Chapter 18

2.7K 132 10

-maggie pov-

Verschlafen öffnete ich meine Augen, vor mir stand Bart. ,,Gott sei dank, wenigstens ist eine wach geworden! Könntest du bitte die anderen wecken? Wir sind jetzt gleich da" bittete er mich und ich nickte schlaftrunken. Doch bevor ich die anderen wecken konnte, musste ich erst mal wach werden. Also ging ich ins kleine angrenzende Bad, und wusch mir erst einmal das Gesicht. Ein wenig wacher verließ ich das Bad wieder und überlegete, wie ich am schnellsten alle wach bekommen konnte, schreien wäre zu unkreativ. Ach, egal. ,,ALLE AUFWACHEN! WIR SIND GLEICH DA!" brüllte ich, aber keiner rührte sich sonderlich. ,,HAMILTON NASH GRIER! CAMERON ALEXANDER DALLAS! HAYES BENJAMIN GRIER! MAHOGANY CHEYENNE GORDY! JACK FINNEGAN GILINSKY! JACK EDWARD JOHNSON! CARTER MCCOY REYNOLDS! MATTHEW LEE ESPINOSA! TAYLOR MICHAEL CANIFF! SHAWN PETER RAUL MENDES! AARON BRANDON CARPENTER! AUFSTEHEN" brüllte ich nun energischer. Sofort waren die Augen aufgerissen, und innerlich klopfte ich mir auf die Schulter. Die Gesichter waren, bis auf den von meiner Schwester, unbezahlbar. ,,Woher..?" fragte mich Carter verwundert. Ich grinste nur. ,,Ich hab, abgesehen von Mahogany noch andere Kontakte und jetzt packt eure Sachen zusammen, wir sind jetzt gleich da" erklärte ich und die anderen standen, wenn auch ein wenig müde, auf und gingen zu den Koffern. Wir waren jetzt über zwölf Stunden gefahren, und es war jetzt knapp 2 a.m.

++

Wir hatten es jetzt ins Hotel geschafft, dessen Lobby ein wenig leer war, aber was war um diese Uhrzeit auch verständlich. Bart checkte uns ein und wir bekamen die Zimmer eingeteilt. Dieses Mal waren es vier Dreier-Zimmer. Die Aufteilung verlief ziemlich schwer, sodass Bart uns letzten Endes einteilte. Im ersten Zimmer waren Carter, Matt und Aaron, im zweiten Zimmer waren Jack und Jack und Mahogany, im dritten waren Cameron, Shawn und Taylor, und im letzten waren die Grier Brüder und ich. Wir alle waren verdammt müde, sodass wir nicht widersprachen und uns auf die Zimmer verkrochen. Schnell schlüpfte ich in meinem Schlafanzug und legte mich schon ins Bett. Die Brüder hatte ich voll und ganz vergessen, weshalb ich auch nicht wirklich bemerkt hatte, dass ich mich vor ihn umgezogen hatte. Anscheinend hatte es die Zwei auch nicht wirklich interessiert, denn auch sie zogen sich Schuhe aus und zogen sich um. Wenig später wurde das Licht ausgeknipst und wir wünschten uns eine Gute Nacht. Und dann fiel ich ins Land der Träume.

