"Wie kann er sowas behaupten?"

2.1K 129 9

Jamie Pov.

Ich hörte wie die Türe klingelte, und Rewi den Flur entlang lief. Dann lautes Gelächter, von Felix. Alle beide kamen nach wenigen Sekunden in das Zimmer. "Hey, Jamie", begrüßte mich Felix lächelnd. Doch als er meine roten Augen sah, änderte sich sein Gesichtsausdruck. Meine Tränen waren schon getrocknet, doch er hatte es trotzdem bemerkt. Ich frage mich, ob Taddl es überhaupt interessiert, dass ich gerade heulend in Rewis Bett sitze wegen ihm. Anscheinend nicht, denn sonst wäre er hier. "Hallo", sagte ich mit abbrechender Stimme, doch ich versuchte tapfer zu lächeln. Er setzte sich zu mir an die Bettkante, mit einem Blick, den die Fangirls zum schreien gebracht hätten. Ein besorgter Blick zierten sein Gesicht. "Alles okay?" fragte er vorsichtig. Bevor ich etwas sagen konnte, antwortete Rewi für mich. "Sieht es so als wäre alles okay?" Rewi schlug Felix lachend gegen den Hinterkopf. "Schwachkopf." "Nachher gibts Rache", zischte Felix. "Ich hol dann mal den Tee. Und du, Stinker, da hinten sind Decken. Hol die mal, wir machen jetzt einen gemütlichen Kaffeekranz." Verkündete Rewi. "Jetzt? Hier? Im Bett?" Der jüngere zog eine Augenbraue hoch. Sebastian grinste bloß und verschwand dann in der Küche.

Ich setzte mich in den Schneidersitz, noch immer mit der Decke auf meinen Beinen, und angelehnt an die Wand. Als Rewi mit den drei Tassen ankam hielt ich sie, während die beiden sich ebenfalls in Decken einhüllten und setzten. Zuerst war jeder still, niemand wusste was jetzt gesagt werden sollte. Ich begann einfach. "Soll ich.. also.. soll ich erzählen?" fragte ich. Die beiden nickten darauf hin. Ich umschloss die Tasse mit meinen Händen und fing an, ihnen alles von dem geschehen von vor 15 Minuten zu erzählen. "...und wenn ich Taddl wirklich wichtig wäre, dann wäre er jetzt hier her gekommen. Und wo ist er?" fragte ich niedergeschlagen, als ich am Schluss angekommen bin. "Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass er es so meint", wand Rewi ein. "Findet ihr auch dass sich Ardy und er verändert haben?", meinte Felix. Ich nickte. "Endlich jemand, der es genauso sieht. Dner meint zwar, Veränderungen wären nicht immer schlecht, aber bei den beiden hat sie anscheinend im Gehirn zu viel angesetzt", ich zuckte mit den Schultern. Felix musste schmunzeln, doch stimmte mir kurz darauf zu. "Wie kann Ardy sowas behaupten.. ich meine.. keine Ahnung, wir kennen dich ja auch nicht so lange, aber schon alleine die Vlogs von Simon damals haben einfach gezeigt, wie viel du für ihn getan hast", murmelte Rewi. Ich nickte traurig. Felix holte sein Handy raus und machte ein Selfie von uns drei. Er streckte die Zunge raus, Rewi sah ihn währenddessen gespielt genervt an und ich versuchte zu lächeln. Darunter schrieb er "talkening."


Geschwisterliebe. [Taddl FF]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!