Am nächsten Morgen stand ich erst sehr spät auf und ging dann duschen. Gähnend kam ich dann ins Wohnzimmer wo Kev Fern sah. "Guten Morgen",murmle ich und fahre mir durch die nassen Haare. Er dreht mir nur den Kopf zu und grinst:"Na gut geschlafen" Ich grummle nur vor mich hin. Daraufhin lacht er laut auf und ich runzle die Stirn:"Ich weiß das du echt crazy bist aber warum hast du so gute Laune?" Grinsend greift er die Bildzeitung vom Couchtisch und reicht sie mir. Misstrauisch greife ich sie und lese die Überschrift: NEUES TRAUMPAAR IN DORTMUND?
Darunter befinden sich ein Foto von Felix und ein Foto von mir. Geschockt schaue ich Kevin an. "Les dir den Text durch",meint er nur lachend. Ich tue was er mir sagt und lasse mich geschockt auf die Couch sinken.

(Zeitungsartikel siehe Bild!!!)

"Da da das is nich deren Ernst oder?",stottere ich. "Doch" "Ey Kevin das is nich witzig Marco wird mich umbringen." "Ach was übertreib nicht da is schließlich nichts dran",lacht er. Hört aber sofort auf als er meinen beschämenden Blick sieht. "Emily möchtest du mir etwas sagen?" Auf einmal wird der Boden ziehmlich interessant für mich und Kevin um so erstaunter. Er kommt auf mich zu und schließt mich in seine Arme. "Ach komm mal her Kleine egal was gestern war wir kriegen das zusammen hin. Und Marco reißt dir nicht den Kopf ab." "Danke Kevin" "Willst du mir jetzt sagen was gestern war?" Also erzählte ich ihm alles.....

Nächster Tag

"Wo ist sie Kevin?!" Die lauten Stimmen in der Wohnung weckten mich. Ein Blick auf die Uhr verriet mir das is schon 16 Uhr war. "Sei leise Marco sie schläft noch",versucht Kev meinen Bruder zu beruhigen. Verschlafen stehe ich auf und gehe zum Wohnzimmer. Darin sehe ich einen hilflosen Kevin und einen wütenden Marco. "Wasn hier los?",frage ih verschlafen. "Super Marco jetzt hast du sie geweckt!" "Das is mir sowas von egal Kev!! Und du Fräulein möchtest du mir nicht irgendwas erklären?" Verwirrt seh ich ihn. "Was soll die kacke mit Felix?",faucht er mich an. Hilfesuchend sehe ich zu Kevin der mich aber entschuldigend anguckt. "Ich höre?" "Ja also da is nix",murmle ich vor mich hin. "Is klar und warum werde ich am Flughafen gefragt wie ich es finde das meine Schwester und der Herr Passlack eine Beziehung führen?" Geschockt gucke ich ihn an und fange an zu stottern:"Bi Bitte Marco ich ich wollte da das e e echt nicht. Wir ha haben uns doch nu nur getroffen. U und dann hat e er mich ge geküsst", zum Ende hin wurde ich immer leiser aber Marco hatte es trotzdem gehört. Aber anstant mich weiter anzumeckern nahm er mich in den Arm und streichelte mir beruhigend über den Rücken. Derweil hatte ich angefangen zu weinen. Schniefend murmelte ich:"Es tut mir leid" "Alles gut Süße. Ich war nur so geschockt als ich das gehört hab und wütend das du mir es nicht erzählt hast aber wir kriegen das hin und jetzt hör bitte auf zu weinen sonst fängt Kevin gleich auch noch an!" Ich drehte meinen Kopf in Fischs Richtung und musste leicht lachen ihm standen echt Tränen in den Augen. Ich löste mich ein wenig von Marco und deutete Kevin mit seinem einem Arm sich in unsere Umarmung zu intriegiren. Er folgte meiner Aufforderung und so standen wir einige Momente so umschlungen bis eine wunderschöne Bassstimme lacht:"Was wird das denn hier?" Ruckartig löse ich mich von Kevin und Marco und renne auf Erik zu. Mein großer Teddy ziehz mich lächelnd in eine innige Umarmung. "Hallo meine Schöne",flüstert er mir ins Ohr. "Oh Erik ich hab dich so sehr vermisst",flüstere ich zurück. Lächelnd lösen wir uns und er erklärt:"Da dein Herr Bruder noch kein Führerschein hat spiel ich hier euer Taxi obwohl ich eigentlich zu meiner Freundin möchte." Geschockt staare ich ihn an. In mir drin zerbrach etwas. "Ja das is ziehmlich nett von dir deswegen fahren wir jetzt auch" Ich verabschiedete mich wie in Trance von Kevin holte meine Sachen und fuhren heim. Auf der Fahrt sprachen Erik und Marco die ganze Zeit von der Reise und wie cool das alles war. Der weil schaute ich nur ausm Fenster und überlegte warum es mir so Nahe ging das Erik eine Freundin hatte. Als wir dann vor unserem Haus ausstiegen wurden wir von allen Seiten fotografiert und es wurden fragen gestellt. Ich konnte mir denken was das für Fragen waren und ignorierte diese größtenteils. Marco schob mich vor sich her zur Tür und schloss auf. Er schob mich rein und wand sich noch einmal den Fotografen und Journalisten zu:"Meine Schwester steht mit Felix Passlack lediglich in einer freundschaftlichen Beziehung und ich bitte Sie meine Schwester nicht mehr zu belästigen sondern wenn Fragen sind mein Managment zu kontaktieren. Vielen Dank" Dann trat er zu mir ins Haus und schloss die Tür.

