Zusammen schaffen wir das

326 9 1

Dienstag:
Ich wurde heute krank geschrieben, da meine Mutter meinte ich solle mich noch etwas Ausruhen und Taylor bleib einfach auch zu Hause.
Also er schwänzte nicht, aber er tat als ob er irgendwie krank währe.
Ich hatte echt keine Ahnung wieso er hier bleiben will, den ich finde nicht das ich so unterhaltsam bin.
Erst recht nicht wenn ich 'krank' bin, aber das ist Dan sein Problem und nicht meins!
Müde von der Ganzen Hektik und Aufregung in den Letzten Tagen schleppte ich mich aus Taylors Bett.
Ich befreite mich aus seiner Umarmung, drückte ihm ein Küsschen auf die Wange und ging in meinen Kleiderschrank um mir ein Paar Sachen an zu ziehen.
Ich Endschied mich für:
-Einen Schwarzen Bh, ebenso Unterhose
-Eine Graue Röhren Jeans
-Ein Weises Top
-Socken

Fertig mit meiner Auswahl an Klamotten, wollte ich schon raus aus dem Schrank, doch wurde kurzerhand gegen einen Zuhen schrank gedrückt.
Ich sah in Taylor's Gesicht und Athleten erleichtert aus.
Er grinste Breit und ich sah ihn fragend an.
Er deutete auf meinen Körper und ich bemerkte das ich einfach mal nur in dem Schwarzen Spitzen Bh und einer Hose Vor ihm stand.
Automatische errötete ich und er gab mir unerwarteterweise mein Top und ging raus.
Was?
Zum!
Teufel!?
War das den Gerade?
Taylor würde doch sonst immer hier drin bleiben, wenn nicht sogar meine Brüste irgendwie küssen oder so.
Er verwirrt mich und ich finde das auch noch unglaublich geil.
Ich verstehe gar nichts mehr!
Schnell zog ich mein Top an und ging aus dem Schrank durch die Tür in mein Zimmer.
Dierekt wurde ich wieder erschreckt.
Taylor nahm mich hoch und ich schlug wie von selbst meine Beine Um seine Tallie.
Er hielt mich an den Oberschenkeln fest und stand eine Ganze Weile still da, bis ich versuchte mich zu lösen und er sich in Bewegung setzte und mich runter trug.
Er setzte mich auf der Tischplatte ab in starrte mich die Ganze Zeit an, als würde er Auf etwas Warten.
Ehe er sich faste, sich auf die Lippe biss, sich am Hinterkopf kratze was echt heiß aussah!
Wart was!? UPS!
..Und in die Küche ging.
Er nahm sich eine Pfanne und ich bemerkte das er nur in Boxershorts war.
Verdammt!
Wieso stört mich das auf einmal so!?
Er machte also Ei und Bacon für uns zum 'Frühstück'.
Ich tapste zu ihm, als er konzentriert auf die Pfanne starrte und anscheinend nach dachte.
Ich umarmte ihn von hinten und lächelte zu ihm.

P:woran denkst du?
Du siehst so vertieft aus.
T:an dich meine Kleine Schönheit, so wie immer wenn ich positive Gedanken Brauche.

Sagte er lächelnd und schielte für einen Bruchteil von Sekunden Auf meine Lippen.
Ich kicherte und fragte mich, wieso ich das in letzter zur so oft bei seinen Schleimigen Komentaren machte.
Man ist ja fast so als Wäre ich in ihn verliebt.
Weil da macht man so was ja auch, aber ich bin sicher nicht in ihn.
Ich meine er ist ja bloß immer der der mich retten und Adian ist nie da, aber sonst ist Adian meine wahre Liebe ..glaube ich.
Ach scheiße!
Das in den Letzten Tagen und Wochen war zu viel!
Brian der Dauernd auf einmal da ist und mich total verwirrt und Taylor der zu einer Transformation von Justin Bieber in Süßer Boy umformt ist und Dan noch Adian der..ja was auch immer und Lulu die Total komisch ist, weil Taylor sich so verändert hat und Serena die Verknallt ist und Dan noch Ariana die neue Austauschsxhülerin.
Man alles ist so kompliziert!
Und Dan auch noch so viel auf ein mal!
Unbemerkt kullerten mir Tränen über die Wangen und ich zuckte kurz als ich eine Große weiche Männerhabd auf meiner Wange spürte.

T:nicht weinen, das kann ich nicht mit ansehen wenn du Leidest.
Bitte hör auf.
Zusammen schaffen wir das hier alles!
Aber bitte hör auf zu weinen.
P:ja.

Ich sah in seine Augen und vernahm das Gefühl es jetzt zu tun!
Jetzt genau jetzt hatte ich das Bedürfnis dafür!
Ich wollte es!
Ich wollte...

Lg Nina🔫

Badboy liebeLies diese Geschichte KOSTENLOS!