Kapitel 22

2.8K 71 5

Sorry Leute, dass solange schon kein Kapitel mehr kam. Aber jetzt ist zum Glück einer da und ich hoffe er gefällt euch Haha. Viel Spaß beim Lesen habibis!❤️

__________________________

Es war sibel, bei der ich gestern ihre Schwester geschminkt hatte. Sie sah wieder einmal billig sowie auffallend aus. Stolzierend ging sie hinein und sah sofort zu uns. Sie grinste cem an und kam auf uns zu.

Oh nein, ich hab einfach kein Nerv für sie im Moment. Sie kam immer näher, bis sie schließlich bei uns ankam. Cem sah sie gelangweilt jedoch schon die ganze Zeit an, was mich persönlich sehr störte doch ich wollte erst einmal abwarten und denn Grund für Ihr kommen hören.

Sibel: hai, cem schön dich wieder zu sehen süßer.

Die Wut stieg in mir. Wie sie mit ihm vor meinen Augen so redet. Wie kann man nur so widerlich sein?

Cem antwortete nicht, nickte nur und sah mich an. Aus irgendeinem Grund war ich auch sauer auf ihn. Ich könnte nicht verstehen, wie er nur mit solchnen Mädchen seine Zeit vergeuden konnte. Des sind billige Mädchen, die man leicht kriegt und das war eben auch der Punkt, weshalb man sich lieber mit dieser Sorte Mädchen beschäftigt hat, als mit schwer zu kriegenden Mädchen, was sehr schade war.

Sibel sah jetzt mich an und checkte mich von oben bis unten ab.

Sibel: oh, die hübsche hira ist ja auch da.

Hira: oh, ja!

Sibel: sie hängt wie eine Klette an ihrem Freund. Wie langweilig du bist!

Hira, lachte leicht als sie das hörte. Rutschte näher an cem heran, der anfing zu grinsen und verschränkte ihre Hände in seine und fuhr fort.

Hira: ich häng nicht an ihm. Wir verbringen nur einfach sehr lang und oft Zeit miteinander, um zu zeigen wie SEHR wir uns lieben! Und wir vermissen uns einfach sofort.

Das "sehr" betonte sie dabei extra.

Cem gefiel hiras eifersüchtige Art. Er musste die ganze Zeit grinsen und fand ihre eifersüchtige Art auch noch sehr attraktiv.

Sibel: wie dem auch sei!

Plötzlich machte sie etwas, womit Hira nicht gerechnet hatte. Sie setzte sich einfach neben cem mit auf die Couch, sodass er zwischen hira und Seda saß. Es war eh nicht mehr genug Platz für eine dritte Person, weshalb Hira das auch garnicht gefiel, da Seda fast auf seinem Schoß saß. Cem rutschte weiter zu hira und seufzte, da er keine Lust auf sibel hat und so vergrößerte sich deren Abstand, wobei der zwischen hira und cem kleiner wurde.

Cem legte einen Arm an die Couchlehne hinter hira und sorgte dafür, dass er mit seinem halben Körper in hiras Blickweite gedreht war und sibel dabei den Rücken zu kehrte. So warteten sie auch auf Gül und Emre die wenig später auch eintrafen. So fing die Feier auch an. Man bestellte sich Getränke wie Redbull, cola oder Cocktails und fing an zu reden.

Gül saß in der Nähe von hira, weshalb sie auch so reden konnten, dass sie keiner hören konnte.
Gül sah Seda und näherte sich hira.

Gül: was sucht die denn hier?

Hira: frag nicht, sie hat sich einfach so dazu gesetzt.

Gül: wie armselig sie ist. Egal Schatz, ignorieren ist am besten!

Hira: ja bencede (=finde ich auch)! Ignorieren ist unsere Stärke!

Beide lachten und widmeten sich wieder zurück zur Gruppe.

Jeder redete und cem streichelte hira am Rücken. Er fuhr ganz leicht, dennoch spürbar verschiedene Formen an ihrem Rücken nach wobei Hira manchmal zuckte da es sie manchmal kitzelte. Hira sah dabei einpaarmal zu ihm, lächelte ihn verliebt an.

Cok zor bir Aşk. - Eine sehr schwere Liebe.Lies diese Geschichte KOSTENLOS!