une

6.5K 222 75

Pov taddl

*piep piep piep piep*

„Sei leise, du dummer Wecker" Der kann froh sein das der in seinem Handy lebt, sonst wäre er schon längst an einem tragischen Wandunfall gestorben. Meine Mom findet mich komisch, weil ich ja morgens nie aufstehen will. Wenn sie aber wissen würde, wie es bei anderen Jugendlichen ist, dann würde sie schon ganz anders denken. Die Tür geht auf, wenn man vom Teufel spricht und ich erblicke das Monster von Mutter .

,,Thaddeus du musst aufstehen. Sonst kommst du noch zu spät zu deinem ersten Schultag. Stell dir vor, deine Klasse würde dich bestimmt nicht akzeptieren." fängt sie an.

„Mom. Fang nicht schon wieder damit an. Die werden mich auch nicht mehr oder weniger akzeptieren, wenn ich rechtzeitig komme."

„Wenn du meinst, du musst trotzdem aufstehen, das Frühstück ist fertig."

„Ich komm ja schon" damit gibt sie sich sichtlich zufrieden und stolziert sie aus dem Zimmer. Als sie die Tür schließt, klemmt sie fast ihre blonden Haare darin ein. Genervt drücke ich mein Gesicht in mein Kissen, steh dann aber auch auf. Ich laufe in mein neues Ankleidezimmer, suche mir meine Sachen aber aus meiner Tasche raus, da wir erst vor kurzem hierhin gezogen sind, habe ich noch nicht ausgepackt. Meine Mom sagt zwar immer, das ich die Tasche doch auspacken soll, aber ich bin halt nicht so ein Ordnungsvernatiker Wie sie und mein Vater. Sie leiten beide irgendso eine erfolgreiche Firma, weshalb sie fast nie zu Hause sind. Wenn sie aber mal zu Hause sind, dann nerven sie richtig. Das ich ja irgendwann in ihre Fußstapfen treten soll und das ich dafür ja viel zu faul bin. Ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust auf so einen Bürojob, wo man den ganzen Tag nur rumsitzt. Klar, sie reisen auch in der gesamten Weltgeschichte rum, aber nur wegen den Reisen, hab ich auch kein Bock drauf. Sie sind ziemlich reich, weshalb ich mir auch allen möglichen scheiß kaufen kann. Als ich das großzügige Bad betrete, was so gesehen meins ist, da mein Vater und meine Mutter ein eigenes an deren Zimmer angrenzend haben und dies hier nicht benutzen, gehe ich erst einmal duschen. Als ich fertig bin, ziehe ich einen schwarzen Hoodie und eine graue Jeans an.

Als ich die Treppe hinunter komme, steht meine Mutter schon am Herd, wenn ich mich neben sie Stelle geht sie mir gerade mal bis zur Brust, da sie glaub ich nur 1.55m groß oder so ist.

„Ach, du bist auch mal fertig" sagt sie als sie mich erblickt und mustert mich misstrauisch.

„Ja bin ich. Problem damit, hab ich was im Gesicht oder warum glotzt du mich so doof an?" Jep, man merkt: ich und meine Mum haben nicht das beste Verhältnis.

„Ne, ich hab nur geguckt, was du zu deinem ersten Schultag für Sachen anziehen willst."

„Hat's du ein Problem mit meinen Sachen? Willst du das ich das in Anzug ankomme?"

„Ne, ich hab doch nie was über deine Klamotten gesagt. Setz dich aber, das Essen ist fertig." ohne zu antworten setze ich mich hin und fange an zu essen. Das Früstiück verläuft still, auch die Autofahrt. Als wir fast da sind, erkenne ich das große Gebäude, die Schule sieht aus, wie die Schulen, die man auch immer im Fernsehen sieht, also nichts besonderes. Das Auto bleibt stehen und ich steige aus, dann verabschiede ich mich noch von meiner Mutter

Und mache mich auf den weg, das Sekretariat zu suchen. Nach kurzer Zeit, finde ich es dann auch. Ich klopfe an der Tür und ein gedämpftes 'Herein' erklingt. Ich drücke die Tür auf und trete ein, mich empfängt eine Frau die etwa vierzig Jahre alt ist. Sie trägt ein Brille und hat eine rote Bob-Frisur.

„Hallo, ich bin Frau Meos. Du musst Thaddeus Tjarks sein" sagt sie und nickt mir Freundlich zu.

„Äh, ja..." ich meinen Satz

„Ja, dann... hier sind ihre Unterlagen. Herr Bergmann, ihr Lehrer, sollte gleich kommen."

„Danke" sage ich als sie mir die Unterlagen und meine Schulbücher überreicht. Dann kommt ein großer Mann herein, er hat dunkelblonde Haare.

„Hallo, bist du Thaddeus?", ich nicke ,,komm mit." sagt der Lehrer, der wahrscheinlich Herr Bergmann ist.

Wir gehen den hellen Flur entlang und Herr Bergmann erklärt mir das wir jetzt in der ersten Stunde Deutsch mit ihm haben. Dann stehen wir vor der Klasse...

______________________________

Hey, das erste Kapitel ist da. Wie die die auf unserem Account waren, schon wissen das wir dieses Buch zu zweit schreiben, hoffentlich merkt man das nicht:'D
. Wir werden immer abwechselnd schreiben (es zumindestens versuchen.

~Nikki

Butterflies | tardyLies diese Geschichte KOSTENLOS!