>Chapter 36<

1.3K 89 11

>Mittwoch

Als ich aufwachte tat mein Kopf weh und ich war sehr erschöpft. Ich streckte mich mühsam und öffnete meine Augen. Müdigkeit machte sich in meinem ganzen Körper breit, wie konnte man so verspannt liegen? Ich richtete mich auf und schwang schließlich meine Beine über die Bettkante.

Ich nahm eine schwarze High Waist Jeans und ein rosanes Top aus dem Schrank und zog sie an. Die Hosenbeine krempelte ich etwas hoch und steckte das Shirt in die Hose. Dann zog ich Socken und Schuhe an und machte mein Armband um, welches Cas mir geschenkt hatte. Ich hielt den Anhänger fest in meiner Hand und lächelte.

,,Soll ich dich fahren?", fragte Ysec und trank seinen Kaffee leer. ,,Nein danke, Cas nimmt mich mit", antwortete ich und nickte ihm zu. Anschließend zog ich im Flur eine Jacke über und steckte die Wasserflasche, welche mein Bruder mir gab, in meine Tasche. ,,Dann sehen wir uns später", sagte er und ich nickte, öffnete die Haustür und sah Casper bereits an der Straße stehen. Ich ging zu ihm und grinste über mein ganzes Gesicht als er mir zur Begrüßung einen Kuss auf die Wange gab und mich umarmte. ,,Hey Baby", begrüßte er mich zusätzlich und ich spürte wie das Blut in meinen Kopf stieg. ,,Hi", brachte ich nur heraus und stieg schnell in das Auto ein. ,,War es schlimm das ich dich geküsst habe?", fragte er und drehte den Schlüssel im Schloss um. ,,Naja vor meinem Bruder..", mein Blick fiel durch das Fenster aus meinen Bruder, er sah nicht her.

,,Bis später, Süße", flüsterte in mein Ohr als er mich vor meinem Klassenraum umarmte. Ich löste mich von ihm und schenkte Cas ein süßes Lächeln. ,,Bis später", ich wank ihm noch und ging dann in das Zimmer. Auf meinem Platz ließ ich mich nieder und holte meine Sachen heraus. ,,Naa", Chloe wackelte mit ihren Augenbrauen hoch - und runter. Ich runzelte leicht meine Stirn. ,,Na?" Sie grinste zu Lil und dann sahen beide zu mir. Ich sah sie verwirrt an: ,,Was guckt ihr denn so?", fragte ich. Was wenn sie von Cas und mir wissen? Aber würden sie dann reagieren? - Gerade wenn sie von Mitch auch wissen. Bitte lass es nicht wegen mir und Cas sein..

,,Du hast es vergessen", sagte Chloe enttäuscht. Oh nein, was hatte ich vergessen? ,,Was.. habe ich vergessen?", fragte ich vorsichtig. ,,Heute ist unser Jahrestag. Wir kennen uns jetzt seid 12 Jahren", erklärte Lil mir. ,,Nein", ich hatte es wirklich vergessen. ,,Sorry ihr süßen", ich umarmte sie sofort. ,,Wie konnte ich das vergessen", ich klatschte mit meiner Hand gegen meine Oberschenkel und schüttelte meinen Kopf. ,,Schon okay, ist nicht so schlimm", lächelten meine Freundinnen mir zu und machten mein schlechtes Gewissen somit etwas erträglicher. ,,Wir wollten heute etwas machen, du kannst doch oder?" ,,Oh heute?", ich schürzte meine Lippen, ,,Ich hab Nachhilfe und danach hab ich eigentlich auch... keine Zeit", ich sah beide entschuldigend an. ,,Naja dann machen wir einfach was, und mit Teece 'feiern' wir nach", schlug Liliana vor und Chloe sowie ich stimmten zu.

,,Was machst du am Wochenende?", fragte meine beste Freundin und setzte sich neben mich auf auf die Bank. Chloe war mit Channing begangen, sie wollten etwas besprechen. ,,Bekomm Besuch", antwortete ich und biss in meinen Muffin. ,,Von wem", harkte sie nach. ,,Mitch", lächelte ich. ,,Uhh", sie wackelte mit ihren Augenbrauen. ,,Lil", lachte ich und rollte mit meinen Augen. ,,Und du?", fragte ich. ,,Chloe und ich fahren zum Wellness", erklärte sie mir. ,,Oh Wellness", schwärmte ich, wir sahen uns an und lachten los.

,,Hey", grinste ich und umarmte Casper. ,,Warum hast du so lange gebraucht?", fragte er und ließ mich los. Wir gingen zu seinem Auto und ich lächelte ihn durchgehend glücklich an. ,,Ich habe mit Lil und Chloe geredet", lachte ich und schnallte mich an. ,,Aha", lachte er und startete das Auto. ,,Wohin?", fragte er anschließend und sah mich an. ,,Nach Hause, bitte", antwortete ich und er nickte. ,,Möchtest du mit herein kommen?" fragte ich als wir vor meinem Haus hielten. ,,Lieber nicht, wir sehen uns morgen", er beugte sich zu mir und küsste mich kurz. ,,Okay. Bis Morgen", ich umarmte ihn und stieg aus. Er fuhr davon wärend ich zur Haustür ging.

Ein Badboy, meine Geschwister und IchLies diese Geschichte KOSTENLOS!