*Psst* Notice anything different? 👀 Find out more about Wattpad's new look!

Learn More

Die Vergangenheit ruft an.

350 11 0

Mir gefror das Blut in den Adern als ich den Namen las...ok da stand unbekannt,aber ich hatte eine Komisches Gefühl.
Wie von selbst steuerte meine Hand das Handy an und ich hielt es mir ans ohr.

P:Hallo?

Sagte ich leise..

Unbekannt: Wo bist du!?
P:was willst du!?
Unbekannt: wo bist du!?
P: Da wo du nicht bist, hör auf mich zu Stalken!
Unbekannt: Ich werde dich schon noch finden Kleine.
P:na klar.
Unbekannt: du weißt das ich das kann!

Er legte auf und das Handy tütete.
Ich lies es mit wackeligen Händen Fallen.
Die Vergangenheit hatte mich angerufen.
Mein Alter Stalker.
Wie hat er überhaupt meine Nummer bekommen?
Ich hatte Angst!
Mehr als das, ich würde gleich eine Panikattacke bekommen so viel Angst hatte ich.
Ich stand auf und lief im Zimmer hin und her.
Wie konnte das sein?
Ich dachte ich wäre ihn endlich los!
Ich habe Angst vor ihm.
Er stalkt mich schon lange und ich fühle mich richtig obwohl dabei, dass er mich sucht, um dann weis was ich mit mir zu Machen.
Das ist mir alles zu stressig!
Was soll ich den Bitte dagegen tuhn?
Ich hab ja keine Beweise oder so, um eine Anzeige zu machen.
Vurchtbar bei dem Gedanken das er ganz in der Nöhe seien Könnte rasst mein Herz schneller vor Angst.
Ich lege mich in mein Bett und will schlafen, doch das klappt nicht so ganz.
Ich wache ständig auf, Welze mich hin und her und kriege Schweißausbrüche und Panikattacken.
Ich setzte mich gerade hin und sarrte die Wand gegenüber von mir an.
Ich habe Durst!
Ja ich sollte was trinken, vielleicht geht es mir Dan besser!
Langsam tapse ich die Treppe runter und nehme mir was zu Trinken.
Das eiskalte Wasser fließt meine Kehle Endlang und ich habe das Gefühl von Erleichterung ihn mir.
Aber nur für kurze zeit.
Ich drehe mich um meine eigene Achse.
Ganz langsam.
Und sehe mir jede Ecke des Hauses an.
Ich schrecke zusammen und lasse beinah das glaß fallen als ich Adian auf unserer Terrasse sehe.
Er starrt zu meinem Zimmer rauf und wirft mit Steinchen gegen das Fenster oben.
Gott ist er süß.
Langsam Laufe ich auf die Scheibe zu und öffne die Tür.
Er sieht mich an und lächelt mich Dan an.

P:Komm reihn.

Eigentlich sollte ich schlafen, da wir 1:26 Uhr haben und morgen Schule ist, aber YOLO!
Er kam rein und schloss die Tür hinter sich.

P:wieso bist du eigentlich hier her gekommen?
A:ich muss noch was erledigen.
P:w-

Ohne das ich was sagen könnte legte er seine Lippen auf meine.
Vorsichtig ging ich leicht nach hinten und er mit, ohne den Kuss zu unterbrechen.
Er nimmt meine Hände und hält sie links und rechts neben meinem Kopf leicht an die Wand gedrückt fest.
Ich kann nicht anders ich musste erwiedern.
Er lächelte und nach langer Zeit lösen wir uns.

P:willst du noch mit hoch?
A:ist die Frage ernst gemeint?
P:ja.
A:na gerne.

Er nahm mich hoch und wir gingen in mein Zimmer.
Ich legte mich in mein Bett und er sich neben mich.
Ich kuschelte mich an ihn und er legte einen Arm um mich.
Alles war Perfekt.
Doch als die Tür aufgerissen wurde war wurde es wieder die reinste Hölle!
...

Ok ja ich will doch jeden Tag Posten
Lg Nina 🔫

Badboy liebeLies diese Geschichte KOSTENLOS!