32.- Unberechenbare Liebe

739 38 6

BEVOR DAS KAPITEL ANFÄNGT!!!
Ich hatte ja in der letzten Woche versprochen 'Diese Woche update ich 100%-ig' ABER das konnte ich nicht einhalten. Es tut mir auch leid, ich mag es nicht, Versprechen leer auszusprechen, ohne darüber bewusst zu sein, dass jemand vielleicht wartet.
Leider hatte ich etwas mit der Hand und konnte nicht wirklich tippen. Ich musste sogar in der Schule aufhören zu schreiben, weil meine Hand wehtat.
Eine andere Begründung ist aber auch, dass ich momentan keine Joshifer Feelings habe und ich das Kapitel auch nicht einfach hin klatschen möchte. Seid mir also bitte nicht böse und genießt somit das Kapitel.
^ Das war bevor ich das Kapitel geschrieben habe :D Jetzt sind die Feelings wieder da haha.
~

•Jennifer's Sicht•

Er starrte mich völlig verdattert an. Was ist heute nur los mit ihm?

„Was ist?" Fragte ich, um mir dessen bewusst zu werden, was los war.

„Du.. Du trägst was in dir? Und wieso drückst du das so poetisch aus?" Stotterte er und lehnte sich ein stückchen nach hinten.

„Josh, ich glaube du hast immer noch nicht verstanden, was hier vorgeht." Meinte ich und er starrte mich weiterhin fragend an, also begann ich einfach weiter zu sprächen. „Ich sagte doch, dass wir jetzt für die Szene üben. Und wie du siehst, tun wir das auch. Ich sage, dass ich dein Kind in mir trage und du freust dich und schmeißt mich in die Luft, oder sonstiges."
In seinem Gesicht war Erleuchtung zu sehen. Vielleicht auch ein wenig Erleichterung? Oje..

„Gott sei Dank!" Rief er aus und stürzte sich auf mich, um mich in seine Arme zu ziehen.

„Ja.." Murmelte ich lächelnd. Doch mein lächeln war keineswegs echt. Seine Aussage verletzte mich. Kann er sich mit mir keine richtige Familie vorstellen?

„Wollen wir Eis essen? Es ist noch früh." Wollte er wissen und ich schaute raus. Früh war es keineswegs mehr. Okay, ein wenig schon.

„Klar." Meinte ich und stand auf.

„Ich mache aber nie wieder eine Wette mit dir Jennifer Lawrence!" Lachte er und ich stimmte mit ein.
Ja, die Wette mit dem 'wer wird am Ende des Tages am meisten dreckig sein?' Ich mache sowas nie wieder. Die Küche sah danach wie ein Saustall aus und mein Handy.. Ich lebe seit kurzem mit einem Nokia. Mein altgeliebtes Iphone wollte ich um keinen Preis eintauschen.

Wer weiß, vielleicht kennt jemand eine App, um all' meine gelöschten Fotos wieder zu entlöschen. Entlöschen..
Und das wäre keine so gute Idee, wenn man man einen nah gefilmten Kuss, von mir und Josh nicht sehen will..

Auch als wir nicht zusammen waren, haben wir und trotz dessen getroffen, um zu filmen, wie unsere Küsse vor der Kamera aussehen.
Und es hatte sich gelohnt!

~

„Du weißt, welche Sorte ich will?" Fragte ich Josh, um sicherzugehen, dass er nicht wieder extra das falsche Eis bestellte. Sowie früher, als wir noch beste Freunde waren..

„Jenny, ich glaube, du solltest mich mach jahrelanger Freundschaft langsam kennen." Meinte er mit einem Seitenblick und einer Checker-Sonnenbrille. Okay, egal was passiert, er bleibt trotzdem mein aller bester Freund, durch den ich berühmt geworden bin. Hätte ich ihn nicht in der Zeitschrift gesehen, hätte ich meinen Traum möglicherweise schon aufgegeben. (War irgendwie wirklich so, wenn ich es richtig verstanden habe..) Ich habe ihn immer geliebt, und werde es auch immer tun.
Jeden Tag ein bisschen mehr.
Doch es wird nie weniger, denn die Liebe endet nie und wahrt für immer
Wieso so poetisch heute?

Er reichte mir ein ekelhaftes Erdebeer' Eis und ich warf ihm einen kurzen Killerblick, ehe ich mich umdrehte und mich auf eines der Bänke, vor der Diele setzte. Josh bezahlte dem - die ganze Zeit lächelnden Mann und setzte sich zu mir.

„Kannst du mal aufhören, so laut zu lecken?" Kam es nach ein paar Minuten von Josh und ich drehte mich in Zeitlupe zu ihm um.

„Wie bitte?" Dieser unverschämte sexy Typ! Das sexy passt jetzt gerade nicht so, aber.. Es gibt kein aber.

Du hast schon verstanden!" Schnauzte er weiter. Das ist mein letzter Tag, bevor ich wieder vollen Einsatz zeigen muss. Der kann jetzt was erleben!
Er schaute mich weiterhin an, doch das hinderte mich nicht daran ihm das Eis ans Kinn zu drücken. Mein Eis..
Du!" Kam es aggressiv von ihm, bis er dann plötzlich sein Eis auf meinem Schlüsselbein verteilte.

„Du!" Kam es von mir zurück und ich sprang auf ihn. Ehrlich. Wir saßen zwar auf einer Bank, aber ich sprang trotzdem auf ihn. Okay, lange saßen wir nicht auf der Bank, denn er verlor sein Gleichgewicht und viel. Auf mich.

„Hab dich, My lady." Grinste er und drückte ohne Vorwarnung seine Lippen, -die übrigens immer noch voller Eis waren- auf meine. Das hindere mich allerdings nicht im geringsten daran, seinen Kuss zu erwidern.

Doch nach kurzem kam auch schon das erste Klick. 'Insider'.

Er löste sich von mir und grinste.
„Nächste Schlagzeile; Jennifer am rumturteln?" Grinste Josh und stieg von mir runter, um sich auf das Gras zu legen.

„Hundertprozentig!" Bestätigte ich lachend und legte meinen Kopf schief, um ihn anzusehen. Er legte seinen ebenfalls an die Seite und so schauten wir uns eine kurze Zeit lang schweigend an.

„Ich liebe dich." Flüsterte ich heiser und mit Tränen in den Augen. Ich weiß nicht, wieso ich weite. Vielleicht lag es daran, weil diese Liebe so unberechenbar ist. Vielleicht aber auch, weil ich Angst habe, die ganze Wahrheit auszusprechen. Denn die Wahrheit ist hart. So hart, dass sie diese Beziehung zerstören könnte.

„Ich liebe dich noch viel mehr." Flüsterte auch er und lehnte sich vor, um mich zu küssen.

---------------------------------------------------------------

Ja, ich zögere die Abreise von Jen ein bisschen heraus, aber somit wird es hoffentlich spannender :D
Danke für die unglaublich vielen reads und alles andere!! ❤️

Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson - Beste Freunde? - JoshiferLies diese Geschichte KOSTENLOS!