24.Kapitel

2.5K 62 2

Sooo es folgt auch schon gleich das nächste Kapitel. Wünsche euch viel Spaß und es wird langsam spannend 😏❤️

_________________________

Als sie sich lösten nahm ihn Hira an der Hand und zog ihn mit ins Wohnzimmer. Cem ließ sich führen. Sie setzte ihn auf die Couch und setzte sich ebenfalls im Schneidersitz neben ihm, ließ aber seine Hand nicht los. Sie sahen sich erstmal gegenseitig verträumt an und es sah so aus, als würden sie sprechen ohne dabei Laute voneinander zu geben.

Cem: ich hab dich vermisst, Schatz!

Und gab ihr einen Kuss auf die Nase.

Hira: ich dich auch, so! hast du Hunger? Soll ich dir was machen?

Cem: ich hatte Hunger..

Als sie das hörte interpretierte sie das so, als wäre das ein ja und stand deswegen auf doch wurde aufgehalten, denn Cem zog sie wieder auf die Couch in seine Arme und fuhr fort.

Cem: bis ich dich in den Armen hatte.

Hira verstand nicht so ganz was er meinte und dies zeigte sie ihm auch.

Hira: häää, was jetzt? Heißt das, ich hab dir den Hunger verdorben?

Dabei verschränkte sie ihre Arme und tat so als wär sie beleidigt. Als Cem das hörte musste er grinsen, da sich die typische Hira wieder zeigte. Er löste ihre verschränkten Arme und näherte sich ihr.

Cem: haha ich bewundere es wie du interpretierst. Es überrascht mich immer wieder aufs Neue. Quatsch, ich meinte, dass du mir meinen Hunger genommen hast, dadurch, dass ich dich wieder bei mir hab.

Hira sah ihn immer noch verwirrt an, weshalb Cem diesmal anfing laut zu lachen. Sie hatte es wohl immer noch nicht gecheckt. Ihre Verwirrtheit macht sie sympathisch. Dies war ansteckend bei Hira und sie lachte einfach mit. Es war wieder schön ihn Lachen zu sehen und das wollte sie nicht kaputt machen.

Cem: sieh es einfach positiv ok hahahaha und jetzt komm her.

Er zog sie näher an sich heran, so dass er schon ihren warmen Atem an seinem Gesicht spüren konnte. Er sah ihr immer wieder auf die Lippen, was Hira bemerkte und sie dies ebenfalls machte.


Die Aufregung bei hira stieg wieder. In ihr bildeten sich Schmetterlinge, die in ihrem Bauch herumwirbelten. Er schaffte es immer wieder sie nervös zu machen. Sie machte ihn aufgrund ihre Blicke verrückt. Er hielt es lang nicht aus, legte seine große maskuline Hand um ihren Nacken, womit er sie näher an sich drückte und sich so ihre Lippen vereinten. Der Kuss strahlte sehr viel Gefühle aus und sie küssten sich mit voller Sehnsucht. Cem zog hira auf seinen Schoss, wobei er eine Hand auf ihre Wange und die andere auf ihren Rücken legte. Hira umschling beide Arme um seinen Nacken und ließ sich führen. Nach diesem langen Kuss folgten kleine kurze Küsse, in denen cem immer dazwischen Wörter herausbrach.

Cem: ich *kuss* liebe *kuss* dich *kuss* und *kuss* hab *kuss* das *kuss* vermisst *kuss*

Nach dem Geküsse, rangten beide nach Luft und grinsten dauernd. Sie schienen beide sehr glücklich zu sein.

Hira: ich liebe dich auch cem! Schön dich wieder so glücklich zu sehen, was die Tage davor nicht so der fall war..

Als cem das hörte verflog sein Grinsen und er dachte an die Wette und an das Spiel mit sibel. Er fühlte sich einfach schlecht und verdiente hira nicht. Sie war so unschuldig wie ein Engel und er war ein Lügner und arsch. Statt ihr von anfang an die Karten auf den Tisch zu legen, was die Wette betrifft, bevorzugt er das Schweigen, dass ihm immer mehr zum Lügner machen ließ. Diese Wette quälte ihn schon fast 6 Monate in der er mit hira zusammen ist. Er hatte einfach zu große Angst sie zu verlieren. Diese Verlustängste machen ihn noch verrückt. Er hoffte nur, dass in der nächsten Zeit die Lügen aufgedeckt werden. Wann das alles stattfinden wird, wusste er noch nicht...

