Was ist nur los mit Marcel?

399 18 6

Wir redeten eine Weile und lachten viel. Ich hatte mich schon lange nicht mehr so unbeschwert gefühlt. Doch diese Lockere Stimmung wurde schnell unterbrochen.. Nämlich als mein Handy klingte. Marcel. Ich wollte nicht ran gehen, wirklich nicht. Aber wenn ich nicht ran gehen würde, würde er wieder total sauer werden... Ich entschuldigte mich kurz bei den Jungs und ging dann auf den Balkon. "Hallo?" fragte ich und versuchte gefasst zu klingen. "Hey Liebling, wo bist du?" kam plötzlich zurück. Wie bitte? Was? War das wirklich Marcel? Das konnte doch gar nicht sein. Was war los mit ihm? "Ich, ähm, ich bin bei einer alten Schulfreundin die ich zufällig getroffen hab." log ich. "Weißt du schon wann du heute zurück sein wirst? Ich habe nämlich eine kleine Überraschung für dich." erzählte er freudig. Was war nur in ihn gefahren? "Ich denke so in 2 Stunden, wenn das okay ist? Ich kann aber auch sofort kommen!" antwortete ich schnell. "Nein, mach dir keinen Stress. Ich warte Zuhause auf dich. Bis dann. Ich liebe dich." sagte er und legte auf. Was zum Teufel war das? Das war doch nicht sein ernst?! Vor kurzem wollte er mich noch beinah töten und jetzt das?! Das stank doch bis zum Himmel. Nach dem ich noch einen kurzen Moment auf dem Balkon verharrte ging ich wieder rein und setzte mich zu den Jungs. "Wer war das?" fragte Jan besorgt. "Nur eine Kollegin. Sie wollte wissen wann ich wieder komme." log ich ihn an doch er hatte mich schon durchschaut. Jedoch ging er auf meine Lüge ein und fragte nicht weiter. Obwohl es echt cool mit den Jungs war, konnte ich keine Sekunde an etwas anderes denken als dieses komische Gespräch mit Marcel. "Alles okay?" fragte Andre plötzlich. "Was? Achso ja, hab nur ein bisschen Kopfschmerzen." "Willst du eine Tablette oder so?" fragte Cengiz schon zum aufstehen bereit. "Nein, nein. Macht euch keine Umstände. Ich glaube es ist das beste wenn ich nach hause gehe und mich eine weile hin lege." gab ich zurück, lächelte und stand dann auf. Andre und Cengiz nickten und verabschiedeten mich mit einer Umarmung. "Ich bring dich noch zur Tür." verkündete Jan und ich nickte. Als wir an der Wohnungs Tür angekommen waren verließen wir die Wohnung und Jan zog die Tür hinter sich zu. "Dein Mann hat angerufen, richtig?" fragte er obwohl er die Antwort schon kannte. Ich nickte. "Aber er war nicht böse oder so. Ganz im Gegenteil. Er war total nett." "Ja, er ist solange nett bis er dich das nächste mal verprügelt." entgegnete mir Jan streng. Ich warf ihm nur einen kurzen ersten Blick zu. "Tut mir leid. Ich mach mir halt sorgen. Melde dich bitte heute abend und sag ob alles okay ist!" sagte er und umarmte mich. "Mach ich!" antwortete ich und ging dann. Die komplette Fahrt nach Hause drehten sich meine Gedanken nur um das, was mich jetzt erwarten würde. Als ich Zuhause vor unserer Wohnungs Tür angekommen war blieb ich noch einen Moment stehen, atmete noch einmal tief durch und schloss dann auf.

Ouh man, die Story gibt's ja auch noch. :D ES TUT MIR SOO LEID DAS SOLANGE NICHTS MEHR KAM! :( Ich werde versuchen das zu ändern! :)

Herzschlag. {ApeCrime Fanfiction}Lies diese Geschichte KOSTENLOS!