eine Nachricht von Cem erhalten hat.

„naa, bist du auch so kaputt wie ich? Ach jaa und die Aktion mit dem Kaffee wirst du noch bitter bezahlen müssen meine freche Verlobte eyy! Du hattest ja null Gnade mit mir und hast wahrscheinlich alles was ich an Fehlern gemacht habe rausgelassen hahaha...ich geh jetzt schlafen und du gehst jetzt auch schlafen, hadee! Gute Nacht Schatz ich liebe dich und das jeden Tag immer mehr!"

Als Hira das las musste sie lachen und war auch gerührt. Er war genauso glücklich wie sie das merkte sie sofort. Wer hätte gedacht dass es mal so ernst mit den beiden wird vor allem Cem war kein bisschen an sowas interessiert vor allem an Beziehungen. Dies war aber bevor er Hira kennengelernt hat. Sie sah sich ihren Ring an den sie sofort nachdem duschen wieder an ihrem Finger trug und ihr huschte ein verliebtes Lächeln über die Lippen. Sie entschied sich Cem zurück zu schreiben auch wenn sie wusste dass er die Nachricht erst wenn er aufwacht lesen wird da sie ihren Cem gut kannte und wusste dass er jetzt am schlafen sei da er das immer macht bevor er schlafen geht. Er schreibt ihr eine gute-Nacht-Nachricht und geht dann schlafen und antwortet bzw. liest die Nacht erst nachdem er wach wird. Sie kannte ihn schon mittlerweile fast in und auswendig und hoffentlich wird sie ihn in der Ehe noch besser kennenlernen.

„ja ich gehe jetzt auch schlafen canim. Hahah da bin ich gespannt wie du dich rächen wirst aber vergiss nicht du hast mir den Antrag gemacht und wolltest so schnell wie möglich heiraten und ich wollte dir mein wahres Gesicht bevor wir heiraten zeigen damit du dich noch schnell Umentschieden kannst. Nein spaß jetzt gibt es kein zurück mehr mein armeeeeer Verlobter...dir auch Schlaf schön mein Schatz und ich dich auch!"

Als sie abgeschickt hatte, legte sie ihr Handy auf ihren Nachttisch, legte sich in ihr Bett und fiel in einen tiefen Schlaf.

Nun haben die beiden vor in wenigen Monaten zu heiraten. Werden sie es schaffen oder kommt ihnen doch etwas in die Quere sodass dies ihnen schwer fallen wird oder sogar verhindert wird?

Cok zor bir Aşk. - Eine sehr schwere Liebe.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!