*Psst* Notice anything different? 👀 Find out more about Wattpad's new look!

Learn More

Kuscheln und Gruselgespräche

413 11 0

..Und der Kopf von meiner Mutter ragte rein.
Sie lächelte mich liebevoll an und kam Dan auf mich zu.
Ich nahm sie lange in den Arm und fing aus irgendeinem mir unerklärlichen Grund an zu weinen.
Sanft fuhr ihre Hand über meinen Rücken und streichelte ihn.

M:ach spätzchen was ist den nur los mit dir?
P:ich weis nicht.
M:bekommst du deine Tage!?

Sagte sie leicht lachend.
Ich musste auch lachen.
Ich hatte schon echt eine Coole Mom.

P:das wird es wohl sein.

Lachte ich zurück und lehnte mich an sie.

M:ach meine Kleine Prinzessin.
P:ich vermisse dad.
M:ich doch auch, aber das ist jetzt der Neuanfang und ich liebe deinen neuen Dad wirklich sehr.
P: ja er ist cool.
M: na siehst du Spatz alles ist gut.
P: ja.
Mom ich muss dir noch was sagen.

Sie sah mir tief in die Augen und ich wurde leicht rosa.
Ich hatte ihr das mit Adian noch nicht erzählt, aber ich glaube sie hatte da so eine Vorahnung.

P:ich Ähm...ich habe einen Freund.
M: der Blonde?
P: Adian ja.
M: das freut mich kleines.
Aber wenn ihr es tut sag mir Bescheid ja!?
Ich will keine 17 Jährige Schwangere Tochter!
P: MOM!
M: ja?

Sie lachte und ich drückte ihr Einbußen ins Gesicht.
Wir lachten ein bisschen, bis sie zur Nachtschicht verschwand.
Ich legte mich auf mein Bett und sah etwas Fernseh.
Plötzlich klingelte mein Handy.
Ohne auf den Display zu schauen ging ich ran und Bekamm sofort Gänsehaut, von der verzehrten Männerstimme am Handy.

Unbekannt: Naaa Kindchen was machst du so schönes?

Im Hintergrund hörte man so Opernmusik und ehrlichgesagt das machte mir sau Angst.
Ich schnappte Luft und sah mich um.
Ich hatte so Angst das er hier in der Nähe war das mir Kalt wurde.

Unbekannt: kleine nicht sterben.
P: lass mich in Ruhe!

Es Klopfte erneut an der Tür und ich zuckte total zusammen und verkroch mich unter die Bettdecke.
Mein kompletter Körper war zu gedeckt und ich hatte so Angst.
Mein Puls war so hoch das ich Angst hatte ich würde gleich an einem Herzenfakt sterben.
Verängstigt schrie ich rum..

P:WAS WILLST DU VON MIR!?
HÖR AUF MICH ZU STALKEN, BITTE LASS MICH IN RUHE!

Die Decke wurde Weg gezogen und ich Kniff die Augen zusammen.
Ich Athmte unregelmäßiger und schnell.

T:Hey Ähm Page, alles gut!?

Ich riss die Augen auf und sah einen total verwirrten Macho vor mir.
Ich fing an zu weinen und er setzte sich neben mich ins Bett und umarmte mich.
Das war irgendwie beruhigend.

T:alles gut ich passe auf dich auf.
P: ich..ich.. i.ich habe einen Stttalker!

Er riss die Augen weit auf und sah mich erschrocken an.

T:wer ist er?

Ich schielte auf mein Handy, wo immer noch Unbekannt drauf stand und Taylor schnappte es sofort.

T:DU PERVERSER KINDERFI**R LASS GEFÄLLIGST DIE FINGER BON IHR UND MISCH DICH NICHT IN IHR LEBEN EIN, DASS IST NÄMLICH KOMPLIZIERT GENUG OHNE DICH DU ALTER SACK!

WoW!
Der geht ja ab wie sonst was.
Ich habe ihn noch nie so wütend erlebt, aber das war schon ziemlich sexy wie sich seine Kifern anspannten und er rum schrie!
Warte! Was zum Teufel denke ich da!?
Ich habe doch einenFreund und den Liebe ich auch.
Sehr sogar.
Ja.
Taylor legte auf und sah mich an.

T:Das tut mir so leid süße ich hoffe das dir nichts passiert.
Ich geh Dan mal wieder und Ähm sag web du was brauchst ja.?
P:ja. danke.

Er nickte und ging in Richtung tür.
Kurz bevor er rausging hielt ich ihn auf.

P:WARTE!
T:Hm?
P:ich ähm...ich. also ja.. kannst du heute Nacht hier bleiben?
T:frag doch Adian!
P: was hast du den jetzt?
T: Gute Nacht!

Er schloss die Tür hinter sich und ich blickte verwirrt in Richtung tür.
Was war das den gerade!?
Ich mummelte mich in meine Decke ein und Weltzte mich hin und her.
Ich war zu nervös um zu schlafen!
Nach kurzer Zeit Bekamm ich eine total dämliche idee.
Ich ging aus meinem Zimmer in Machos und legte mich zu ihm ins bett.
Er seuftze und drehte sich Dan zu mir.
Ich sah ihn an und er mich, es war zwar dunkel, aber er bemerkte meine Angst in den Augen.
Sanft nahm er mich in den Arm und ließ mich gar nicht mehr loss.
Ich fühlte mich beschützt und wichtig.
Das war schön.
Ich lente mich an seine Brust und schlief Dan ein...

Lg Nina🔫

Badboy liebeLies diese Geschichte KOSTENLOS!