Somewhere in Brooklyn

659 7 1

 Autorin: @lalalena78 Lektorin: @PrincessofIdris Cover: @faninyamany

________________________________________________________

Ich saß am Bahnhof und starte Löcher in die Luft. Mein Zug kam immer noch nicht. Ich schloss die Augen und hörte nur die knatternden Geräusche von Autos, Zügen und Bussen. Auf einmal schwirrte mir ein blumiger Duft in meine Nase. Jemand setzte sich neben mich. Ich öffnete die Augen und sah eine Frau, die welliges dunkelbraunes Haar hatte. Sie trug eine schwarze Lederleggins, dazu eine goldene Weste. Sie sah wunderschön aus. Ich wollte ein Gespräch aufbauen, aber sagte nur lahm „Hey." Sie antwortete daraufhin ebenfalls mit einem freundlich ausgesprochenen „Hey." 

Wir befanden uns in Manhattan und ich wollte unbedingt wissen woher sie kam, deswegen fragte ich sie, ob sie denn auch von hier käme. Sie antwortete und sagte: "Nein, ich komme aus Brooklyn und du?" Ich stotterte ein wenig, weil ich so aufgeregt war. Ich sagte mit zittriger Stimme: "Brooklyn ist toll, da komm ich auch her." 

Danach war Totenstille. Ich glaubte, sie wusste nicht wirklich, was sie sagen sollte und ich ebenfalls. Ich starrte wieder einmal Löcher in die Luft und dachte darüber nach, warum ich nie Gesprächsstoff bei Frauen fand, das konnte doch um Himmels willen nicht so schwierig sein. Nach geraumer Zeit brach sie die Stille und sagte, sie müsse nun los, denn ihr Zug sei da. Ich wollte noch antworten und sie nach ihrer Handynummer fragen, aber da war sie auch schon weg. Na toll und jetzt? Es blieb mir wohl nichts anderes übrig, als auch nach Hause zu fahren. Ich stieg also in den nächstbesten Bus und ließ mich Richtung Brooklyn bringen. Die ganze Fahrt über, versuchte ich einen klaren Gedanken zu fassen, aber das Problem war: Ich bekam die geheimnisvolle Unbekannte nicht mehr aus dem Kopf.

Somewhere in BrooklynRead this story for FREE!