++

Am morgen wachte ich ziemlich ausgeschlafen auf, was daran liegen könnte, das wir gestern und heute alle ziemlich lang geschlafen hatten. Ich öffnete leise meinen Koffer, suchte mir mein Outfit raus und verschwand dann im Bad. Dort spendierte ich mir eine schöne Dusche und wickelte mir, nachdem ich das warme Wasser ausgestellt hatte, ein Handtuch um den Körper und rubbelte mit einem anderen meine Haare ein wenig trocken. Ich ließ das um meinen Körper geschlungene Handtuch fallen, und schlüpfte schnell in frische Unterwäsche. Dann zog ich mir auch die dunkle Jeans Hose und ein schwarzes Top über. Dann föhnte ich meine Haare trocken und kämmte sie durch. Schnell trug ich noch etwas Mascara auf und zog mir dann den schwarzen MagCon Pulli, es war kalt draußen und den Pulli hatte ich mir mal von einem der Jungs aus dem Koffer geklaut, an. Meine Haare band ich zu einem Dutte zusammen und betrachtete mich noch einmal im Spiegel. Zufrieden verließ ich das kleine Badezimmer und tänzelte leise zu meinen Koffer um mir Socken rauszusuchen. ,,Netter Pullover" sprach plötzlich eine Stimme und ich schrie kurz erschrocken auf, weshalb auch der andere Grier Bruder wach wurde. ,,Man Hayes! Erschreck mich nie wieder so!" zickte ich ihn an und verstand dann erst, das es wohl sein Pulli war. Zu meinem Glück würde ich auch noch rot, da sich mein Gesicht erhitzte. Peinlich berührt widmete ich mich wieder meinem Koffer und fischte ein paar Socken heraus. Diese zog ich schnell über und schlüpfte noch in schwarze Vans. Ich nahm mein Handy vom Ladekabel und ignorierte einfach das die beiden mich grade auslachten. ,,Ich geh die anderen wecken damit wir gleich frühstücken können" verabschiedete ich mich von den beiden und klopfte beim nächsten Zimmer. Ein verschlafener Carter öffnete mir die Tür. ,,Morgen Carter! Sind die anderen schon wach?" fragte ich ihn noch lieb. ,,Nein, komm rein" grinste er und machte Platz, so das ich vorbei gehen konnte.

Nachdem ich alle geweckt hatte, klopfte ich noch schnell bei unserem Zimmer, damit Hayes und Nash auch kamen. Als sich dann auch endlich die Grier Brüder zu uns gesellt hatten, machten wir uns auf den Weg zum Esssaal um endlich frühstücken zu können, aber als wir unten waren, wurde das Essen grade abgebaut. ,,Okay, ehm Starbucks?" schlug Shawn vor, nachdem wir über Matt trauriges Gesicht gelacht hatten. ,,JA!" schrie dieser, und hüpfte wie ein kleiner Junge zum Ausgang. Wir ignorierten die komischen Blicke der anderen Gäste und verschwanden schnell aus der Lobby.

+++

Am Abend kamen wir dann auch wieder, und hatten auch eine MagCon hinter uns. Ich war total fertig, weshalb ich auch einfach nur ins Bett wollte. Hayes ging es nicht anders, aber Nash, Mahogany und Co wollten noch ein wenig wach bleiben, weshalb sie noch in einem Zimmer zusammen saßen.

Im Zimmer nahm ich mir meinen Schlafanzug und verabschiedete mich ins Bad um mich diesmal dort umzuziehen. Als ich wiederkam, hatte sich Hayes auch schon umgezogen, und saß auf einem dieser Stühle die an dem kleinen Tisch standen saß. Er sah mich und fing an zu grinsen. ,,Was grinst du so?" lachte ich leicht. ,,Ach, keine Ahnung" lachte er ebenfalls leicht. Er stand auf und kam auf mich zu, ich guckte ihn nur fragend an. Mittlerweile stand er nur wenige Millimeter von mir entfernt, und war meinem Gesicht ziemlich nah. Mein Herz schlug mir bis zum Hals, und ich hatte keine Ahnung, wie ich reagieren sollte. Sein Gesicht war meinem nur noch wenige Zentimeter entfernt, sein Blick war auf meine Augen gebunden. Jedoch wechselte er nun die Blicke zwischen meinen Augen und meinen Lippen. ,,Darf ich?" fragte er leise und ohne zu überlegen nickte ich. Dann drückte er sanft seine Lippen auf meine und automatisch schloss ich meine Augen. Da ich nicht wusste wohin mit meinen Armen, nahm Hayes sie und legte sie um seinen Nacken. Seine Hände lagen an meiner Hüfte. Mein erster Kuss.

Hey! Ein neues Chapter, noch langweilig aber im nächsten wird es wirklich etwas aufregender. Im 20sten Chapter wird es einen Zeitsprung geben und es kommen auch noch die ein oder andere Person dazu. Ich hoffe euch gefällt es trotzdem, und nicht wunder, ich bin zur Zeit voll im Schreibrausch:D Love, Lu.

the LOX sister [old magcon; h.g] •abgeschlossen•Lies diese Geschichte KOSTENLOS!