Taddl sucht dich!

2.1K 133 18

Jamie Pov.

Am nächsten Morgen, wachte ich auf, als Felix aus dem Bett gestiegen ist. "Felix?" flüsterte ich. "Hey, guten Morgen", raunte er und lächelte. Ich lächelte zurück. "Gehts dir besser? Hast du Hunger?" ich stimmte beidem zu. "Ich muss um kurz nach 10 zum Flughafen, komme aber heute Abend wieder. Bin wegen einem Coke TV Video in Berlin." erzählte er, während wir zusammen in sein Küche liefen und uns Brötchen schmierten. "Ich glaube, es ist besser, wenn ich heute doch in die Schule gehe", murmelte ich. "Sicher?" fragte er. "Ich bin immernoch 'die Neue'. Ich kann doch nicht schon wieder so viel wie letztes Schuljahr fehlen. Ich muss aufholen", sagte ich. "Ich mach mich fertig, dann kriege ich bestimmt noch die Bahn. Danke, für alles." Ich gab Felix einen Kuss auf die Wange, er schenkte mir ein Lächeln und mit ungutem Gefühl verließ ich seine Wohnung. 7:19 Uhr. Ich sollte es schaffen.

Leise betrat ich den Flur von Ardys, Taddls und meiner Wohnung. Ich tapste in mein Zimmer, packte meine Schultasche und verschwand danach im Bad. Ich richtete meine Haare, zog mich um und putzte Zähne. Aus meiner Spardose nahm ich mir 3 Euro für mein Mittagessen, ich konnte jetzt nämlich schlecht Taddl aufwecken und ihn fragen "Hey, kannst du mit Mittagpausengeld geben?" Vorsichtig schnappte ich mir meinen Rucksack, schmiss meinen Schlüssel rein und machte die Tür hinter mir zu. Wie konnten sie mich nur nicht gehört haben? Ich machte mich auf den Weg zum Bahnhof, zog die Kapuze soweit es ging ins Gesicht und lief schnell, da ich es eilig hatte.

(Zeitsprung)

"..irgendjemand? Jamie, vielleicht?" ich hob meinen Kopf vom Tisch. "Keine Ahnung", antwortete ich. "6a, ihr müsst das wissen!" keifte mein Lehrer. "Die Notrufnummer lautet 112. Das habt ihr doch in der Grundschule gelernt!" Meine Klasse sagte gar nichts. "Und du pass besser auf", sagte er an mich gewand. "Melissa, lies mal bitte den zweiten Abschnitt auf dem Arbeitsblatt vor." bat er, und die Stimme meiner Freundin hallte durch den Raum. Kurz darauf klingelte es. Alle begannen nach der Verabschiedung unseres Lehrers, ihre Sachen einzupacken, die Freunde zu umarmen oder aufzustuhlen. In hektik packte ich mein Zeug zusammen und wollte den Raum verlassen. "Jamie", hörte ich Melissa. "Ich muss dringend los", behauptete ich. Sie umarmte mich. "Hier, der Zettel für den Tag der offenen Tür. Das ist das Programm. Komm morgen pünktlich", lächelte sie und ging dann wieder zurück ins Klassenzimmer. Ich winkte kurz und verließ dann mit schnellen Schritten das Schulgebäude. 

Zuhause angekommen, wusste ich nicht was ich machen sollte. Zu Ardy und Taddl? Oder doch lieber zu Dner? Ach, der war ja nicht da. Vielleicht hatte Palle ja Zeit? Mit ihm kann man super reden! Doch zu meinem Pech kam er mir mit Peter im Treppenhaus entgegen, das hieß also, sie gingen in die Stadt. "Da bist du ja!" Palle sah mich mit großen Augen an. "Warst du in der Schule?" fragte er verwundert. "..ähm, ja?!" ich zog eine Augenbraue hoch. "Taddl sucht dich", meinte Peterle. "Schön für ihn." zickte ich und lief an den beiden vorbei. Es tat mir direkt leid, dass ich sie so blöd angemacht habe, deshalb schenkte ich ihn schnell ein lächeln und rannte dann die Treppen hoch. In unserer Wohnungstür stand Taddl, mit dem Telefon in der Hand und hektisch auf und ab laufend. Er hatte mich noch nicht gesehen. "Alles okay bei dir?" fragte ich etwas genervt, da er mir den Weg zum Flur versperrte. Erschrocken schaute er auf mich runter und legte sofort auf. "Ich hab dich überall gesucht!" rief er. "Super. Kann ich jetzt rein?" ich sah ihn erwartungsvoll an. Er trat verwirrt und unbeholfen zur Seite. "Geht doch", sagte ich bevor ich an ihm vorbei huschte. Ja, ich war ihm noch immer sauer.

Geschwisterliebe. [Taddl FF]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!