fast perfekt.

2.1K 132 23

Taddl Pov.
Am Morgen fuhr ich zurück nach Köln und machte schon mit meinen Eltern aus dass Jamie mit mir in 2 Wochen nach L.A fliegt. Ich musste nurnoch die anderen überreden und die Flüge buchen.

Zuhause angekommen rannte ich in Ardy's Zimmer. Ardy ging es mittlerweile wieder ziemlich schlecht, da er Schuldgefühle gegenüber Jamie hat. "Hey", ich setzte mich neben ihn auf die Bettkante. "Du, das YouTubeHaus, ich und Jamie in 2 Wochen in LA. Wie klingt das?" Frage ich lächelnd. Seine Augen weiten sich und beginnen zu strahlen. "Das ist 'ne tolle Idee! Aber will sie mich denn sehen?" das Lächeln verschwindet. "Will sie", ich nickte ihm zuspruchsvoll zu. Er nickt freudig und springt auf. "Was hast du vor?" - "Die anderen Fragen, was sonst?" er rast zu Dner hoch, also denke ich mir ich gehe zu Palle und Rewi. Dort angekommen werde ich ziemlich trüb empfangen.

"Palle was geht?" Frage ich und lehne mich am Türrahmen an. "Miese Stimmung. Alles wegen Rewi", meint er und dreht sich um. Ich schloss die Wohnungstür und laufe ihm bis in die Küche hinterher. "Er ist total Scheisse drauf und blockt bei allem ab. Als wäre ein kleines pubertierendes Mädch- ich hab' ne Idee." er grinst mich an. "Jamie sollte mal mit ihm reden", meint er und trinkt an seinem Kaffee. "Was, wie kommst du darauf?" "Ähm, sie kam super mit Ardy zurecht & sie ist ein kleines pubertierendes Mädchen. Sie sollte Rewi also gut nachvollziehen können", lacht er. Ich nickte nur und komme dann zu dem eigentlichen Thema. Ebenso wie Patrick ist auch Rewi dafür und ich treffe mich mit Ardy wieder oben in der Wohnung.

[Zeitsprung 1 Woche & 6 Tage]
Morgen Früh müssen wir zum Flughafen. Jamie sollte eigentlich jede Sekunde auftauchen, denn sie wollte heute Abend Schon kommen. Ungeduldig warte ich mit Ardy in meinem Zimmer bis es endlich klingelt. "Sie ist da!" reißt mein bester Freund mich aus meinen Gedanken. Ich laufe mit schnellen Schritten zur Tür. 'Du schaffst das.' sagte Ardy und setzte sich ins Wohnzimmer.

Langsam drückte ich den Türgriff runter. Meine kleine Schwester hatte ihre welligen dunklen Haare ausnahmsweise mal offen, ein T Shirt mit einer Jacke darüber und eine kurze Hose an, da es draußen echt unendlich warm ist. Sie fiel mir direkt in die Arme. "Geh' mal in mein Zimmer. Da wartet jemand der dich vermisst hat", lächel ich sie an. Sie lächelt zurück und nickt. Ich lehne mich am Türrahmen an und sehe wie überglücklich Ardy Jamie in den Arm nimmt und vor Freude fast anfängt zu weinen. In diesem Moment war meine Welt wieder fast perfekt.

22.21
Wir lagen zu dritt in meinem Bett. Ardy und ich außen und Jamie zwischen uns. Irgendwie sahen wir wahrscheinlich für einen Außenstehenden wie eine schwule kleine Familie aus. Aber das waren wir nicht. Sondern beste Freunde.

Geschwisterliebe. [Taddl FF]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!