Ich wurde von den Vögeln geweckt die draußen sangen. Ich reckte mich einmal und stand auf. Ich suchte mir eine ausgewaschrne helle Jeans und eine Hollisterbluse raus. Mit Unterwäsche bewaffnet ging ich mit den Sacben ins Bad,wo ich mich erstmal wusch und meine Zähne putzte. Dann zog ich mich an und schminkte mich noch. Als ich fertig war ging ich die Treppe runter wo ich auf einen gestressten Marco traff. "Guten Morgen",sagte ich und wollte an ihm vorbei in die Küche gehen. Aber er redete mich erstmal voll:" Guten Morgen kleine. Das mit gestern war nicht so gemeint. Wenn du es nicht möchtest akzeptiere ich das natührlich. Es tut mir leid aber ich komm heute Abend erst zurück. Wir haben heute Traningsauftakt und ich muss jetzt wirklich los. Nimm dir fallst du was brauchst. Ach und gleich kommen Lisa und Jenny vobei. Sie gehen mit dir shoppen und so. Meine Karte liegt mit Passwort auf dem Esstisch. Also hab Spaß und bis heute Abend.",er drückt mir noch ein Kuss auf due Stirn und verschwindet aus dem Haus. Nach seinem Redeschwall musste ich mich erstmal setzten. Eindeutig zu viele Informationen um diese Uhrzeit. Obwohl wie spät überhaupt? Ich gucke auf die Uhr über der Tür. Naja geht ja noch so. 10Uhr is ja garnich mal sooooo früh. Hat Marco eigentlich gesagt wann die beiden mich abholen? Hmmm nee ich glaub nicht. Ich ging erstmal in die Küche und schaute dir Schränke durch bis ich das Müsli fand. Ich füllt etwas davon in eine Schüssel und gab Milch dazu. Ich setzte mich auf die Arbeitsfläche wie ich es auch immer bei Tim gemacht habe. Ich löffelte mein Müssli während ich auf dje beiden Frauen wartete. Als es dann klingelt springe ich von drr Arbeitsfläche und gehe zur Tür und öffne sie. Vor mir stehen zwei wunderschöne junge Damen die mich freundlich anlächeln. "Hallo ich bin Jenny und das ist Lisa",meint eine von den beiden und zieht mich in eine leichte Umarmung. Auch Lisa umarmt mich. "Hey ich bin Emily",meine ich schüchtern. "Dürfen wir reinkommen?",fragt Lisa und ich gebe die Tür frei. Ich führe sie ins Wohnzimmer ,wo sie sich auf das Sofa setzen. "Möchtet ihr vielleicht etwas trinken?",frage ich höfflich. Während Lisa dankend beneint möchte Jenny ein Glas Wasser. Ich gehe in die Küche und stelle meine Müslischalle in die Geschirrmadhine und schenke ein Glas Wasser ein. Damit gehe ich wieder ins Wohnzimmer und gebe Jenny das Glas,was sie dankend annimmt. Ich setzte mich in ein Sessel und schaue die beiden Frauen erwartend an. Lisa fängt an zu erzählen: "Ja also Marco hat uns herbestellt damit wir mit dir einen Mädelstag machen mot shoppen und sowas alles. Wir haben uns da schon so Gedanken gemacht." "Genau",übernimmt Jenny,"undzwar wollen wir erstmal deinen Schrank durchstöbern unf aussortieren. Dann gehen wir schön shoppen. Und da du auch in der Öffentlichkeit stehst brauchst du auch Kleider und Schmuck und alles. Als letztes kriegst du noch ein neues Handy und wir zeigen dir wie du dich in sozialen Netzwerken verhalten musst. Wir werden deinen alten Acount auf Instagram löschen und dir einen andren erstellen. Wir werden dir alles erklären wie du dich auch in der Öffentlichkeit verhalten musst. Und zu letzt wirst du alle Nummern kriegen. Von deinem Bruder und von der ganzen Mannschaft + Spielerfrauen. Und natürlich auch vom Trainerteam damit du immer jemanden hast dem du bescheit sagen kannst fals was is. Ok?" Ich nicke und frage :"Könntet ihr mir vielleicht noch sagen von wem ihr die Fraundinen seit?" Beide lachen woraufhin ich beschämt auf den Boden gucke. "Also ich bin die Frau von Marcel Schmelzer",fängt Jenny an . "Und ich die Frau von Roman Weidenfeller",sagt Lisa. Ich nicke und lächle scheu. "Gut wenn das geklärt wäre können wir hoch gehen.",meint sie weitet. Ich nicke nur und führe sie hoch in mein Zimmer wo ich ihnen die Türen meines Kleiderschranks öffne. "Ei ei ei na da haben wir aber was zu tun",meint Jenny skeptisch und begutachtet ein Sommerkleid mit Blumenmuster. "Past das überhaupt noch?" fragt sie mich. Ich zucke bloß mit den Schultern. Sie wirft mir das Kleid zu und meint :"Anziehen!" Und so geht es zwei Stunden weiter. Es hängen nur noch wenige Kleidungstücke in meinem Schrank. Die meisten Sachen waren zu groß weil ich so stark abgenommen hatte. Oder sie waren zu kindisch oder zu männlich. Ich trug gerne weite männliche Sachen aber das ging nicht mehr,weil ich einerseits in der Öffentlichkeit stand und anderseits einen imagewechsel brauchte. Also kamen die Sachrn alle weg. Auch bei der Unterwäscbe wurde ein sehr großer Teil aussortiert. Nach knapp 2 Stunden also betrachteten Jenny und Lisa ihr Werk zufrieden.