Hira merkte aufgrund seines Gesichtsausdrucks, dass irgendetwas nicht mit ihm stimmte. Sie stand von seinem Schoss auf und setzte sich eng neben ihn, wobei sie ihre Hand auf seine Wange legte und die Umrisse seines Bartes nachging, in der Hoffnung, er würde mit ihr seine Sorge teilen. Doch falsch gehofft, er sah sie einfach nur so stumm an und brachte keinen mucks aus sich heraus. Hira hielt das nicht mehr aus, weshalb sie sich entscheidet ihn anzusprechen.

Hira: canim alles ok bei dir? Du bist plötzlich so ruhig geworden.

Cem, der ihr tief in die augen sah: eh-m es ist nichts.

Um sie abzulenken sagte er: Komm mach dich fertig, wir gehen schön essen.

Hira war enttäuscht, dass er nicht mit ihr über seine sorge, die ihn schon seit tagen auffrass, sprach aber sie verlor trotzdem nicht die Hoffnung, dass er von alleine irgendwann rausrücken wird. Sie lächelte ihn deshalb verliebt an, was er erwiderte und stand auf.

Hira: ok, ich geh mich mal kurz anziehen. Mach dus dir gemütlich.

Cem, der anfing verführerrisch zu grinsen: ich kann dir auch helfen und mitkommen haha.

Hira, die die Augen verdrehte und lachte, da der typische cem herauskam, schüttelte den kopf, gab ihm schnell einen kuss auf die wange und sprintete hoch auf ihr Zimmer.

Sie zog sich eine schwarze enge Hose mit einem lockeren weißen t-shirt an, was durch ihre michael kors uhr einen eleganten Ton bekam. Als Schuhe wählte sie sich ihre schwarzen air max 500 aus und vollendete ihren look mit ihrem Trenchcoat. Ihre Haare beließ sie bei einem festen Pferdeschwanz und schminkte sich nur nochmal nach. Sie tuschte sich nochmal ihre Wimpern, umrandete ihre Lippen mit einem leicht weinrotem Lipliner, wobei sie ihre Lippen mit einem nude-farbenden Lippenstift ausfüllte.

Zur gleichen zeit bei cem. Er schrieb während er auf sie wartete mit emre und weitern kumpels in whatsapp. Emre wusste sowohl über die wette als auch über das spiel mit sibel bescheid.

Cem: ich weiß nicht wann und wie ich es ihr sagen soll man. Mir fehlt der mut.

Emre: bruder, du bist mies in der scheiße. Hättest du nicht um sie gewettet, so würde es nicht mal zu dem, was jetzt ist kommen.

Cem: ich weiß aber ich kanns nicht rückgängig machen..

Emre: hmm bruder, du wirst ihr so schnell es geht von der Wette erzählen, am besten jetzt gleich. Passiere es was es wolle sonst wird es nichts.

Cem: off emre, es ist einfach so scheiß schwer. ich weiß, dass sie mich hassen wird.

Emre: nein cem sie wird dich nur dann hassen, wenn sies von jemand anderem und sehr spät erfahren würde. Ihr seit schon seit einem halben Jahr zusammen und sie hat das Recht sowas zu erfahren. Hadi bro des packst du. Reiß dich zusammen und sags ihr.

Cem: ok, ich muss es ihr jetzt sagen.

Als er dies abschickte, kam hira fertig angezogen runter. Cem bemerkte sie, packte sein Handy in die Hosentasche und musterte sie, weitete dabei seine augen. Sie sah so schön und anziehend aus. Sie merkte wie cem sie ansah und wurde verlegen. Er stand auf, kam auf sie zu, ohne dabei seine Augen von ihr zu nehmen und gab ihr einen langen Kuss auf die Stirn. Er war stolz so eine schöne Freundin zu haben, nahm sie an der Hand und so machten sie sich auf den weg ins vapiano. Angekommen bestellten sie sich ihr Essen und sahen sehr glücklich aus. Es schien so als könnte niemand diesen Moment so wie ihr Glück zerstören.

Die Atmophäre war sehr angenehm bis plötzlich hiras handy piepte. Sie nahm es aus ihrer Tasche und sah, dass sie eine whatsappnachricht von einer unbekannten Person bekommen hatte, die ihr ein Bild gesendet hat. Verwirrt und unwissend machte sie das Bild auf und sah sich das Bild, welches sie geschickt bekommen hat an. Plötzlich weiteten sich ihre Augen, die sich langsam mit Tränen füllten. Sie konnte nicht glauben was bzw. welche Szene sie auf dem Bild sah. Dann sah sie zu cem, der sie gespannt ansah und darauf wartete, dass sie was sagt. Doch sie sah ihn mit einem undefinierbaren Blick an und gleich darauf fiel ihr schon die erste Träne. Scheinbar handelte es sich um ein Bild, welches ihr Glück doch zerstören könnte...

Cok zor bir Aşk. - Eine sehr schwere Liebe.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!