Kapitel 26

250 36 10

Eine halbe Stunde später erreichten wir dann auch den Hof. In der Stallgasse trafen wir auf Hannah und Jonas. Sie hatten bereits abgesattelt und bereiteten gerade das Futter für Pico und Jelly Bean vor. "Hey. Wir sind auch wieder da." Lächelte ich und Felix und ich banden die Pferde an.

"Wurde ja auch mal zeit." Lachten die beiden. "So langsam waren wir doch garnicht?" Sagte Felix aber es hörte sich eher wie eine Frage an. Wir machten die Pferde wieder fertig für ihre Boxen, doch bevor wir sie reinstellten müssten wir noch misten.

Nachdem das dann auch erledigt war, brachte jeder sein Pferd in die frisch gestreute Box. Ich glaube Felix hat Schogun richtig lieb gewonnen. Wie süß. Gegen Abend wurden dann alle wieder abgeholt. Morgen war ja Schule. Sonst hätte vielleicht Hannah oder sogar Felix bei mir schlafen können. Wie auch immer. Ich machte mich auf den Weg ins Haus und traf auf meine Eltern. Ich erzählte kurz vom heutigen Tag und sagte ihnen das ich erstmal duschen gehen werde und dann meine Schulsachen packen werde.

Das Hoffest war in zwei Wochen und soweit klappte bei Hannah und mir alles super. Wie lief es denn bei Jonas? Ich hatte ihn noch garnicht gefragt. Ich werde ihm später mal schreiben. Ich befreite mich von meinen Klamotten und machte mich auf den Weg zur Dusche. Ich ließ das heiße Wasser über meinen Körper laufen. Ich dachte über Felix nach. Ich war so glücklich mit ihm.

Nach der Dusche nahm ich mir gemütliche Kleidung und bereitete alles für die Schule vor. Dann zückte ich mein Handy und schrieb Jonas:

'Hey Jonas :) wollte mal fragen wie es mit der Westernshow aussieht? Hab da heute garnicht dran gedacht D:'

Keine zwei Minuten später schrieb er auch schon zurück.

'Hey :) super! Wir haben schon alles drauf! Das fest kann kommen!;)'

'Das freut mich! :) bei Hannah und mir klappt es soweit auch ganz gut. Noch ein paar mal üben und alles sitzt! Wir sehen uns ;)'

'Okay :) bis dann'

Danach bekam ich noch eine Nachricht von Felix.

'Ich freu mich dich morgen wieder zusehen♡'

'Aww ich mich auch :)♡'

'Gute nacht Prinzessin, und träum was schönes!♡)'

'Gleichfalls Prinz, bis morgen♡'

Wie süß war das denn? Er nannte mich Prinzessin. Er ist so süß.

Ich wünschte meinen Eltern noch eine Gute Nacht und legte mich dann schlafen.

*Nächster Morgen*

Wie so ziemlich jeden Morgen werde ich von meinem beschissenen Wecker geweckt. Ich schlug einmal drauf und er gab ruhe. Ich kroch mit allen vieren aus dem Bett, in der Hoffnung, nicht wieder einzuschlafen. Eins müsst ihr wissen, ich bin der größte Morgenmuffel überhaupt. Das könnt ihr mir glauben!

Ich nahm eine Duschen und machte mich dann auf den weg zum frühstücken. "Guten Morgen mein Schatz. Gut geschlafen?" Begrüßte mich meine Mutter. "Morgen.. hm ja geht." Sagte ich kurz. Mein Vater wünschte mir auch noch einen Guten Morgen und dann verschwand ich in der Küche und bereitete mir eine Schüssel Müsli zu. Danach setzte ich mich wieder an den Esstisch. "Hach ich bin ja so gespannt wie das Fest wird. Das war eine tolle Idee Bea!" Freute sich meine Mutter.

"Wir haben noch zwei Wochen zeit." Nuschelte ich mit Müsli im Mund. Meine Mutter verdrehte kurz die Augen doch musste dann lachen.

Als ich aufgegessen hatte, stellte ich die Schüssel in die Spülmaschine und machte mich fertig.

Um ca. 7.30 Uhr kam mein Bus und ich stieg ein. Hannah lächelte mich schon von weitem an und ich ebenfalls. Ich setzte mich neben sie und wir erzählten die Busfahrt über. Um 8.00 Uhr waren wir dann in der Schule. Felix stand draußen am Eingang und erzählte mit ein paar Freunden. Hannah und ich gingen auf ihn zu und als er mich bemerkte fing er sofort an zu lächeln. "Hey." Lächelte ich. Er gab ein kurzes aber süßes 'Hey' zurück und wir küssten uns "kurz". Der Kuss war perfekt, wie jeder einzelne. Ich höre mich total kitschig an.

Then he came...- eine PferdegeschichteWo Geschichten leben. Entdecke jetzt