Rette mich!

297 11 2

Ich wurde wach, durch eine Unglaubliche Hitze und einen Komischen Geruch um mich.
Meine Augen klappten auf und ich wollte aufstehen und versuchen die Tür auf zu Treten,doch ich kam nicht mal weg, da ich Ans Bett gekettet war und neben mir stand einfach ein Mann mit Maske, so das ich nichts außer die Blutunterlaufenen Augen Sehen konnte.

P:Lass mich hier Raus, du Kranker Wichser!

Schrie ich ihn weinend an dich er Arnd einfach bloß in der Ecke rum.
Er machte mir Angst!
Wirkliche angst.

Mann: Aber Ellyn du bist doch endlich zuhause Mama und Papa kommen sicher Bald, Sie Werden stolz sei das ich dich gefunden habe!

Sagte er in einer Echt komischen Stimme.
Ich weinte nur vor mich hin.

P: ich bin Nicht Ellyn!
Ich bin nicht Deine Anscheinend verschwundene Schwester!
Ich bin doch erst 17, lass mich in Ruhe!

Mann:Ellyn hör auf zu lügen Mama würde das nicht wollen!

Er kam auf mich zu und gab mir eine Backpfeife.
Ok das reicht!

P:Du kranker Bastard ich bin nicht deine Schwester und deine Eltern sind Auch wenn es mir für di h leid tut sicher Tod!
Bitte tuh mir den Gefallen und sich die nen Psychatra!
Lass mich einfach raus !
Ich bin nicht Ellyn!
Ich bin Nicht Ellyn!
ICH BIN VERDAMMT NOCHMAL PAGE!
Mann:Halt die Klappe du bist Ellyn!
P:was zum Teufel ist schief bei dir und wonach richt es hier überhaupt richt wie-
Mann:Benzin ja Ellyn wir werden sterben so wie Mom Und Dad und Dan sind wir wieder alle eine Glückliche Familie.
P:Nein nein nein nein nein !!!!
Ich bin zu Jung um zu sterben!
Wie alt ist Ellyn.
Mann: Ellyn war auch 17.
P:War!?
Mann:ja sie wurde ja vergewaltigt und war angeblich Tod.
Alle dachten ich bin verrückt Ellyn aber ich habe dich gefunden!
Und jetzt werden wir wie Mom und Dad verbrennen.
Juhu!!!

Ich schrie rum und zappelte was das Zeug hällt, auf einmal vernahm ich mottoradreifen gequietsche und eine Rennende Person.

P:Hilfe .HILFE HILFE .HILFE ..HILFE !!!!

Schrie ich rum und der Mann lachte nur.
Doch hörte schnell auf, als ein Schrank umfiel und die dahinter versteckte Tür aufgetreten wurde.
Ich sah auf und erkannte Taylor.

P:Taylor!
Taylor!!!
T: ich hol dich hier raus kleine Schönheit!
Mann: Wer bist du!?

Der Mann kam mit einem Scharfen Messer auf Taylor zu, doch er trat ihn und hielt eine Waffe auf ihn.
OMG!
Ich habe einen Retter!
Ich bin Freih.

T:scheiße meine Kleine Schönheit!
Ich hab dich überall gesucht!
Weist du wie viel Sorgen wir uns die Ganze Zeit gemacht haben!?
P:die Ganze Zeit?
T:Du warst 8 Tage weg!

Oh deswegen habe ich so Hunger ich hätte fast nichts zu essen!
Taylor kam auf mich zu, nachdem er den Mann unmächtig geschlagen hatte und die Schlüssel genommen hatte.
Er schloss meine Fesseln auf und hob mich hoch.
Dan trug er mich aus dem Gebäude, das in Lodernen Flammen auf ging.
Er hielt mich einfach nur fest und ich weinte einfach nur.
Ich hätte gerade Sterben Können!
Ich weinte und weinte und er strich mir Liebevoll über den Rücken und drückte mich an seine Brust.
Durch ein Autohupen schreckten wir auf und ich sah zu..

Lg Nina🔫

Badboy liebeLies diese Geschichte KOSTENLOS!