Nach einer kurzen Pause in der mir Jenny und Lisa versuchten die Nummern und Namen der Jungs beizubringen mit Hilfe einiger Fotos auf ihren Handys. Ich halte schnell die Karte von Marco und prägte mir das Passwort gut ein. Dann ging ich aus dem Haus zu dem Wagen von Lisa und stieg hinten ein. Und schon fuhren wir in die Dortmunder Innenstadt.

*5 Stunden später*

Lachend und voll bepackt mit Tütten und Taschen platzten wir in das Haus von Marco. Die beiden Mädels waten echt ok und hatten einen super Modegeschmack. Sie suchten mir Sachen aus wo man denken könnte sie wären extra für mich angefertigt. Eigentlich war ich die ganze Zeit in einer Kabine und probierte die Sachen an während Jenny und Lisa kritisch ihr Werk betrachteten oder mir neue Sachen in die Kabine reichten. Unsere Ausbeute waren:

7 Paar Schuhe
13 Tops
9 Jeans
16 kurze Hosen
25 Pullover
6 Jacken
Ganz viel neue Unterwäsche
5Jogginghosen
10 Leggings
7 Sporthosen
9 Sport-BHs
3 Mützen
5Capis
12 Blusen
5 Kleider
4 Paar hohe Schuhe
7 Taschen

Ich war komplett fertig nach diesem Shoppingtripp. Und ich hatte auch ein ziehmlich schlechtes Gewissen weil ich so viel von Marcos Geld ausgegeben hatte. Aber ich freute mich auh über die Sachen. Wir brauchten 1 1/2 Stunden um meinen Kleiderschrank komplett einzuräumen. Danach gingen wir in die Küche und kochten uns Spätzle due wir genüsslich aufaßen. Danach mavhten wir es uns auf dem Sofa bequem und Lisa fing an zu erzählen:" Also du musst jetzt ganz genau zuhören. Alle wissen jetzt deine Geschichte und du musst in den nächsten Wochen damit rechnen das dich irgendwo Fotografen oder Journalisten ansprechen und Fragen stellen. Wenn keiner dabei ist beantwortest du bitte keine Fragen du bist noch neu in diesem 'Geschäft' aber mit der Zeit gewöhnst du dich daran. Und kannst selbst entscheiden wenn du eine Frage beantworten möchtest. Überleg es dir jedoch sehr gut." Ich nicke und Jenny fährt fort: " Du wirst Marco auch zu Mannschaftsessen oder Veranstaltungen begleiten. Dafür haben wir dir aucg dir Kleider gekauft. Es ist wichtig das du dich dabei im Hintergrund aufhälst. Und immer lächeln das kommt gut rüber." "Auch wenn ich keine Lust habe?",frage ich. "Auch dann",antwortet Jenny und ich stöhne auf. "Als nächstes kümmern wir uns um die sozialen Netzwerke",fährt Jenny fort. Und Lisa holt ein Samsung Galaxy S 6 aus ihrer Handtasche und reicht es mir. Ich schalte mein nues Handy ein und installiere zunächst Whatsapp, Instagram und Snapchat. Ich erstelle zusammen mit den beiden einen neuen Acount auf Insta und richte meine Biografie ein. Ich mache mein Profil auf öffentlich und folge Marco,Erik,Jenny,Lisa,Marcel und den anderen aus der Mannschaft die Insta haben. Dann schließe ich die App und öffne Snapchat nacheinander adde ich alle Spieler+Spielerfrauen durch die Hilfe von Lisa und Jenny. Dann diktieren mir beide nacheinander alle Nummern und ich speicher sie alle brav ein. Jetzt sind wieder 2 Stunden vergangen. Jetzt war es schon halb 10 Uhr Abends und die beiden verabschiedeten sich langsam. Ich bedankte mich noch bei ihnen und ging dann hoch. Um mich bettfertig zu machen. Marco sah ich an diesem Tag nicht mehr.

Helloooa Leute ich hoffe dieses Kapitel hat euch gefallen mir persöhnlich nicht so weil das voll langweilig ist aber ivh verspreche das nächste wird bessr.

Vergesst nicht ein Vote oder ein Kommi da zu lassen

Emily KaiserLies diese Geschichte KOSTENLOS!