33.Kapitel - die vorgespielte Trennung - Teil 1

2.4K 64 4

Hallo lieben, da ist auch schon das nächste Kapitel. Ich hoffe es gefällt euch! ❤️❤️
Gute Nacht und viel Spaß! 🌝Verzeiht bzw. ignoriert bitte meine Schreibfehler einfach Haha!
______________________

Hira: ok Schatz ich muss jetzt auflegen meine Mutter ist gekommen. Wir sehen uns dann bei Gül und Emre. (...) Ok bende öptüm (=ich hab dich auch geküsst (?))! bis dann! (...)

Sie hat gerade mit Cem telefoniert und zwar heimlich. Sie spielen ihren Eltern eine Trennung vor, da sie zwar deren verhalten nachvollziehen können aber dennoch nicht ohne einander können und das auch niemals zulassen konnten. Dafür war deren liebe einfach zu stark.  Deswegen bleibt es einfach eine Zeit lang geheim bis sich ihre Eltern von dem ganzen, was ihrer Tochter zugefügt worden ist, erholen sowie beruhigen können. Es ist schon fast 3 Wochen her, dass hira vom Krankenhaus entlassen worden ist und ihr geht es gesundheitlich sowie psychisch immer besser. Erdil hat mit seinen Männern eine Bewährungsstrafe erhalten und wurde in die Türkei abgeschoben und stand ohne nichts da. Mert ging es auch wieder blendend und seine Mutter hat sich für die Beschuldigungen gegenüber hira entschuldigt und war ihr so dankbar wie noch nie. Sie verstanden sich super. Gül war jetzt in der 6.woche schwanger und bald würde man das Geschlecht des Babys erfahren. Sowohl sie als auch Emre wurden Tag zu Tag immer mehr aufgeregter und freuten sich über ihr Kind. Dies freute auch hira sehr.

Zwar spielten hira und Cem dieses geheime Spiel schon seit 3 Wochen doch hira fiel es immer schwerer ihren Eltern das zu verheimlichen da jetzt auch ihre Eltern zufällig öfter zuhause sind als sonst und sie konnte allgemein einfach schlecht Lügen. Aber sie versuchte ihr bestes für Cem und für sich zu geben um das WIR bestehen zu behalten. Sie hoffte aber trotzdem, dass dieses Geheimnis nicht lang halten wird und sie somit frei ihre Beziehung ausleben können mit der Akzeptanz ihrer Eltern. Ihre Eltern sollten verstehen, dass sie es ernst meinen und das Cem niemals wollen würde, dass hira etwas schlimmes zustoßen würde.

Hira und Cem treffen sich bei Gül und Emre. Der Grund dafür ist, dass die Eltern null Misstrauen erwecken würden, da ihre Tochter nur bei ihrer Freundin ist und nicht bei Cem. Ist zwar leichtsinnig aber das war hira egal. Sie musste Cem irgendwie sehen. Sie brauchte ihn.

Nach dem Telefonat fing sie an sich fertig zu machen. Sie war glücklich ihren Cem wieder zu sehen da sie sich in dieser Zeit deutlich weniger trafen als sie offiziell öffentlich zusammen waren. Doch dadurch ist die Freude sowie Aufregung immer so groß. Das hat auch etwas an sich.

Sie zog sich eine schwarze high-waist Jeans an mit einem weisen Rollkragenpulli. Dazu Band sie ihre schönen glatten Haare zu einem Zopf, schminkte sich nude und schlicht. Zuletzt betrachtete sie sich im Spiegel und schien zufrieden mit ihrem look zu sein bis plötzlich ihr Handy vibrierte.

Sie nahm sich ihr Handy aus der Hand und sah auf die Nachricht. Sie war von cemile. Ihr fragt euch bestimmt wer ist cemile. Cemile ist eigentlich Cem doch sie konnte ihn schlecht als Cem einspeichern deswegen bekam er einen passenden und weiblichen Namen in ihrem Handy. Sie las sich die Nachricht durch und musste kurz Lächeln.

„sooo ich fahr jetzt los. Sei in 10 Minuten vor eurer Haustür sonst Klingel ich bei euch und Quatsch noch mit deiner Mutter bis du endlich fertig bist hahah."

Sie wusste zwar, dass es Spaß war aber bei Cem konnte sie sich wirklich alles vorstellen.

Sie antwortete ihm.

„Haha deli (=dummkopf)! Ok, ich fahr jetzt auch gleich los. Bis dann!"

Abgeschickt bekam sie schon nach einer Sekunde wieder eine Nachricht von ihm.

„Spaß Schatz Haha okay ich hoffe wir sind zeitnah gleich bei Gül und Emre."

Hira antworte ihm nicht mehr packte ihre Sachen zusammen und machte sich auf dem Weg nach unten. Sie ging kurz zu ihrer Mutter und redete leicht kalt mit ihr. Ja, sie müsste irgendwie traurig wirken sonst würden es ihr ihre Eltern nicht abkaufen.

Hira: ich mach mich jetzt auf den Weg zu Gül. Bis dann Anne!

H.mama: okay mein Schatz. Pass auf dich auf und komm direkt nach ihr nachhause. Güle güle und viel Spaß!

Hira nickte nur und verließ das Haus und ging auf ihr Auto zu. Als sie auch schon ankam sah sie cems Auto vor der Einfahrt. Sie stieg aus und wollte in die Einfahrt abbiegen bis sie jemand am Arm festhielt. Sie bekam einen kurzen Schock doch als sie schon diesen Duft roch wurde sie weich und musste grinsen. Denn es war Cem, der seine freie Hand in seiner Hosentasche hatte und ebenfalls grinste.

Hira: ah ceeem, du hast mich erschrocken!

Cem: uffff wie ich dich vermisst hab. Komm mal her!

Als er das sagte zog er sie in seine Arme. Er gab ihr währenddessen noch einen Kuss an ihren Scheitel und atmete tief ihren Duft ein. Hira umschling ihre Arme fest um seinen Nacken und legte ihren Kopf auf seine Brust.

Hira: ich hab dich auch so vermisst! Es ist so schlimm auf heimlich zu tun.

Cem: ich weiß Schatz aber bald ist es vorbei,  wenn nicht,  dann werd ich persönlich zu euch kommen, dich an der Hand packen und vor deinen Eltern stehen und sie zwingen mich und dich als uns zu akzeptieren. Ich schwör!!

Hira musste als sie das hörte lachen und liebte diese Art an ihm. Diese dominante und zielbewusste Art an ihm. Er war einfach mutig und deswegen konnte hira sich vorstellen, dass er dies in die tat umsetzen würde.

Nachdem er das sagte, streichelte er kurz ihre Wange, nahm dann ihre Hand und so gingen sie Richtung Haustür von Gül und Emre.

Wenn man sie sieht merkt man wie schwer es Ihnen fällt auf getrennt zu tun. Werden sie wieder offiziell ein WIR werden? Oder müssen sie dafür noch ein paar Hürden überwinden müssen?

Cok zor bir Aşk. - Eine sehr schwere Liebe.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!