Wütend schlug er mit der Faust gegen die Wand:'DIESE SCHEISS PAPARAZIS" Erschrocken über diesen Ausraster zuckte ich zusammen. "Woody bitte es ist alles okay die machen doch auch nur ihren Job" "Ich weiß tut mir leid" Ich nickte und ging in die Küche und schsute in den Kühlschrank fand aber nix. "Wollen wir essen gehen?",frage ich. Er grinst nur und zieht mich hoch in mein Zimmer.

Lachend gingen wir aus dem schickimicki Restaurant. Wir hatten beide Jogginghose an. Er hatte ein langes schwarzes tshirt an und viele Goldketten. Dann noch eine snapback und eine große Sonnbrille. Ich hatte zu meiner schwarzen Jogginghose ein bauchfreies weißes Top gewählt darüber ein kariertes rotes Hemd und wieder viele Goldketten. Dazu hatte ich noch biele Goldarmbänder und eine snapback und viel zu viel Makeup. Aber wir fanden es beide witzig so in ein Restaurant zu gehen die Leute hatten und echt blöd angeguckt und der Kellner hatte uns im hohem Bogen wieder rausgeschmissen. Bis jetzt hatte und keiner bemerkt und wir waren auf den Weg zur einer Currywurstbude. Marco bestellte und wir aßen genüßlich. "Ich hab dich vermisst Marco",sagte ich auf einmal. "Ich dich auch aber du?",sagtr er mit vollem Mund. Ich schaute ihn fragend an. "Fühlst du was für Erik. Schau mich nich so an ich hab doch gesehen als er seine Freundin erwähnt hat." "Nunja ich bin nich wirklich begeistert.",murmle ich. "Ich mag sie nicht. Keiner aus der Mannschaft mag sie. Klar sie ist gabz hübsch und so. Aber sie verändert Erik wenn sie zusammen sind. Sie machz ihn zum schüchternden kleinem Kerl" 'Abee so is doch Erik garnicht",meine ich erstaund. "Hmhm genau deswegen mag ich sie auch nicht",meint Woody kauend. "Also fühlst du jetzt was für ihn?" "Nein mehr als tiefe Freundschaft nicht. Er ist ja auch ein paar Jährchen älter" ,meine ich. Wir aßen auf und gingen zurück zum Haus dort machte ich mich sofort Bettfertig und legte mich ins Bett. Bevor ich einschlief stellte ich mir immer und immer wieder die selbe Frage:'Habe ich meinem Bruder vorhin die Wahrheit gesagt?' Und ich kam zu dem Schluss:'Ja das hatte ich. Erik war einer meiner engsten Vertrauten aber mehr nicht'

Hallöle jaaaa ich weiß ich hab in letzter Zeit nicht geupdatet aber ich hab wieder Schule und so
Aher hier is das neue Kapietel. Ich hoffe natürlich das es euch gefällt. Lasst mir ein Vote und ein Kommi da.

Umd vielen vielen dank für über 1k reads DANKESCHÖN❤❤❤

NÄCHSTES ZIEL: 8VOTES &6KOMMIS

Emily KaiserLies diese Geschichte KOSTENLOS!