Alles gute kommt von Oben!

554 44 8

Es war mitten in der Nacht, als ein winziges Glühwürmchen über mir zu funkeln begann. Ich kletterte aus meinem Fenster und schaute den Sternen zu, wie sie ihre Nacht erhellten. Der Mond war allerdings Rot und nahm ihnen ihre Schönheit. "Kannst du nicht schlafen?" fragte Erim, der neben mir auftauchte. Er hatte sich eine Decke umgewickelt und bot mir an mich mit darunter zu kuscheln. Ich nickte stumm und schaute wieder in den Himmel. Erim schaute mich etwas schuldbewusst an, sagte aber zu meinem Glück nichts weiteres. Verwirrt schaute ich ihn schräg an. "Was ist?"

"Kleine Nekos sollten eigentlich nicht um diese Stunden im dunkeln herumirren. Schon alleine in diesem Garten ist es über Nacht nicht ganz ungefährlich." erklärte Erim mir und strich mir über den Kopf, wo er mich sanft hinter den Ohren kraulte. Ich konnte mir ein leises schnurren nicht verkneifen. "na komm, wir sollten wieder rein gehen. Es ist ziemlich kühl heute Nacht." er packte mich am Arm und zog mich hinter sich her. Und das war der beginn, ab dem ich mich bei Erim immer unwohler fühlte. Bevor wir im Haus waren, sah ich aus dem Augenwickeln etwas helles aufblitze. "Was..?" wollte ich fragen, doch ich wurde mit einem harten ruck zurück gezogen. "Verdammt! Lass ihn los." knurrte Erim, als er merkte, das mich etwas zurück zog. "Warum sollten wir ihn dir überlassen?" fragte eine helle Stimme hinter mir. Erim zischte nervös. "Wenn ihr ihn nicht loslässt werde ich für nichts garantieren." murmelte er und ballte die Hände zu Fäusten. "Haha, als könntest du unsere Kraft erahnen. Erschaffer, sie wissen im Grunde doch überhaupt nichts über unsere Spezies. Also werde ich ihn nun mitnehmen. Selbst wenn du es nicht wolltest, du hast bereits verloren." meinte die hohe Stimme. Und dann ging es auch schon in die Höhe. "Whaaaa, lasst mich runter!" schrie ich verzweifelt auf und suchte etwas woran ich mich festhallten konnte, nur war es schwieriger als ich dachte. "Sie lassen dich schon nicht fallen kleiner Kater." rief mir jemand zu, welcher unter mir war. Es war ein Neko mit Flügeln. "Was seid ihr?!" kreischte ich fast schon auf. Der Junge der etwas älter zu sein schien schaute auf. "Hay, ich bin Jeramie. Einer der ersten Neko die je entwickelt wurden. Ich wird dir später alles weitere beibringen." Jeramie winkte mir grinsend zu. Nach genauerem betrachten erkannte ich, das die Flügel etwas Mechanisches hatten. Eine hoch entwickelte Technik, wie ich es glaubte. Sie leuchteten an der unteren Seite Neonblau. Ich versuchte mich umzudrehen und entdeckte dabei zwei Mädchen, die mich jeweils an einem Arm. "Aber was..?"

"Jemand namens Zariem hatte uns alarmiert. Sagt dir der Name was? Jedenfalls mussten wir zusehen das wir dich von Erim wegholten." sprach nun das Mädchen, welches zuvor nichts gesagt hatte. Die Mädchen hatten beide Vogelartige Flügel, das Mädchen, welche gerade geredet hatte, hatte außerdem goldene Haare, die Flügel im Gegensatz hatten etwas von einem Falken. Das andere Mädchen hatte braune Haare und Rabenschwarze Flügel. Jeramie hatte schwarze Haare und seine Flügel hatten nur einen Silberton bis auf die Neonblauen Ränder. Dennoch verstand ich noch immer nicht was hier gerade passierte. Es war so durcheinander und so plötzlich, das ich zwischendurch wohl aufgehört haben muss zu Denken. Jeramie gewann etwas an höhe und flog neben mir. "Du siehst ziemlich verwirrt aus. Frag deine fragen. Ist besser als wenn du uns gleich noch verrückt wirst." lächelte Jeramie. "Wieso musstet ihr mich weghohlen? Was hat Zariem damit zu tun?" schoss ich drauf los. "Erim spielt ein Spielchen mit dir, mit uns. Er versucht etwas zu erreichen, aber wir wissen einfach noch nicht genau was er vorhat. Du bist jedenfalls der Schlüssel zu seinem Erfolg. Was Zariem damit zu tun hat wissen wir selber nicht. Er schien nur ziemlich besorgt zu sein." seufzend kratzte er sich am Hinterkopf. "Weshalb habt ihr dann Kontakt mit ihm?" ich verstand es noch immer nicht, langsam aber legten sich die Puzzelteile an ihre plätze. "Zariem ist einer unserer Agenten. Er tut es zwar im geheimen und erzählt selbst seiner Familie nichts, aber er beschafft uns wichtige Informationen oder behandelt unsere Wunden, die wir uns im Kampf holen." langsam flogen wir auf ein kleines Dorf zu. Ich schwieg und versuchte die wenige Information zu filtern.

Wir landeten vor einem Haus, das mir unheimlich bekannt vorkam. Da es mitten in der Nacht war, war es im Dorf ruhig und auch alles dunkel in den Häusern. Die Mädchen setzten mich ab und verabschiedeten sich. "Wo sollen sie hin?" fragte ich verwirrt. "Ach, Mira und Jesmen müssen noch ein paar Sachen regeln, da du nun bei uns einziehen wirst. "Bei euch einziehen?!" erschrocken wich ich zurück. "Ja, zu unser aller Sicherheit." lachte Jeramie und klopfte leise an der Tür. Zuerst tat sich nichts, so das ich mir schon beinahe sicher war, das niemand mehr öffnen würde, doch dann öffnete sich die Tür einen spaltbreit. Jeramie schlüpfte flink hinein und ließ mich alleine. Es dauerte etwas, bevor er die Tür ganz öffnete und mich mit dem Finger auf dem Mund hereinwinkte. "Sei still und folg mir ja?" und so ging er auch schon wie ein Schatten voran. Allmählich dämmerte es mir und ich erinnerte mich wessen Haus es war. Zariem lebte hier. Jeramie führte mich in den Keller des Hauses, wo mich Zariem damals zusammengeflickt hatte. Als ich die Treppen hinunterstieg und langsam seine Silhouette erkannte wurde ich hektischer und stürmte schon fast zu ihm in die Arme. Ich schlang die Arme um seinen Hals und schmiegte meine Wange an seinem Hals.


*******************

Soo an diesem Punkt kommt nun eine unheimliche wendung :D

Glaub ich ^^"

So, hier will ich meine lieben Leser grüßen die immer so fleißig kommis hinterlassen und mich aufmuntern! <3 Ihr seid die besten die es giebt! ^^

Außerdem wurde ich gefragt ob ich nicht für eine Freundin mal Werbung machen könnte. Ist was einmaliges, Ich denke zwar das es hier an der falschen stelle ist aber vielleicht interessiert es euch ja Doch.

@vildan03 mit ihrer Geschichte >Der Junge von Instagram<

hehe :) Ist eine sehr Interessante Romance. Vielleicht habt ihr ja lust und schaut da mal rein.

Nya, viel spaß weiterhin beim Leseeen!! <3

Kira~*

Say that you are mine!Lies diese Geschichte KOSTENLOS!